Das aktuelle Wetter Oberhausen 4°C
Kult-Diskothek

Music Circus Ruhr in Oberhausen vor erneuter Rückkehr

02.05.2012 | 17:49 Uhr
Zappelvolle Tanzfläche: Der „Music Circus Ruhr“ feierte nach 25 Jahren in Oberhausen eine Revival-Party - weitere Veranstaltungen könnten nun folgen.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.   Alles deutet auf weitere Tanz-Nächte im Discozelt „Music Circus Ruhr“ in Oberhausen hin. Die Revival-Party war in der Nacht zum Dienstag mit 3500 Gästen ausverkauft. Zugleich kritisieren einige Gäste die Getränke-Versorgung. Die Veranstalter entschuldigen sich: „Die Theken wurden überrannt!“

Die Scherben der Gläser sind aufgekehrt. In den Gehörgängen ist das Klirren verschwunden. Die Beine sind wieder bereit, schmerzfrei ihre Beförderungsaufgabe zu erfüllen. Die Revival-Party des „Music Circus Ruhr“ in der Nacht zum Dienstag hat bei jedem ihre individuellen Spuren hinterlassen.

Wohlige Erinnerungen unter der Plane

Das durchgetanzte Comeback der Zelt-Diskothek hat bei den 3500 Zappelfreunden unter ausverkaufter Plane wohlige Erinnerungen geweckt. Auch bei den Veranstaltern um Olaf Hasenbein, die am Tag danach erstmals durchatmen können. „Dass die Party solch eine Resonanz gefunden hat, ist wirklich überwältigend.“ Hasenbein selbst ist mit seinem Team während des gesamten Abends hin und her gerannt. Mit dem Funkgerät bewaffnet. Mitfeiern? Genießen? Unmöglich!

„Wir haben schon gemerkt, dass wir mittlerweile 16 Jahre aus dem Geschäft raus sind.“ Gänzlich reibungslos funktionierte die Rückkehr der Kult-Disco , die zwischen 1987 und 1996 das Tanzvolk an die Lindnerstraße lockte, nicht. „Leider gab es Probleme an den Getränkeständen“, sagt Hasenbein. Party-Besucher beklagten sich über außergewöhnlich lange Wartezeiten. Gerade zu Beginn der Sause mussten die Gäste bis zu 45 Minuten auf ihre Getränke warten.

Entschuldigung für lange Wartezeiten

Ein Umstand, den die Veranstalter sehr bedauern. Sie entschuldigten sich dafür im Internet auf ihrer Facebook-Seite. Hasenbein: „Die Getränkestände sind einfach überrannt worden.“ Erst nach 1 Uhr entspannte sich die Situation . „Wir hatten das Gefühl, dass die Leute viel mehr getrunken haben als früher.“ Bereits beim Öffnen der Tore, gegen 20 Uhr, füllte sich die Manege ungewöhnlich schnell.

Revival-Party in Oberhausen

 

Neben der Kritik wegen der Getränkeversorgung gab es jedoch auch eine Menge Lob. Vielen gefiel vor allem die Musikauswahl der Discjockeys, das angenehme Publikum mit vielen Bekannten und die Nachbauten, wie der Tigerkäfig oder die Zirkuswagen, die als Ausschank-Orte dienten.

Weitere Veranstaltungen für 2013 denkbar

Vor allem aber beschäftigt die Gäste die Frage: Kommt der Music Circus Ruhr noch einmal zurück? Die Veranstalter hielten sich bisher zurück. Hasenbein: „Das haben wir noch nicht abschließend besprochen.“ Tatsächlich verdichten sich aber die Anzeichen, dass das Zelt auch im kommenden Jahr wieder die Tore öffnen wird. Wöchentliche oder monatliche Veranstaltungen sind kein Thema, wohl aber wieder zum „Tanz in den Mai“ das Lebensgefühl der 80er und 90er Jahre aufleben zu lassen. Eine Tendenz ist erkennbar. Hasenbein: „Stand heute: eher ja.“

Dirk Hein



Kommentare
Aus dem Ressort
Aidshilfe Oberhausen fordert mehr Aufklärung an Schulen
Gesundheit
Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember startet der Oberhausener Aidshilfe-Verein die Aktionstage „Positiv zusammen leben“. In der Stadt wird viel geleistet: 50 Veranstaltungen. 25 ehrenamtliche Mitarbeiter. 2000 Arbeitsstunden. Auch 2014 gab es wieder Neuinfektionen in der Stadt.
Künstlerin kritisiert die Entfernung von Nackt-Gemälden
Kultur
Marie-Luise O’Byrne Brandls Rede zur "Abhängaktion" der Mancini-Gemälde im Technischen Rathaus in Sterkrade findet Anerkennung im Kulturausschuss: "Nacktheit gehört zur Kunst wie die Luft zum Atmen. Oberhausen tut sich keinen Gefallen, wenn wir hier gemalte, bloße Brüste nicht zeigen wollen."
Kultband aus Oberhausen reist nach China
Mottek
Die Kultband Mottek aus Oberhausen reist über die Multi nach China. Die Gruppe spielt in den chinesischen Millionenstädten Xiamen und Quanzhou . Mit den Jugendlichen vor Ort werden die Musiker Workshops abhalten.
Auch die Knochen des ersten Sterkraders ziehen um
Stadtarchiv
Das Archiv der Stadt Oberhausen nimmt seine neuen Räume in der alten Hauptschule Lirich in Besitz. Dort gibt es einen Lesesaal, einen Ausstellungsraum und allein für Bücher rund 300 Meter Stellfläche. Abgeschlossen sein soll der Umzug im März 2015.
Oberhausener Rathaus ruft mit "Schuldenbündnis" um Hilfe
Stadtfinanzen
Zusammen mit 40 anderen Kommunen hat sich Oberhausen zu einem "Schuldenbündnis" zusammengeschlossen, das nun Forderungen an Bund und Länder stellt. Kämmerer Apostolos Tsalastras betont die große Belastung durch Altschulen und fordert unter anderem Zuschüsse für Investitionen in die Infrastruktur.
Fotos und Videos
Clueso lässt Teenies träumen
Bildgalerie
Konzert
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert
Weekend of  Horrors
Bildgalerie
Turbinenhalle