Das aktuelle Wetter Oberhausen 7°C
Report

Mieter in Oberhausen verzweifelt über Rattenplage

06.11.2012 | 10:00 Uhr
Mieter in Oberhausen verzweifelt über Rattenplage
Ein Kammerjäger hat mehrere solcher Giftboxen ausgelegt.Foto: Lars Fröhlich

Oberhausen.   Ratten haben sich im Keller des Zechenhauses an der Aktienstraße eingenistet. Das Bad im Keller ist nicht mehr benutzbar. Der Kammerjäger wurde bereits eingeschaltet, aber es kann Monate dauern bis alle Tiere ausgerottet sind. Die Anwohnerin fühlt sich vom Wohnungsunternehmen LEG im Stich gelassen.

„Man hat ein totales Ekelgefühl. Ich kann kaum noch schlafen. Ich bin mit den Nerven am Ende“, sagt Frau K. Ihren Namen möchte sie nicht veröffentlicht wissen. Ebenso wenig wie ihr Nachbar. Beide wohnen in einem alten Zechenhaus an der Aktienstraße, das der LEG gehört. Beide haben seit etlichen Wochen ein gravierendes Problem in ihren Kellern: Ratten .

Als Frau K. die Wohnungstür öffnet, ist der säuerliche Geruch, der von unten in das Erdgeschoss zieht, deutlich wahrzunehmen. Urin, Kot, Verwesungsgeruch. Kammerjäger waren schon da, haben Giftköder ausgelegt. „Vor drei Wochen war der Geruch unerträglich. Als ich nach unten ging, sind mir vier Tiere über die Füße gelaufen“, erzählt der Nachbar.

Gibt es Grund zur Hoffnung, dass sich die Situation bald entspannt? „Der zweite Kammerjäger, der bei mir war, hat festgestellt, dass es einen sehr starken Befall gibt und es Monate dauern kann, bis alle Tiere ausgerottet sind“, sagt Frau K. „Und auch danach sei es nicht ausgeschlossen, dass die nächste Rattenfamilie kommt.“ Ihr Badezimmer, das im Keller liegt, nutzt sie schon lange nicht mehr. „Nur gut, dass die Toilette oben in der Wohnung ist.“

Wie konnten die Ratten in den Keller kommen?

Mehrfach hätte sie sich an die LEG wenden müssen, bevor das Wohnungsunternehmen überhaupt reagiert und einen Schädlingsbekämpfer geschickt habe. Auf Briefe, wie es denn nun weiter gehen solle, hätte sie auch keine Antwort bekommen. „Die Miete zahle ich nur unter Vorbehalt“, sagt die Mieterin.

Den Vorwurf, ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen zu sein, weist die LEG entschieden zurück: Löcher und Rohrleitungen, durch die die Tiere sich in den Kellerräumen verbreiten konnten, seien abgedichtet worden, erklärt Pressereferent Mischa Lenz. „Der Schädlingsbekämpfer war auch vor Ort. Eigentlich müsste das Thema durch sein.“

Dass sich die zwei Mieter an die Presse gewandt haben, kann er daher überhaupt nicht verstehen. „Unser zuständiger Hauswart wird aber noch mal mit ihnen sprechen.“ Für heute Nachmittag ist ein Termin vereinbart. Angst, dass sich die Ratten weiter nach oben in die Wohnung durchfressen, hat Frau K. aber weiterhin. „Die Zwischenwände der Kellerräume wurden zwar dicht gemacht. Aber die Frage bleibt doch, wie die Tiere überhaupt in den Keller kommen können.“

Andere Anwohner haben auch schon Ratten gesichtet, bislang allerdings nur auf der Straße. „Wir haben eine Petition an das Ordnungsamt geschickt. Uns reicht’s nämlich“, sagt Frau K. Ende Oktober, so die Stadt, sei zweimal der Kammerjäger vor Ort gewesen.

Von Frank Helling



Kommentare
06.11.2012
17:44
Mieter in Oberhausen verzweifelt über Rattenplage
von pillgrim | #2

Ich bewohne auch eine Zechenwohnung in besagter Strasse und kann nicht nachvollziehen, wie es zu diesem Zustand kommne konnte. Da wir das Badezimmer im Keller haben , ist dieser Bereich für mich Wohnbereich , den ich auch dementsprechend eingerichtet , bzw. ausgestattet habe und da ist für Ratten kein Platz !!
Natürlich haben wir im Außenbereichauch schon Ratten gesichtet , aber da sollte mal die LÈG auf den Plan kommen und die Mieter zu Ordnung und Sauberkeit in den Gärten anhalten .

06.11.2012
13:49
Mieter in Oberhausen verzweifelt über Rattenplage
von stoffel747 | #1

Ich möchte ja niemandem Angst machen, Ratten können bis in die 3. Etage durchs Klo kommen. Also, was die Mieter da mitmachen müssen ist brutal. Mein erhliches Mitleid.
Kammerjäger ist nicht gleich Kammerjäger. Wal Mart früher in Essen-Mitte hatte auch so ein Problem, kam einer, passierte nicht viel, kam der zweite und dann war Ruhe.
Abdichtungen interessieren die Viecher nicht, Mäuse knabbern ja schon durch Isolationen ect. Meine Ex Frau kommt aus der Slowakei. Dort machen die das. Eine fette fangen, anzünden und brennen lassen. Das Geschrei verschreckt die anderen. Nicht die letzte Lösung aber vielleicht eine Hilfe.

Aus dem Ressort
Flüchtlingsrat weist Kritik an Übergangswohnheim zurück
Flüchtlinge
Katastrophale Zustände herrschen im Oberhausener Übergangswohnheim Weierstraße. Dies stellte der Fraktionsvorsitzende der Linken Liste bei einer Begehung fest. Den Vereinen vor Ort warf er Untätigkeit vor. Der Flüchtlingsrat weist die Vorwürfe nun zurück. Die Stadt sei bereits informiert worden.
Stadtgespräch über Gewalt in Oberhausen
Diskussion
Bei vielen Bürgern herrscht eine diffuse Angst davor, niedergeschlagen, überfallen oder ausgeraubt zu werden. Wie unsicher ist Oberhausen wirklich? Die WAZ, die VHS sowie Arbeit und Leben hat für Montag, 27. Oktober, Fachleute zur Debatte mit Bürgern eingeladen. Jetzt läuft die Anmeldefrist.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Cityfest lockt mit Rummel und Stoffmarkt
Stadtgeschehen
Viele Geschäfte beteiligen sich auch am verkaufsoffenen Sonntag (26. Oktober) in der Oberhausener City. Dann gilt: Absolutes Parkverbot auf der Veranstaltungsfläche.
Ein Botschafter für die GSO in Oberhausen
Bildung
Der 40-jährige Carsten Kühn steckt als neuer Leiter der Gesamtschule Osterfeld voller Ideen. er will Angebote für gute Schüler ausbauen, längeres gemeinsames Lernen fördern und steht sogar Mathe-Apps im Unterricht aufgeschlossen gegenüber.
Fotos und Videos
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga