Mehr Ehen und Scheidungen

Im Jahr 2013 wurden in Oberhausen laut Landesstatistikamt 935 Ehen geschlossen und 492 Paare geschieden. Im Vergleich zu 2012 gaben sich damit 35 Paare mehr das Ja-Wort, 30 Ehen mehr wurden aber auch wieder aufgelöst. Je 1000 Einwohner macht das einen Durchschnittswert von 4,5 Eheschließungen und 2,3 Scheidungen.

Zwischen 2003 und 2013 ist die Anzahl der Eheschließungen und Scheidungsfälle jedoch zurückgegangen. 2003 sagten noch 1317 Oberhausener Paare „Ja“. 636 ließen sich scheiden. Auf 1000 Einwohner entfielen somit sechs Ehen und 2,9 Scheidungen.

Anders als in Oberhausen vermeldeten die Standesämter 2013 gegenüber 2012 landesweit 2,3 Prozent weniger Paare, die ihren restlichen Lebensweg gemeinsam beschreiten wollen. 79 895 Mal wurde in NRW geheiratet. Das bedeutet laut Landesstatistikamt die niedrigste Zahl seit Bestehen des Bundeslandes. Vor 50 Jahren trauten sich noch 142 300 Paare in NRW.

Viel weniger Scheidungen seit 2004

Insgesamt wurden 2013 NRW-weit 40 450 Ehen geschieden, was einem Rückgang von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. 2004 war mit 51 100 Scheidungen das Rekordjahr. Im Verlauf der letzten zehn Jahre sank die Zahl somit um 20,6 Prozent.

Die meisten Scheidungen je 1000 Einwohner wurden 2013 mit einem Schnitt von 3,1 in Leverkusen vollzogen. Münster liegt am niedrigsten mit 1,8 Scheidungen.

Am häufigsten wurde in Mülheimgeheiratet: Je 1000 Einwohner sagten 5,8 Paare „Ja“. Schlusslicht ist Duisburg mit 3,5 Eheschließungen.