Das aktuelle Wetter Oberhausen 20°C
Paralympics

Nach London in Schwarz-Grün

05.07.2012 | 11:00 Uhr
Nach London in Schwarz-Grün
Neu eingekleidet geht es für eine Gruppe Oberhausener Behindertensportler sowie Jugendliche von LVR-Förderschule, Schillerschule und Gesamtschule Weierheide im August zu den Paralympics nach London. Foto: Lars Fröhlich

Oberhausen. Basketballspieler Alex öffnet neugierig den Reißverschluss der Sporttasche. „Zwei T-Shirts, eine Baseballcap, ein Trainingsanzug, eine Sweatshirtjacke, ein Poloshirt“, zählt der 25-Jährige auf. Auf diesen Moment haben er und die anderen Teilnehmer des Projekts „Inspiration“ lange gewartet. Die Kleidung werden die Oberhausener Behindertensportler sowie Jugendliche von LVR-Förderschule, Schillerschule und Gesamtschule Weierheide tragen, wenn sie demnächst zu den Paralympics nach London reisen, um die Athleten zu unterstützen.

„Gelebte Inklusion“, unter diesem Motto firmiert das Projekt „Inspiration “ des Behinderten-Sportverbands Nordrhein-Westfalen (BSNW). Der lebhafte Beweis dieses Gemeinschaftssinns zeigte sich gestern beim gemeinsamen Einkleidungstermin in der LVR-Förderschule an der Von-Trotha-Straße. Im August soll es nach London zu den Paralympics gehen. „Wir sind alle zu einer großen Gruppe voller Freunde zusammengewachsen“, sagt die 18-jährige Jennifer. „Das Projekt gibt es jetzt seit einem Jahr und es gab seither nie Streit oder irgendwelche Reibereien“, fügt Mitschülerin Christin hinzu. „Wir sind alle eine Einheit, wir lernen miteinander und voneinander, ungeachtet jeglicher Hintergründe oder Handicaps.“

Dieses Wir-Gefühl soll sich auch in der „Mannschaftskleidung“ widerspiegeln. „Grün-Schwarz in den Farben des Verbands“, erklärt Erik Mahler vom BSNW. „Die Wiedererkennung als Gruppe bei größeren Veranstaltungen vor Ort in London steht im Mittelpunkt.“

Spontan eine kleine Modenschau

Gestern also war es soweit: Unter Jubel läutete Dieter Keuther vom BSNW „die große Preisverleihung“ ein. Die Freude ins Gesicht geschrieben, holten sich die Jugendlichen mit und ohne Handicap diszipliniert und respektvoll nacheinander ihre vollgepackte Reisetasche ab. Gleich starteten die Jugendlichen, die sich im Rahmen einer AG auf ihre Reise vorbereitet haben, eine kleine Modenschau. Stolz präsentierten sie einander die neue einheitliche Robe.

„In sportlicher, sozialer und kultureller Hinsicht sollen die Jugendlichen motiviert und in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden“, erklärt BSNW-Jugendreferentin Lara Maria Wolfram. „Sie lernen, mit dem Handicap zu leben und Spaß zu haben.“ Was könnte dazu besser dienen als die Paralympics? Der eine oder andere Jugendliche träumt davon, dort irgendwann selber an den Start zu gehen. „Da will ich auch mal hin!“, sagt etwa der 16-jährige Lars. Bekleidungstechnisch dürfte er den Sportlern nun in nichts nachstehen.

Alexandra Rymanova



Kommentare
Aus dem Ressort
Bombenentschärfung in Oberhausen-Holten verzögert sich
Evakuierung
Die Entschärfung der englischen Fünf-Zentner-Bombe, die heute gegen 17 Uhr in Holten an der Bahnstraße entschärft werden sollte, verzögert sich. Einige Bewohner der Häuser in einem 250-Meter-Radius weigern sich noch, ihre Wohnungen zu verlassen. Die Zufahrtswege sind seit 16.30 Uhr gesperrt.
Nach Wutausbruch - Mann verletzt Seniorin und Polizisten
Polizeieinsatz
Barfuß und mit heruntergelassener Hose ist ein Mann mitten in Oberhausen aufgegriffen worden. Auf der Mülheimer Straße hatte er nach einem Wutausbruch eine Seniorin verletzt. Beim Versuch, den Mann in Gewahrsam zu nehmen, kamen zwei Einsatzkräfte und der Täter selber zu Schaden.
Oktoberfest auf heimischer Wiesn
Stadtgeschehen
„O’zapft is“ heißt es am Donnerstag im Festzelt an der Lindnerstraße.Es gibt Bier satt. Dazu Weißwurst und Leberkäs. Musik kommt auch von den Hüttenkrachern.
Räuber schlagen Mann in Oberhausen nieder und bestehlen ihn
Überfall
Ein Schlag in den Nacken brachte einen 36-jährigen Mann am Montagabend gegen 21 Uhr auf der Gartenstraße zu Fall. Anschließend raubten zwei unbekannte Männer den Aktenkoffer, den das Opfer dabei hatte, und flüchteten auf Fahrrädern.
Von Dellwig nach Afrika - wilder Markt beschäftigt Behörden
Wilder Markt
Die Ripshorster Straße in Dellwig ist fest in afrikanischer Hand. Dort werden vor allem Autos und Kühlschränke gesammelt und dann exportiert. Polizei, Stadt und Feuerwehr sind regelmäßig vor Ort.
Fotos und Videos
Helene Fischer in Oberhausen
Bildgalerie
Konzert
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Sing! in Oberhausen
Bildgalerie
Kultur
Britney Spears in Oberhausen
Bildgalerie
Promi-Besuch