Das aktuelle Wetter Oberhausen 26°C
Unterhaltung

Macher von Udo-Jürgens-Musical feierten Schiffstaufe

20.11.2012 | 12:00 Uhr
Schiffstaufe im Metronom Theater v.l. Ernst Willy Lenik (Otto Staudach), Gisela Kraft (Maria Wartberg), Karim Kawathmi (Axel Staudach) und Charlotte Heinke (Lisa Wartberg).Foto: Stage Entertainment/Winkler

Oberhausen. Ahoi! Die Schiff-Kulisse aus Udo Jürgens Musical „Ich war noch niemals in New York“ lief vom Stapel. Dies feierten begeistert die vier Hauptdarsteller des Musicals Karim Kawathmi (Axel Staudach), Charlotte Heinke (Lisa Wartberg), Ernst Wilhelm Lenik (Otto Staudach) und Gisela Kraft (Maria Wartberg) mit einer kleinen Schiffstaufe.

In knapp 900 Arbeitsstunden waren 60 Bühnenarbeiter in drei Schichten rund um die Uhr beschäftigt, um den Umbau der Bühne in einer Rekordzeit von nur fünf Wochen fertig zu stellen. Allein für die Kulissen wurden über 1000 Quadratmeter Holz und 50 Tonnen Stahl verbaut. Die Seitenbühne musste mit Stahlkonstruktionen verstärkt werden, um die hohen Lasten der Schiffsteile tragen zu können.

Bis zu zehn Stunden täglich wird geprobt

Das Ensemble probt jetzt bis zu zehn Stunden täglich in maritimem Ambiente, damit sich am 5. Dezember der Vorhang für die Gala-Premiere von Udo Jürgens Erfolgsmusical heben kann.

Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen! Im Mittelpunkt des Musicals stehen die Träume und Sehnsüchte zweier Familien. Die erfolgreiche Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg träumt davon, endlich den deutschen Fernsehpreis zu gewinnen. Ihre Mutter Maria schmiedet mit ihrem Lebensgefährten Otto große Pläne. Beide wollen sich ihren Lebenstraum erfüllen: Hochzeit unter der Freiheitsstatue. Heimlich besteigt das Paar ein Kreuzfahrtschiff mit Kurs auf New York. Bei dem Versuch ihre Mutter aufzuhalten, trifft Lisa auf Ottos Sohn Axel und dessen Enkel Florian. Das Trio nimmt die Verfolgung auf. An Bord des Kreuzfahrtschiffes treffen sich drei Generationen auf hoher See.

Bühnenumbau für neues Musical


Kommentare
Aus dem Ressort
Fotos für ein Buch über Oberhausens Musikszene gesucht
Bandgeschichte
Jürgen Reinke sucht alte Fotos, die etwas über die Musikszene der 60er und 70er Jahre erzählen. Er wird sie archivieren und Interessenten im Internet zur Ansicht zur Verfügung stellen. Außerdem braucht er sie für sein Buchprojekt. Ausreichend Text-Material ist vorhanden. Bilder kann er noch...
Programm fürs Oberhausener Guitar Festival steht
Musik
Zehn Konzerte finden zwischen dem 31. Oktober und dem 8. November statt. Die ersten Fans bestellten Karten. Die Mischung der Stilrichtungen ist Markenzeichen der Party. Wieder dabei: ein Gitarrenwettbewerb. Viele Spitzenleute sind am Start. Ein Höhepunkt ist der Auftritt des Australiers Michael Fix.
ÖPNV-Kontrolleure in Oberhausen sollen selbst betrogen haben
Nahverkehr
Der Vorwurf gegen Mitarbeiter einer Fremdfirma, die die Stoag für Fahrgastkontrollen einsetzte, lautet: Sie haben das von Schwarzfahrern kassierte Geld behalten. Die Masche der drei ging über Monate, so ein Insider. Das Oberhausener Verkehrsunternehmen hat die Zusammenarbeit mit den Männern beendet.
Als Vergewaltiger verleumdet - jetzt spricht der Betroffene
Verleumdung
Der Vorwurf wog schwer: Kevin Silberkuhl wurde auf Facebook von einer unbekannten Person der Vergewaltigung bezichtigt. Die Polizei sagt, das ist ein Fake. Kevin Silberkuhl selbst sagt, da hasst mich einer so sehr, da will mich einer in Haft bringen.
Bestatter in Oberhausen baut Unternehmen aus
Wirtschaft
Mehrere Hunderttausend Euro hat Bestattungsunternehmer Karl Schumacher in Osterfeld in Neubauten investiert. Große Hallen zur Überführung Verstorbener sind entstanden. Daneben gibt es Gedenkräume für Angehörige, um Abschied von den Liebsten zu nehmen.
Fotos und Videos
Pauluskirche in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
Schluck für Schluck
Bildgalerie
Wassertest