Knapp-Stiftung erhält neuen Namen

Die Schilder „Elly-Heuss-Knapp-Stiftung der Stadt Oberhausen“ und „Häuslicher Pflegedienst der Elly-Heuss-Knapp-Stiftung“ werden schnellstens aus dem Stadtbild verschwinden und durch den Schriftzug „Elly-Heuss-Knapp-Quartier“ ersetzt. Dies beschloss gestern einstimmig der Sozialausschuss.

Wer jetzt vermutet, dass es sich dabei um einen Schildbürgerstreich der lokalen Politik handelt oder um ein Wirtschaftsförderungsprogramm für Schildermaler, liegt völlig daneben. Der Grund für den Schilderaustausch liegt in Berlin, genauer bei der dort ansässigen „Elly-Heuss-Knapp-Stiftung Deutsches Müttergenesungswerk gemeinnützige Stiftung, 10115 Berlin, DE“. Unter Bezug auf diese Eintragung beim Patent- und Markenamt reklamiert das Müttergenesungswerk die Bezeichnung „Elly-Heuss-Knapp-Stiftung“ ausschließlich für sich. Um eine rechtliche Auseinandersetzung mit den Berlinern zu vermeiden, werden nun die Schilder in Oberhausen ausgetauscht.