Hippie-Bus rollt wieder auf der Theaterbühne

Das Theater an der Niebuhrg nimmt das 70er Jahre-Musical „Sommer der Liebe“ vom 16. bis zum 26. Januar wieder in den Spielplan auf. Eine Gruppe Teenager stürzt sich im selbstreparierten Bus in ein modernes Hippie-Abenteuer. Hört man das Schlagwort „Die 70er“, so denkt manch einer, der dabei war, an Blümchenmuster, bunte Kleidung und die Flower-Power-Bewegung. Die junge Generation, die diese Epoche nur aus der Erzählung der Eltern kennt, denkt eher an Marihuana, freie Liebe und Disco-Musik. Was passiert, wenn beide Sichtweisen zusammen kommen, zeigt das Team der Niebuhrg in dieser Musicalkomödie. Eine rasante Fahrt für die Lachmuskeln. „Jeder kann sich in der Thematik und den Figuren wiederfinden. Gerade junge Besucher können sich gut mit den Hauptpersonen identifizieren. Wer hat schließlich noch nie davon geträumt, für eine Weile im bunten Hippie-Bus durch Europa zu touren?“, sagt der Regisseur. Doch ganz so friedlich, wie gedacht, wird die Unternehmung nicht. Es spielen: Nina Barton, Markus Peters, Julia Jochmann, Denise Kiesow, Anna Kniel, Hartmut Steinberg. Regie: Thomas Schiffmann. Vorstellungen sind immer freitags, samstags und sonntags. Produktion: Holger Hagemeyer.