Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Fronleichnamskirmes

Angry Birds sind die Stofftierrenner auf der Kirmes in Sterkrade

10.06.2012 | 17:37 Uhr
Herz an Herz: Die Sterkrader Fronleichnamskirmes lockt mit 380 Schaustellern noch bis Montagabend nach Oberhausen. Foto: Fabian Strauch

Oberhausen.   Großfahrgeschäfte und die Angry Birds sind bei der 183. Sterkrader Fronleichnamskirmes besonders gefragt. Vor dem letzten Kirmestag sind die Zahlen über dem Durchschnitt. Die Marke von einer Million Menschen in den Straßen gilt es dabei zu knacken. Montagabend endet der Rummel mit dem großen Feuerwerk.

Es blinkt und flackert. Mit einem breiten Sausen drehen sich die Gondeln immer wieder im Kreis. Das Geräusch der hastigen Bewegungen ist aber nicht das einzige Merkmal, das sich offensiv in die Gehörgänge schraubt. Es sind auch die eifrigen Ansagen aus Budenhäuschen, die sich gerne wiederholen: „Noch mal dabei sein! Noch mal mitmachen!“ Ein Schausteller sagt solche Sätze an einem üblichen Kirmestag durchschnittlich 780-mal.

Duft von kandierten Äpfeln und gebrannten Mandeln

Fronleichnamskirmes. Ein Kioskbesitzer bewegt seinen Kopf aus seinem Verkaufsstand und wundert sich: „Hmm, das Lied kenne ich doch! Haben die nur eine CD?“ Das Rummelvergnügen dauert für ihn noch einige Stunden an. Genug Zeit, um die Zeilen der Musikgruppe „Aqua“ noch weiter zu verinnerlichen. Kirmes - das ist auch immer eine Gelegenheit seine Mitmach-Motivation zu testen.

Diese liegt bei der 183. Auflage in Sterkrade sehr hoch: Vor dem letzten Kirmestag sind die Zahlen über dem Durchschnitt. Die Marke von einer Million Menschen in den Straßen gilt es dabei zu knacken. Der Duft von kandierten Äpfeln, Popcorn und gebrannten Mandeln hat seine Lockwirkung nicht verloren. Mancher Kirmes-Ausflug wird zur ureigenen Brauchtumspflege. „Wir treffen uns in jedem Jahr am Kirmesheiligabend mit unserer Turngruppe. Dann geht es über den Rummel!“, sagt Helga Schmidt, die diesmal sogar einen zweiten Besuch eingeplant hat. Warum? „Weil das Wetter so gut ist!“

Tatsächlich unterstützt die Witterung die Besucherzahlen der Innenstadtkirmes, wie Ronny Schütze, Vorsitzender der Oberhausener Schausteller, bestätigt. „Nicht zu heiß, nicht zu nass - das ist eine ideale Mischung.“ Schütze selbst hat seine Geisterbahnen aufgebaut. Die große Variante hat kürzlich erst „neuen Lack“ erhalten und ist mit einer schaurigen Illustrierung versehen worden. Worauf kommt es dabei an? „Familienfreundlichkeit! Denn Geisterbahn ist Zauberei!“

Und manchmal eine Mutprobe. Gerade die Großfahrgeschäfte locken zu einer wilden Fahrt. Bei „High Impress“ sitzen die Gäste in einer rotierenden „Bratpfanne“, bei „High Energy“ dreht sich wiederum ein gigantisches Pendel. Bei „Rocket“ geht es gen Wolken. 60 Meter. Dazu ein stetiges Kreisen und einige Überschläge. Definitiv nur für Fans ohne Höhenangst. Doch die Schausteller haben hier reagiert: Zwei Kabinen bieten einen überschlagsfreien Ausflug an.

Für manchen Geldbeutel eine Herausforderung

Familien mit Kindern sieht man häufig. Ein Ausflug mit Tradition, der allerdings manchen Geldbeutel vor Herausforderungen stellt. Beate Esser ist mit ihren zwei Söhnen (8 und 9) gekommen. Zuckerstange, Mittagessen, Wildwasserbahn, Popcorn. „Wir gehen wenig auf Karussells, trotzdem muss man 40 Euro pro Besuch locker einplanen.“

Die Schausteller dagegen kämpfen mit gestiegenen Transportkosten und Gema-Abgaben. Trotzdem sollen die Preise stabil bleiben. Für eine Fahrt auf einem Karussell zahlt man um die vier Euro.

Jede Kirmes hat ihren Stofftier-Renner: Diesmal sind es die resoluten Vögel aus dem Computerspiel „Angry Birds“.

Kirmes in Oberhausen

 

Dirk Hein


Kommentare
11.06.2012
11:01
Angry Birds sind die Stofftierrenner auf der Kirmes in Sterkrade
von Sterkrader | #1

Mir ist aufgefallen, das die Fluchtwege zwischen der Eichelkampstrasse und dem Ring (wie im Vorjahr übrigens auch ) abgesperrt sind und von je zwei Securitykräften, also vier, bewacht werden. Hat die Stadt Angst, das die Fluchtwege geklaut werden? Für mich entstehen dadurch unnötige Kosten, zumal der Durchgang von vielen, auch älteren Leuten, als kürzeste Verbindung zum Kaufland genutzt wird. Diese müssen jetzt einen nicht unbeträchtlichen Umweg durch den Kirmestrubel in Kauf nehmen. Das ist unnötig und für mich ein Schildbürgerstreich.

Aus dem Ressort
Sterkrader Rummel zündet
Kirmes
Unter Regenschirmen an Kirmesheiligabend hatte es noch düster ausgesehen, doch nach mehreren Sonnentagen am langen Wochenende ziehen Stadt, Schausteller und Sicherheitskräfte nun eine positive Bilanz der 184. Fronleichnamskirmes.
Wie das Schaum-Eis zur Sterkrader Fronleichnamskirmes kam
Fronleichnamskirmes
Der Kirmes-Stand von Schmalhaus verbreitet bei jeder Fronleichnamskirmes in Sterkrade eine Eis-Zeit: Die süße Schaum-Spezialität wird nach dem ursprünglichen Rezept von 1900 zubereitet. Seit sechs Generationen ist die Oberhausener Familie Krenz beim Rummel. Mit einer Waffelbäckerei fing alles an.
Ältere Sozialdemokraten lassen Jugend nicht im Stich
Kirmes
Arbeitsgemeinschaft 60plus ist die am schnellsten wachsende Gruppe der SPD. Doch die altgedienten Politiker wollen Dialog mit Jungen halten. Frühschoppen
Fronleichnamskirmes - Erst der Regen, dann das Vergnügen
Fronleichnamskirmes
Der ganz normale Kirmeswahnsinn hat Oberhausen-Sterkrade im Griff: Es sind sechs Tage mit Plastik-Bananen, Mandelduft und rotierenden Gondeln. Kirmesheiligabend ärgerte zunächst der Regen. Am Donnerstag und Freitag gab es dann Sonne satt. Wie die Sterkrader ihren traditionsreichen Rummel feiern.
Stadt könnte stärker von der Sterkrader Kirmes profitieren
WAZ-Mobil
Gäste der großen WAZ-Gesprächsrunde sehen den Rummel als Imagegewinn. Nutzen für Handel und Hotellerie optimieren. Der Rummel ist in der Sterkrader Bevölkerung tief verwurzelt.
Fotos und Videos
Kirmes Vorbereitungen
Bildgalerie
Fronleichnam
Sterkrader Kirmes
Bildgalerie
Kirmes