Kollwitz-Kolleg-Schüler gestalten ihre Zukunft

Foto: Funke Foto Services

Ein Flugticket stand für die Besucher am Anfang der Präsentation des Abschlussjahrgangs der Höheren Berufsfachschule Medientechnik am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg: ein Flugticket als Design-Idee für eine Einladungskarte. Ein Flugticket als Signal des Aufbruchs in die weite Welt. Aufbruch aus der Schule hinaus ins Leben. Das Ziel war vielfach noch offen, der Auftrag aber klar: Es sollen nicht nur Plakate, Bilder, Radiosendungen oder Filme gestaltet werden, sondern das Leben und die Freiheit selbst.

Die Ausstellung zeigte das gestalterische Vermögen der Schüler zum Teil in beeindruckender Weise. Fotoarbeiten zum Beispiel, die von der Neugier auf die Vielfalt und Buntheit des Lebens in Deutschland zeugen in der Nachfolge der großen Fotografin Eve Arnold oder filmische Dokumentationen zum Thema Flüchtlinge im Ruhrgebiet.

Gestaltung als Lebensprinzip

So sehenswert die Arbeiten im Einzelnen waren, so wichtig war für die Besucher auch die Beobachtung, wie weit die Schüler Medientechnik Gestaltung als Lebensprinzip und Auftrag an den Menschen in einer freien Gesellschaft verstanden haben. Am Ende erkannte der Besucher: Hier haben junge Menschen verstanden, dass sie ihr Leben gestalten können.

Der Bildungsgang Medientechnik am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg möchte praxis- und berufsorientiert Kenntnisse im Bereich der Neuen Medien vermitteln und zugleich zum Erwerb der Allgemeinen Fachhochschulreife führen. Neben mit PCs und iMacs ausgestatteten Computerräumen verfügt der Bereich über ein Foto- und Tonstudio sowie ein mit Rechnerarbeitsplätzen ausgestattetes Selbstlernzentrum.

Der Unterricht findet im Bildungsgang Medientechnik nicht nur am Lernort Schule statt. Es werden auch Betriebe, Messen und Ausstellungen besucht und es gibt Kooperationen mit außerschulischen Partnern.