Karnevalsschminke besser vorher testen

Karnevalsschminke kann zu Juckreiz, Pickeln und Pusteln führen“, warnt Kathrein Becker von der Verbraucherzentrale. Hier einige Tipps: Wer es natürlich mag, sollte nach zertifizierter Kosmetik im Handel suchen. Zu erkennen ist sie am BDIH- oder Nature-Siegel, das ein Frauengesicht im Profil zeigt. Diese Schminke ist frei von Paraffinen, Silikonen, Polyethylenglykolen (PEG) und vielen anderen synthetischen Inhaltsstoffen.

Jecken sollten Schminktöpfe mit Aquafarben bevorzugen. Diese wasserlöslichen Farben dichten – anders als Farben auf Fettbasis – die Poren nicht ab und bieten Pickeln und Mitessern weniger Chancen, sich auszubreiten.

Besonders Allergiker und Menschen mit trockener und empfindlicher Haut sollten die Schminke erst testen – hierzu am besten die Farben in der Ellbogenbeuge auftragen. Stellen sich Rötungen oder Juckreiz ein, sollte auf das Produkt verzichtet werden.

Um zu wissen, ob angebrochene Farben aus dem letzten Jahr bedenkenlos wieder benutzt werden können, hilft ein Blick auf Verpackung oder Produkt: Alle kosmetischen Artikel sind mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum oder mit dem Symbol eines geöffneten Tiegels versehen, darauf ist die Zahl der Haltbarkeitsmonate nach Anbruch angegeben.

Abschminken muss sein. Aquafarben sind mit Wasser und milder Seife abzuwaschen, Schminke auf Fettbasis lässt sich mit Speiseöl oder fetthaltiger Creme entfernen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE