Linke: Arena entscheidet frei

Niema Movassat, Oberhausener Bundestagsabgeordneter der Linken, lässt angesichts der Veranstaltung rechtsextremistischer türkischer Vereinigungen in der Köpi-Arena nicht locker – und reagiert auf die Stellungnahme des Arena-Betreibers SMG: „Es ist völlig absurd, dass die König Pilsener Arena so tut, als ob sie den Faschisten der Grauen Wölfen die Halle hat vermieten müssen. Die Arena ist ein privater Veranstalter und entscheidet daher weitgehend frei darüber, wem sie ihre Halle vermietet. Es gibt keinen rechtlichen Zwang – aus keinem Gesetz – die Halle vermieten zu müssen. Der Verweis auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist eine Ausrede. Keiner der Fälle des § 2 AGG, der den Anwendungsbereich des Gesetzes umschreibt, ist einschlägig. Die Arena sollte daher aufhören, die Bevölkerung für dumm zu verkaufen.Die Arena hat sich die Grauen Wölfe freiwillig als Vertragspartner ausgesucht und muss mit der scharfen Kritik leben.“