Kunden wundern sich über Knöllchen am Tor

Hans Busch und seine Frau Brigitte kommen mit Wut im Bauch ins Lesercafé. Am Sterkrader Tor haben sie ein Knöllchen kassiert, weil sie keine richtig eingestellte Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe ihres Wagen liegen hatten. „Dabei haben wir doch in einem Bereich geparkt, in dem die Parkscheinpflicht gar nicht gilt“, meint Brigitte Busch.

Auf dem großen Parkplatz am Sterkrader Fachmarktzentrum dürfen Kunden ihr Auto nur zwei Stunden abstellen; anzuzeigen ist das mit einer Parkscheibe. Ein zweiter, deutlich kleinerer Parkplatz ist hinter der Sparkassenfiliale zu finden. Dort stellten die Buschs jüngst ihren Wagen ab, als sie am Tor einkaufen gingen. Da sie kein entsprechendes Hinweisschild gesehen haben, haben sie sich um eine Parkscheibe nicht weiter gekümmert.

Das Knöllchen gab es aber zu recht, sagen Sprecher der Stadt und der Hahn-Gruppe, zu der das Sterkrader Tor gehört. „Auf allen Plätzen des Sterkrader Tors gilt die Parkscheibenpflicht“, sagt Joachim Klinker von der Hahn-Gruppe. Und ein Sprecher der Stadt weist auf das vermisste Hinweisschild hin: Es steht an der Einfahrt zum Parkplatz.

Die Eheleute Busch gewinnen dem Ganzen dennoch etwas Positives ab: „So machten wir vielleicht andere auf die Situation aufmerksam, die das Schild auch nicht gesehen haben.“