Nachwuchs für die Altenpflege

Zufrieden mit sich können diese 18 engagierten Menschen sein: Sie haben nicht nur sehr erfolgreich ihre dreijährige Ausbildung in der Altenpflege abgeschlossen – sondern allesamt auch gleich einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Kein Wunder: Der Bedarf an Nachwuchs in der Altenpflege ist enorm.

Es dauert oft mehrere Wochen, bis eine frei gewordene Stelle mit einer qualifizierten Pflegefachkraft neu besetzt werden kann. Die Folgen spüren nicht nur die Angestellten, die häufig Überstunden leisten müssen, sondern auch die alten hilfebedürftigen Menschen. Deshalb freuen sich die stationären und ambulanten Altenpflegeeinrichtungen, die gemeinsam mit dem Fachseminar der Oberhausener AWO die dreijährige Ausbildung durchführen, auf die Verstärkung durch die 18 Nachwuchskräfte. Sie wurden kürzlich im Saal des Mehrgenerationenhauses „Bürgerzentrum Alte Heid“ verabschiedet. Die erfolgreichen Absolventen sind: Cagla Alkis, Sabrina Bollow, Raffaela Cotticelli, Elvira Döhr, Samia Driouch, Nicole Geisler, Sandra Guttowski-Tasliarmut, Anke Hesselmann, Philipp Janutsch, Felix Mehler, Sebastian Müller, Vanessa Mulders, Radmila Nikolic, Rebecka Raupach, Laureen Virginia Salvers, Uwe Schwenk, Claudia Verschitz, Stella Zimmermann. Foto: AWO