Das aktuelle Wetter Oberhausen 24°C
Oberhausen

Kein Sprengstoff, aber viel Ärger

14.01.2008 | 20:02 Uhr
Kein Sprengstoff, aber viel Ärger

Sparkasse muss nach Bombendrohung geräumt werden. Falkensteinstraße zweieinhalb Stunden lang gesperrt.

Frank Altenburg ist ein erfahrener Kriminalbeamter, dem man so schnell nichts vormacht. „Wenn Sie mich fragen – die werden da drin nichts finden”, meinte der Hauptkommissar, der relativ entspannt draußen wartete, während in der Sparkasse an der Falkensteinstraße Sprengstoffspürhund Pico mit Herrchen und Frauchen nach dem Rechten schnüffelte. Kurze Zeit später traten die Drei denn auch tatsächlich durch einen Nebenausgang auf die Straße, ohne etwas entdeckt zu haben. Ein überflüssiger Einsatz? Natürlich nicht.

Um ganz sicher zu gehen, musste der Hund sogar noch ein zweites Mal ran. Die Tiere können nur eine gewisse Zeit lang ihre Präzisionsarbeit leisten, dann brauchen sie eine Pause. Während des ersten Einsatzes hatte man nur die Kundenräume untersuchen können, für Keller und Dachgeschoss hatte es bei Pico nicht mehr gereicht.

Trotz seiner Zuversicht müsse man natürlich „genauer hinschauen”, so Altenburg nach der Bombendrohung. Welche Anhaltspunkte ihn schnell vermuten ließen, dass wahrscheinlich nichts passieren würde, verriet der Kripo-Beamte aus naheliegenden Gründen nicht.

Unter den Betroffenen herrschte erst einmal helle Aufregung. Gegen 15.30 Uhr hatte ein Mann telefonisch mitgeteilt, dass in der Zweigstelle ein Sprenggsatz gezündet würde. Weil die Anrufe nicht mehr direkt durchgestellt werden, landete der Täter im Call-Center. Von dort informierte man umgehend Filialleiterin Heike Neumann, die wiederum die Kunden und die etwa 20 Angestellten nach draußen beorderte. Diese versammelten sich vor einem Pizzaservice auf der anderen Straßenseite.

Inhaber Köksal Tazegül wunderte sich zunächst. „Sonst kommen die Angestellten aus der Sparkasse nur zur Mittagszeit, um bei mir was zu essen.” Verkaufen konnte er im übrigen nicht mehr viel, weil die Falkensteinstraße zwischen Körner- und Uhlandstraße gesperrte werden musste.

Hannes FRITSCHE


Kommentare
Aus dem Ressort
Fahrradtour nach Süden endet an der idyllischen Ruhr
Freizeit
Die sechste Etappe unserer Sommer-Fahrradtour entlang der Stadtgrenze Oberhausens führt vom Theater an der Niebu(h)rg zum Ruhrpark in Alstaden. An der Ruhr trifft man Radler, Jogger, Hundebesitzer und Spaziergänger. Kühe und Schwäne sind ebenfalls zu sehen. Und der Ruhrtalradweg führt hier entlang.
In Oberhausen 13-Jährigen zum Sex gezwungen
Sexueller Missbrauch
Ein 22 Jahre alter Mann lernte einen 13-Jährigen im Internet-Chat kennen. Die beiden tauschten Nacktfotos aus, die der 22-Jährige nutzte, um den Jungen zu erpressen. Er zwang ihn sich mit ihm im Volkspark Sterkrade zu treffen.
Bus und Rad sind in Oberhausen nur zweite Wahl
Pendler
Anders als in anderen Revierstädten bevorzugen die Pendler in Oberhausen nach wie vor das eigene Auto. Stoag sieht jedoch erste Zeichen eines Umdenkens.
Oberhausener Firmen öffnen ihre Türen
Industrienacht
Zur „Langen Nacht der Industrie“ am Donnerstag, 23. Oktober haben sich bereits über 60 Unternehmen angemeldet, viele davon sind schon zum wiederholten Mal dabei. Schon bald kann man sich anmelden.
Katzenbabys in Oberhausen suchen ein neues Zuhause
Katzen-Kinder
Bei der Katzenhilfe Oberhausen stehen 62 Tiere zur Vermittlung. Darunter rund 20 Welpen. Mehr geht jetzt nicht mehr. Weitere Pflegestellen werden dringend gesucht. Besonders auch für die vielen Katzenkinder wären noch Pflege-Plätze wichtig.
Fotos und Videos
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Die Blinden
Bildgalerie
Straßentheater
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball