Das aktuelle Wetter Oberhausen 20°C
Gewalt

Mehrere Verletzte bei Schlägerei in Oberhausener Metal-Disco „Helvete“

05.11.2012 | 12:44 Uhr
Mehrere Verletzte bei Schlägerei in Oberhausener Metal-Disco „Helvete“
Die Metal-Kneipe „Helvete“ im ehemaligen Brauhaus in der Innenstadt von Oberhausen. In der Nacht auf Samstag wurden dort bei einer Schlägerei Foto: Gerd Wallhorn / WAZ FotoPool

Oberhausen.   Mehrere Gäste der Metal-Kneipe „Helvete“ sind in der Nacht auf Samstag, nach dem umstrittenen Konzert der Band „Corpus Christii“, aufeinander losgegangen. Sie schlugen mit Gläsern aufeinander ein, einer der Beteiligten versprühte sogar Reizgas.

Mit Augenverletzungen in Kliniken eingeliefert werden mussten Besucher der Oberhausener Hard-Rock-Disco „Helvete“ nach einer Schlägerei mitten in der Nacht zu Samstag. Zuvor hatte dort die portugiesische Gruppe „Corpus Christii“ gespielt. Im Vorfeld des Konzertes hatte die Antifaschistische Initiative Oberhausen dem Veranstalter vorgeworfen, die Band sei rechtsradikal . Ob die Schlägerei im Zusammenhang mit dem „Corpus Christi“-Konzert steht, dazu machte die Polizei Oberhausen keine Angaben.

Der Tumult in der Diskothek an der Friedrich-Karl-Straße soll gegen 3 Uhr ausgebrochen sein: Mehrere Personen haben aufeinander eingeschlagen und dabei sogar Gläser geworfen. Nach polizeilichen Erkenntnissen versprühte einer der Schläger Reizgas. So erlitten mindestens drei Personen schwere Reizungen an den Augen und weitere drei Disco-Gäste leiden unter schmerzhaften Schnitten durch Glasscherben an den Händen. Rettungswagen brachten die Verletzten, die zwischen 25 und 40 Jahre alt waren, in Krankenhäuser, wo Fachärzte die Disco-Besucher behandelten.

Zur Klärung des Tatgeschehens und der Tatbeteiligung hat die Polizei den Sachverhalt aufgenommen und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt.

Die für harte Rhythmen bekannte Disco „Helvete“ ist der Polizei nach eigenen Angaben bisher nicht als Hort von Schlägereien aufgefallen. Wenn die Polizei mal Präsenz zeigen musste, dann vor allem deshalb, weil sich Nachbarn über die Nachtruhe störenden Lärm beschwerten.


Aus dem Ressort
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Oberhausen sorgt sich um die Menschen in Saporoshje
Partnerstadt
Die Repräsentanten der Oberhausener Kirchen und Stadtvertreter sehen die Lage in der ukrainischen Partnerstadt angespannt. Saporoshje, die sechstgrößte Stadt der Ukraine, liegt nur 300 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. „Multi“-Organisator Wolfgang Heitzer steht in ständigem Kontakt.
Der Angriff kam ohne Vorwarnung
Bombennächte
Horst Seifert überlebte als Zehnjähriger jene Bombennacht, die Meiderich-Berg „egalisierte“. Der jüngste von sechs Brüdern fürchtete „das Ende“ im engen Keller. Zwei Söhne der Familie starben als Soldaten, „ein Bruder kam schrecklich versehrt zurück“, erzählt der heute 80-Jährige.
Rentner zieht zurück in die Stadt
Wohnen
Mit 86 Jahren wagt der Oberhausener Rentner Fritz Beierlein noch einmal einen Neuanfang: Er hat genug vom Leben im Grünen und zieht ins Pacelli-Quartier in Alt-Oberhausen. Den Ausschlag gab vor allem der lange Winter 2012, der immer wieder Schnee und Glatteis brachte und ihn von Außenwelt isolierte.
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West