Museum öffnet an Sonn- und Feiertagen

Die Siedlung Eisenheim hatte die Funktion, eine Stammbelegschaft an Hütte, Walzwerk oder Zeche zu binden. Das zeigen schon die Zahlen: 1848 lebten 128 Personen in 30 Familien dort. Auch wenn es seit den 1820er Jahren weitere Werkswohnungen in Sterkrade gab, zählten die Hütte Gute Hoffnung dort und das Walzwerk an der Emscher über 2000 Beschäftigte.

Nach ihrem Endausbau bestand die Siedlung aus 51 Häusern mit rund 1000 Einwohnern. Obwohl die Gutehoffnungshütte mit ih­ren inzwischen 18.000 Beschäftigten 14 weitere Werkssiedlungen baute, bestand eklatanter Wohnungsmangel. Zu jeder Wohnung gesellten sich oft noch Kostgänger, Untermieter.

Das Museum Eisenheim, Berliner Straße 10a, hat bis zum 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet.