Mann aus Mülheim vermisst - Kleidung am Ruhr-Ufer entdeckt

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen zu Wasser, zu Land und aus der Luft wurde der Mann nicht gefunden.
Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen zu Wasser, zu Land und aus der Luft wurde der Mann nicht gefunden.
Foto: Steffen Gerber
Was wir bereits wissen
Mit einem Hubschrauber, Booten und Tauchern haben Polizei und Feuerwehr die Ruhr in Oberhausen-Altstaden nach einem 32-jährigen Mülheimer abgesucht.

Oberhausen/Mülheim.. Große Vermisstensuche an der Ruhr: Mit einer Taucherstaffel und einem Hubschrauber haben Polizei und Feuerwehr am Mittwochmittag die Ruhr in Oberhausen-Alstaden abgesucht. Ein Spaziergänger hatte am Ufer Kleidung und Ausweispapiere entdeckt und die Polizei alarmiert.

Laut den Dokumenten gehören die Sachen einem 32-jährigen Mann aus Mülheim. Trotz groß angelegter Suche mit Wärmebildkamera, Booten, Tauchern und einem Hubschrauber konnte er bis zum Nachmittag nicht gefunden werden.

Ermittlungen auf den Wohnort in Mülheim ausgeweitet

Ermittlungen am Wohnort des Mannes in Mülheim ergaben, dass sich der 32-jährige offensichtlich bereits seit einigen Tagen nicht mehr dort aufgehalten hatte. Dafür spricht auch, dass die Beamten am Ruhrufer neben diversen Kleidungsstücken und Ausweisdokumenten auch Hygieneartikel, eine Luftmatratze und einen Grill fanden. Das lässt nach Angaben der Polizei darauf schließen, dass der Mann sich zumindest bereits seit Dienstag am Ruhrufer aufgehalten haben muss.

Für die weiteren Ermittlungen hofft die Polizei nun auf Zeugen, die in den vergangenen zwei bis drei Tagen an der Blockstraße im Bereich des Ruhrufers Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Vermissten im Zusammenhang stehen können. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 0208/826- 0. (we)