Kaiserin regiert die Buschhausener Schützen

Die positive Resonanz bei der Bevölkerung, das gut gefüllte Festzelt an allen Tagen und die ausgezeichnete Stimmung bei den Veranstaltungen des Schützenfestes des Allgemeinen Bürgerschützenvereins (ABSV) Buschhausen hat die Sorgen der Verantwortlichen im Vorfeld der Feier vertrieben.

Anlässlich des 65. Schützenfestes hatten die Organisatoren einen Rückgang des Interesses sowohl bei der Bevölkerung als auch der befreundeten Vereine beklagt und sich sogar die Frage gestellt, ob das Fest überhaupt durchgeführt werden sollte.

Nach dem jetzigen Erfolg ist klar: „Alles in allem sind wir sehr zufrieden, weshalb auch jetzt schon feststeht, dass dieses Fest im kommenden Jahr wieder vor Fronleichnam stattfindet“, sagt Holger Pens, Sprecher des ABSV Buschhausen.

Die Teilnehmerzahl bei den drei Vogelschießen war ebenfalls sehr hoch. Bei den Bürgern starteten mehr als 60 Personen, beim Königsvogelschießen traten 48 Vereinsmitglieder an und beim Schießen „König der Könige“ – das findet nur zum Jubiläum alle fünf Jahre statt – fanden sich 43 Personen ein, zwölf waren ehemalige Könige. Diese waren mit dem Vogelabschießen auch am schnellsten.

Den Königsvogel schoss im Buschhausener Verein eine Frau ab. Da sie bereits zweimal Königin im Verein war, regiert sie nun als Kaiserin Ute I. Achzenick. Zu ihrem König erwählte sie sich ihren Ehemann Günter I. Achzenick. Beide bilden nun das Regentenpaar.

Ihnen zur Seite stehen die Hofdamen Ulrike Mülleneisen und Rosi Hoffmann sowie die Adjutanten Dieter Langenkamp, Josef Flühr und Pascal Flühr.

Bürgerkönig wurde Rudolf Brandenburg, und als König der Könige konnte sich Wolfgang Vogt in die Vereinschronik eintragen. Vogt, ein ehemaliger Schützenkönig, war eigens zum Fest aus dem Siegerland angereist.

Vereinssprecher Holger Pens stellte abschließend erfreut fest: „Auch finanziell konnten wir das Fest mit einer schwarzen Null abschließen.“ Besonders erwähnenswert fand er auch, dass viele Buschhausener Vereinsvorstände dem neuen Königspaar am Sonntagabend persönlich gratulierten und ein Präsent überreichten.