Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Unser Norden

Kinder kommen zurück zum alten Waisenhaus

24.10.2012 | 11:00 Uhr
Kinder kommen zurück zum alten Waisenhaus
Vor der Baustelle: v.l. Guido Ernek (Caritasverband), Kristina Meinerz (Kita Regenbogenland), die Investoren Doris Reimann und Heinz Reimann sowie Caritasdirektor Werner Groß-Mühlenbruch.Foto: Ulla Emig

Oberhausen.   Der erste Schritt ist getan: Das Eigentümer-Paar Reimann hat den Kindergarten umfangreich saniert. Betreiber des neuen Hauses ist der Caritasverband - Schwerpunkt wird die Umwelterziehung

Es kehrt wieder Leben ein auf dem Gelände des leerstehenden ehemaligen Waisenhauses : Innerhalb von nur drei Monaten hat das Rothe­buscher Eigentümer-Paar Heinz und Doris Reimann den angrenzenden Kindergarten umfangreich und aufwändig sanieren lassen. Fast sind die Arbeiten beendet – noch in diesem Jahr will der Caritasverband als neuer Betreiber dort den dritten Standort seiner Kindertagesstätte „Regenbogenland“ mit gleich zwei Gruppen eröffnen. Das Interesse ist groß: In der ersten Kinder-Gruppe sind bereits alle Plätze vergeben.

Der alte Kindergarten ist kaum wiederzuerkennen: Neue Pflastersteine geben jetzt den Weg frei, die verwitterten weißen Klinkersteine sind gewichen, strahlend rot soll die Fassade werden. Dahinter verbirgt sich eine deutlich größere Einrichtung mit nun rund 340 Quadratmetern, aufgeteilt in Gruppen- und Ruheräume, es gibt auch eine neue Küche, kindgerechte WC-Anlagen, eine Mehrzweckhalle und sogar einen Therapieraum, der eine integrative Kindergartengruppe möglich machen würde.

Solarstromanlage auf dem Dach

Bei der energetischen Sanierung des Hauses setzten Reimanns nicht nur auf neue Dämmung, Fenster und Türen: Auf dem Dach des Kindergartens wird derzeit zudem eine Solarstromanlage eingerichtet, die im neuen Haus den Ton angeben wird. Denn „Energie und Umwelt“ sollen thematische Schwerpunkte im neuen Kindergarten sein.

Kristina Meinerz, Leitern des Regenbogenlands, hat dazu bereits einen „Kinder-Garten“ geplant, auch im nahe gelegenen Wäldchen hinter dem Waisenhaus sollte ausreichend Platz für kleine Naturforscher sein. 50 Kinder sollen die neue Einrichtung besuchen, bis zu fünf Arbeitsplätze entstehen hier.

Er habe nicht lange überlegen müssen, als die Anfrage für diesen neuen Kindergarten aufkam, sagt Caritasdirektor Werner Groß-Mühlenbruck. „Der Bedarf an Kindergartenplätzen ist da, außerdem haben wir mit Heinz Reimann ein Rothebuscher Urgestein an unserer Seite.“ Das auffallend starke Engagement der Caritas in Osterfeld sei eine verbandspolitische Entscheidung, ergänzt Guido Ernek, Leiter des Bereich „Familie und Schule“: „Wir wollen bewusst Familien stärken“, sagt er über die nachwuchsstarke Osterfelder Mitte.

„Dieser Ort war immer ein Platz für Kinder und das soll er auch bleiben“, fügt Heinz Reimann an. Er hatte zusammen mit seiner Frau das Waisenhaus gekauft, nachdem Pläne über den Abriss des historischen Gebäudes bekannt wurden. Eine Neubausiedlung sollte dort entstehen – der Kindergarten wäre ebenfalls verschwunden. Nachdem dieser nun bewahrt ist, stehen Veränderungen am Waisenhaus selbst bevor, wie Heinz Reimann verrät.

Stephanie Weltmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Oberhausen
Unfall
Ein Autounfall hat Ostersonntag vier Verletzte in Oberhausen-Schmachtendorf gefordert. Ein angetrunkener 58-Jähriger war mit seinem Wagen frontal gegen ein entgegen kommendes Auto geprallt. Die Fahrerin (55) wurde dabei schwer verletzt, eine 35-jährige Beifahrerin und ein achtjähriges Kind leicht.
Braut liest Antrag aus Hubschrauber - "Silke heirate mich"
Liebesbeweis
Dietmar Suchi hat sich für seinen Heiratsantrag an Lebensgefährtin Silke Wagner etwas ganz besonderes ausgedacht. Mit 108 Autos von Freunden und Verwandten schrieb er die Worte "Silke heirate mich" auf einen Parkplatz in Oberhausen. Jetzt musste Silke die Worte nur noch aus großer Höhe lesen.
Mehr Single- und Sozialwohnungen in Oberhausen gefordert
Wohnraumförderung
Oberhausen braucht nur bei alten- und behindertengerechten Wohnungen mehr Förderung. Meint zumindest Oberhausens größte Wohnunggenossenschaft, die Gewo. Ganz anders sieht das der Mieterschutzbund. Er fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Singles und Arbeitslose.
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West