Helfer fehlen in vielen Vereinen

Foto: WAZ FotoPool

In vielen unter Nachwuchsmangel leidenden Vereinen wird es zunehmend schwierig, ehrenamtlich aktive Mitglieder zu finden. Das wird selbst bei so traditionellen Veranstaltungen wie dem bevorstehenden zweitägigen Spiel- und Sportwochenende deutlich.

So findet das Fest am 25. und 26. April erstmals ohne das Fußballturnier für Kinder statt, wie Stadtsportbund-Chef Werner Schmidt sagt. „Die Vereine haben keine Ehrenamtlichen gefunden, die das Turnier besetzt hätten.“ Robbie Schlagböhmer von der Sterkrader Interessengemeinschaft, Mitorganisator des Sportfestes, kündigt an, dass über Lösungen nachgedacht werde, wie Vereinen etwa bei der Pressearbeit geholfen werden kann.

Das von Stadt, Sportbund und der Sterkrader Interessengemeinschaft Stig organisierte Spiel- und Sportfest ist die umfangreichste Oberhausener Meile der Vereine und des Ehrenamts. Bei der zweitägigen Feier werben Clubs und Gruppen für ihren Sport oder ihr Hobby, um neue Mitglieder zu finden. Unter den 130 Teilnehmern sind 40 Vereine – weniger als im Vorjahr, sagt Olaf Böhler von der Stadt Oberhausen. „Für viele Vereine ist es nicht mehr zu schaffen, eine zweitägige Veranstaltung wie diese zu organisieren.“

Freiwillige Feuerwehr stellt Wache

Besonders stellt Robbie Schlagböhmer deshalb die Freiwillige Feuerwehr Sterkrade heraus. Mit 20 bis 25 Aktiven ist die Freiwilligen-Wehr am Wochenende in Sterkrade präsent, um nicht nur eine große Fahrzeugshow und Kinderspiele anzubieten. Sie stellt auch wieder eine Wache, was den Kostendruck für die Fest-Organisatoren senkt. „Ohne die aktive Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Sterkrade wäre das Spiel- und Sportwochenende nicht in seiner heutigen Form möglich“, sagt Schlagböhmer.

Das Spiel- und Sportwochenende findet am 25. und 26. April, jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt, bereits zum 34. Mal. Es gehört mit Vereinsmeile, Bühnenprogramm, zahlreichen Aktionen und dem verkaufsoffenen Sonntag zu den größten Festen in Oberhausen. Eröffnet wird es um 11 Uhr am Technischen Rathaus an der Bahnhofstraße mit Musik und Tanz.

Anders als in den Vorjahren zieht sich das Sportfest bis zum Sterkrader Bahnhof: Vor dem Postgebäude wird am Sonntag ein Gesundheitspark aufgebaut, in dem Kinder durch einen Kariestunnel gehen können. Auf dem Platz vor der Clemens-Kirche strampeln Radler für den guten Zweck um die Wette.