Komm’, hol das Lasso raus!

Das Cowboy-Kostüm bleibt im Trend.
Das Cowboy-Kostüm bleibt im Trend.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Wieder Cowboy oder doch mal was anderes? Wer das richtige Kostüm sucht, hat die Qual der Wahl.

Oberhausen.. Die Karnevalszüge in Oberhausen stehen vor der Tür und alle Karnevalsnarren stellen sich dieselbe Frage. Welches Kostüm ist in diesem Jahr das Richtige für mich? Die Auswahl ist riesig. Vom Urzeitmenschen bis zum Außerirdischen, wird so ziemlich alles angeboten. Doch worauf kommt es eigentlich bei einem guten Kostüm an?

Gerd Lepges verkauft seit vielen Jahren in seinem Geschäft „Bircks Hüte und Schirme“ an der Marktstraße Karnevalsartikel. Er selbst war im Jahr 1984 Karnevalsprinz und weiß genau, worauf es bei der perfekten Verkleidung ankommt. „Die Menschen haben einen Verwandlungswunsch. Mädchen wollen Prinzessin sein und Jungs Cowboys. Deshalb kommt es beim guten Karnevalskostüm darauf an, die Verwandlung so gut wie möglich darzustellen.“ Ob es in diesem Jahr einen bestimmten Trend gibt, kann Lepges nicht sagen „Die Menschen orientieren sich gerne an Film und Fernsehen. Besonders beliebt sind Kostüme aus aktuellen Kinofilmen.“

Übernachtung Der Kaufhof im Centro ist seit Jahren Anlaufstelle für alle, die ein Karnevalskostüme zur Narrenzeit benötigen. Eine Mitarbeiterin der Galeria Kaufhof sagt: „In diesem Jahr sind wieder besonders die Cowboy-Kostüme gefragt. Diese sehen anders aus als in den Vorjahren, da sie zum Großteil aus Jeans bestehen und sich von der ursprünglichen Cowboy-Verkleidung unterscheiden.“ Die Kostüme kosten zwischen 30 bis 40 Euro. Die Kunden würden besonders auf die Qualität und den Stoff der Kostüme achten.

Traditionelle Kostüme setzen sich durch

Auch Christine Mertens vom Karnevalsverein „Blaue Funken Oberhausen“ hat festgestellt, dass die traditionellen Kostüme sich dieses Jahr wieder durchsetzen. „Piraten und Matrosen sieht man auch in diesem Jahr wieder mit am häufigsten. Die meisten waren schon als Kind als Pirat verkleidet und schwelgen so in Kindheitserinnerungen.“ Den Menschen, denen die gekauften Kostüme zu langweilig oder eintönig sind, empfiehlt Mertens, sich selbst ein Kostüm anzufertigen. „Ich persönlich finde es immer toll, wenn Leute ihre Kostüme selbst schneidern. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und es spart auch noch Geld.“

Mertens stellt außerdem fest, dass Männer und Frauen ganz unterschiedliche Ansichten im Bezug auf das Kostüm haben. „Frauen sind schon Monate vor Karneval auf der Suche nach dem richtigen Kostüm, während Männer am Vorabend die bunte Weste und den Hut aus dem Schrank holen und damit fertig sind.“ Das Kostüm muss für die Männer vor allem bequem sitzen.„Es reicht wenn das Kostüm beim Bier trinken nicht kneift“, so Mertens mit einem Lachen. „Frauen nehmen für ihr Kostüm gerne auch die eine oder andere Blase am Fuß in Kauf, wenn sie den ganzen Tag auf hohen Schuhen unterwegs sind.“