Hinweise auf der Internetseite der EVAG

Auch in Essen und Mülheim ist die falsche Preisauskunft Thema. Die Essener Verkehrs-AG (EVAG) hat nun auf ihrer Internetseite bei der Fahrplanauskunft an oberster Stelle den Hinweis eingestellt, dass es sich bei der angeforderten Fahrverbindung um eine Kurzstrecke handeln könnte und der Fahrgast gegebenenfalls nur 1,60 statt 2,60 Euro zahlen muss.

Die Mülheimer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) wird Kunden, die möglicherweise einen zu hohen Ticketpreis bezahlt haben, ebenfalls „kulant“ begegnen. Wie eine Erstattung aussehen könnte, ist aber noch unklar.