Das aktuelle Wetter Oberhausen 11°C
Sport

Hieb- und stichfest

03.02.2012 | 15:00 Uhr
Aktive der Fechtakademie Oberhausen zeigen beim Sporttag im Mai anlässlich der 250-Jahr-Feiern in Schmachtendorf ihre Kunst.Foto: Kurt Michelis

Oberhausen. Die Fechtakademie Oberhausen feiert ihren fünften Geburtstag. Die Vereinsentwicklung von sieben auf 70 Mitgliedern im Zeitraffer: Gerademal sieben Gründungsmitglieder zählte der neue Sportverein bei der Gründungssitzung im Januar 2007.

Der Trainer und die ersten Fechter waren da, der Standort war gefunden – es fehlte noch ein passender Name! „Klub“ und „Verein“ heißen sie ja irgendwie alle, aber eine „Akademie“ gab es in der Fechtgemeinde noch nicht. Ein passender Name, denn in Oberhausen sollten Anfänger, Hobby- und Leistungsfechter gemeinsam gefördert und erfolgreich werden.

Der Grundstein war also gelegt, aber ausgeruht hat sich der Verein nicht. „Oberhausen sollte den Fechtsport kennenlernen“, das war das erklärte Ziel der Gründer. Es standen viele Stadtteil-, Sommer-, Schul- und Sportfeste der Stadt auf dem Programm. Trainer Mihály Vincze, Diplom-Fechttrainer, Sportlehrer und 1. Vorsitzender des Vereins, sprach auch die Oberhausener Schulen an: Fünf Schulen gingen mit der FAO eine Kooperation ein und starteten Fecht-Arbeitsgemeinschaften.

Internationale Teilnahme

Die Turnierfechter konnte viele Erfolge für sich und die Stadt einbringen, darunter die Teilnahme bis hin zum Finale an Deutschen Meisterschaften, drei Fechter unter den Top 10 sowie Ranglisten-Erste.

100 Dinge, die Sie über Oberhausen wissen sollten
100 Dinge, die Sie über Oberhausen wissen sollten

Stehste auffem Gasometer im Sturmesbrausen und alles, watte siehst, is Oberhausen: Auch, wer diese Perspektive kennt, hat noch lange kein profundes Oberhausen-Wissen. Denn mit Gaso, Centro und RWO ist eben noch lang nicht alles über diese Stadt gesagt.

Welche Straße sollte einmal nach Christoph Schlingensief benannt werden? Wie hieß noch mal der Oberhausener Eishockey-Verein? Wo liegt der „Galgenberg“? Und was fehlt Oberhausen, was sonst jede Stadt dieser Größe in Deutschland hat?

In unserer Liste finden Sie diese und viele andere Informationen. Harte Fakten und bunte Geschichten - und in jedem Fall reichlich Munition für die nächste Party, für die nächste Zigarettenpause oder um dem nächsten Besuch nicht nur den Gasometer zu zeigen.

Außerdem ziehen Aktionen und Events Interessenten an. Die Veranstaltung des „Haargefechts“ - ein Programm aus Haarmoden, Fechtsport und Musik - wurde im Restaurant Gdanska präsentiert. Eigene Turniere werden ausgerichtet wie beispielsweise das Zwergenschwert-Turnier für die ganz Kleinen, die Landesmeisterschaften für die Großen und regelmäßig Nikolausturniere in weihnachtlicher Atmosphäre. Und auch für die Umwelt wird Gutes getan, denn die Aktiven engagieren sich bei der Aktion Super-sauber Oberhausen“.

Für Internationalität sorgt die Teilnahme an Turnieren in Europa. So reisten die Fechter aus Oberhausen nach Budapest, in die Slovakei und nach England. Dort traten sie gegen Olympiateilnehmer und Weltmeister an.

Und einen kleinen Promi-Faktor hat die FAO auch: Ehrenmitglied Sandra Bingenheimer ist Junioren-Weltmeisterin im Florettfechten und ehemalige Schülerin des FAO -Trainers.

Heute ist der Verein den Kinderschuhen entwachsen. Aus den einstmals sieben Mitglieder sind heute rund 70 geworden. Mittlerweise steht schon die dritte Generation echter Oberhausener Turnierfechter auf der Planche. Zwei zusätzliche C-Trainerinnen hat der Verein aus eigenen Reihen ausbilden lassen.

Fechten ist Ästhetik pur

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Straßenbahn in Oberhausen lässt 94-Jährige stehen
Stadtgeschehen
Eine 94-jährige Frau scheiterte mit ihrem Rollator an den hohen Einstiegsstufen einer Straßenbahn. Für die Oberhausenerin waren die Stufen der alten Bahn einfach zu hoch. Das Verkehrsunternehmen Stoag entschuldigt sich bei der Seniorin und verweist auf Wartungsarbeiten an den neueren Bahnen.
Liebesgrüße aus dem Spionagemuseum in Oberhausen
Ausstellung
Am Donnerstag eröffnet die Sonderausstellung „Intime Blicke“ im Spionagemuseum in der Neuen Mitte Oberhausen. Diese widmet sich den weiblichen Spionen. BH mit eingebauter Kamera, ein Dolch im Lippenstift: Wir erklären, was die Besucher im Museum erwartet.
Wie Oberhausen auf Ebola-Fälle reagiert
Ebola
In Oberhausen wird es am 12. November einen Ebola-Gipfel geben. Daran sollen möglichst Vertreter aller Sparten des Gesundheitswesens teilnehmen, um abzusprechen, wie man bei einem Ebola-Verdachtsfall vorgeht.
Oberhausener Bandidos-Kneipe soll Parkplatz weichen
Stadtgeschehen
Mit „Betuwe“ soll auch der Hinterhof des Sterkrader Bahnhofs aufpoliert werden. SPD fordert: Endlich eine größere Bushaltestelle und mehr Stellplätze für Pkw und Rad.
Politik in Oberhausen streitet um Namen für Hockey-Halle
Kommunalpolitik
Im November soll die alte Eislaufhalle im Oberhausener Revierpark Vonderort als neuer Hort des Hockeysports eröffnen. Aber einen Namen wird die Halle dann wohl noch nicht haben. „Karl-Heinz-Pflugbeil-Halle“ – zu Ehren des verstorbenen SPD-Bezirksbürgermeisters – lehnte die Opposition jedenfalls ab.
Fotos und Videos