Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Beisetzung

Josef Loege - Sein Wirken galt dem Brauchtum

24.05.2011 | 18:06 Uhr
Josef Loege - Sein Wirken galt dem Brauchtum
Auf dem Westfriedhof in Oberhausen-Lirich wurde unter großer Anteilnahme der Präsident des Stadtsportbundes und Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen Josef Loege beerdigt.

Oberhausen.   Mit großer Anteilnahme haben Weggefährten und Freunde gemeinsam mit der Familie am Dienstag auf dem Liricher Westfriedhof von Josef Loege Abschied genommen. Der 66-Jährige hatte am 15. Mai den Kampf gegen eine hartnäckige Krebserkrankung verloren.

Ob als Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen, Aufsichtsratsmitglied bei RWO oder Geschäftsführer des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval: Josef Loege war über Jahrzehnte im öffentlichen Leben der Stadt präsent - engagierte sich in vielen Vereinen, war in persönlichen Gesprächen immer nah bei den Menschen. OB Klaus Wehling sprach beim Trauergottesdienst in der Kirche St. Katharina sehr persönliche Worte, würdigte Loeges Leistungen. Beide Politiker hatten über viele Jahre gemeinsam in der Stadt gewirkt.

Bei der Beisetzung am Dienstagmittag nahmen auch zahlreiche Vertreter des Karnevals Abschied. Josef Loege war bis zuletzt als Geschäftsführer des Hauptausschusses Groß-Oberhausener Karneval der Narretei eng verbunden. Der Träger des Eulenordens „Närrische Weisheit“ reiste in den Jahren 1994 und 1995 als Prinz Karneval durch die hiesige Narrenwelt. Zuletzt war Loege in der Session 2007/2008 als Hofmarschall neben Prinz Hans Georg Leinweber in den Sälen unterwegs.

Geschäftsführer, Prinz und Ordensträger

Heiner Dehorn, Präsident des Hauptausschuss Groß-Oberhausener Karneval würdigte die Verdienste Loeges für das Brauchtum in der Stadt: „Sein ganzes Wirken galt der Erhaltung des Brauchtums Karneval sowie diese Tradition in unserer Stadt zu fördern. Hier zeichnete sich der exzellente Funktionär aus. Er hat wesentlich dazu beigetragen das der Karneval in Oberhausen ein fester gesellschaftlicher Bestandteil bis heute ist.“ Heiner Dehorn und Josef Loege standen viele Jahre gemeinsam an der Spitze der Oberhausener Karnevalisten - mehr als nur eine Zweckgemeinschaft. Dehorn weiter: „Bis zum Schluss ließ er sich von der schweren Krankheit nicht beeindrucken und erfüllte alle seine Verpflichtungen. Er war der Kumpel, der immer ansprechbar war, und er hat für viele Menschen gekämpft.“

Mit großer Trauer hat man die Nachricht vom Tod Loeges beim Eulenorden „Närrische Weisheit“ aufgenommen. Präsident Walter Paßgang: „Mit Josef Loege verliert der Eulenorden eine Persönlichkeit, die durch Glaubwürdigkeit, Courage und einen unermüdlichen persönlichen Einsatz für die Gesellschaft überzeugte. Er hat vieles bewegt und andere dazu aufgemuntert, sich zu bewegen!“

Uneigennützig für die Sache eingesetzt

Josef Loege wurde im Jahr 2000 in den Eulenorden aufgenommen. Die Laudatio hielt damals der langjährige Präsident der Karnevalsgemeinschaft „Dampf drauf“, Helmut Schwiening. Paßgang: „Viele Aufgaben ist Josef Loege energisch und gewissenhaft angegangen. Ehrlich und uneigennützig hat er sich stets für die Sache eingesetzt. Dabei war er immer bemüht, sein Mandat verantwortungsvoll auszuüben und sich darüber hinaus für den Sport und den Karneval im Rahmen seiner Möglichkeiten einzusetzen. So gibt es viele gute Erinnerungen, die wir im Eulenorden an Josef Loege haben und uns veranlassen, in seinem Sinne weiterzumachen.“

Dirk Hein



Kommentare
Aus dem Ressort
Land verdoppelt Spenden für Bäume in Oberhausen
Sturmschäden
Das Umweltministerium hat das Projekt "Bürgerbäume"“ ins Leben gerufen, auch Oberhausen kann teilnehmen. Jede Spende einer Privatperson wird vom Land verdoppelt, die Stadt will das Geld für neue Bäume ausgeben. Davon mussten wegen des Pfingststurms "Ela" 594 gefällt werden.
Pilzsuche im Oberhausener Dickicht
Natur
Heinrich Bahne zeigte einer Schülergruppe im Sterkrader Wald, welche Pilze in heimischen Wäldern zu finden sind und was beim Sammeln wichtig ist. Denn bei der Vielfalt falle es einem Laien schwer zu entscheiden, welche der zahlreichen Pilzarten in der Pfanne landen dürfen
Gesetzlich Versicherte Oberhausener müssen lange warten
Gesundheit
Eine aktuelle Befragung der Grünen Bundestagfraktion zeigt, dass privat Versicherte bevorzugt werden und schneller Termine erhalten. Gesetzlich Versicherte mussten hingegen eine Wartezeit von 25 Tagen hinnehmen. Die von der großen Koalition geplanten Terminservicestellen seien teilweise sinnvoll
1000 Apple-Fans campen vor dem Centro - Neuer Rekord
iPhone
Bis zu 40 Stunden verbrachten einige Apple-Fans vor dem Store im Centro in Oberhausen. 1000 Anhänger übernachteten vor dem Einkaufszentrum: Das ist ein neuer Rekord. Um 14 Uhr war das Telefon ausverkauft.
Fantasy- und Science-Fiction-Fans feiern in Oberhausen
Festival
Die Niebuhrg verwandelt sich drei Tage lang in einen Spielplatz aus Abenteuer-Welten. Jedis sind ebenso dabei wie J.R.R. Tolkiens Hexenmeister von Angmar und die Kopfgeldjäger rund um Jango und Boba Fett. Wer es lieber locker und lustig mag, ist allerdings eher beim Gaukler richtig.
Fotos und Videos
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches
Galerie Ludwig
Bildgalerie
Ausstellung