Lärm beeinträchtigt die Polizei

Die Sanierung des Polizeipräsidiums am Friedensplatz dauert weiter an – inzwischen ist die Lärmbelastung in den Räumen der Behörde jedoch so groß, dass Gespräche über einen Teilumzug im Gange sind. „Wir sind im Kontakt mit dem zuständigen Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes“, erklärt Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber auf NRZ-Anfrage. „Die Sanierungsarbeiten sind so laut, dass einige Kollegen nicht mehr vernünftig arbeiten können. Darum wird ein zeitweiser Umzug von ganzen Organisationseinheiten vorbereitet.“

Keine Auswirkungen für Bürger

In noch anzumietenden Räumen sollen dann die Polizisten unterkommen, die besonders unter den lauten Arbeiten zu leiden haben. „Es ist teilweise nicht möglich ein Telefonat zu führen, wegen des Lärms“, so Wilming-Weber.

Für die Oberhausener Bürger soll es durch einen Umzug keine spürbaren Auswirkungen geben. „Die Wache am Friedensplatz sowie die Ermittlungsbereiche sind davon nicht betroffen.“