Das aktuelle Wetter Oberhausen 12°C
Lokales

Heftiger Knatsch bei Stoag

05.09.2013 | 00:22 Uhr

Seit Wochen herrscht bei der städtischen Nahverkehrstochter Stoag heftiger Knatsch zwischen der Geschäftsführung von Werner Overkamp und dem Betriebsrat. Zum ersten Mal lehnte die Arbeitnehmervertretung Dienstpläne strikt ab: Erst verweigerte sie der Sommerferien-Dienstorganisation die Zustimmung, nun auch dem seit gestern geltenden normalen Hauptplan der Stoag.

Der Streit entzündet sich zwischen Betriebsratschef Michael Stemmer und Werner Overkamp vor allem wegen der nach Ansicht des Betriebsrates durch eine Pausen-Neureglung viel zu hohen Belastung der Fahrer. Die bei der Stoag erneut in diesem Jahr von der Politik angeordneten Einsparungen hätten die Belegschaft viel zu stark getroffen, ist der Betriebsrat überzeugt.

Das sehen die beiden Geschäftsführer der Stoag, Overkamp und Peter Klunk, anders. Zwar sei der Leistungsdruck durch die seit zehn Jahren anhaltenden Sparwellen bei der Stoag gestiegen, doch die neuen Dienstpläne seien für viele Fahrer günstiger als bisher. Die erste Ablehnung des Ferienplans durch den Betriebsrat hat die Stoag-Führung vollkommen überrascht. Das Arbeitsgericht ordnete ein Einigungsstellenverfahren an — das nun auch noch das zweite Nein zum Haupt-Dienstplan behandelt.

Nach Angaben der Stoag-Spitze wirkt sich die Kontroverse bisher nicht aufs Nahverkehrs-Angebot und auf den Service für Fahrgäste aus: Busse und Bahnen fahren nach Plan. Die Einigungsstelle soll die beiden Kontrahenten nun besänftigen. So richtig kann niemand erklären, warum ausgerechnet jetzt der Streit so hochkocht. Sollte dies weiter eskalieren – der Motivation der Fahrer dürfte dies nicht förderlich sein.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
05.09.2013
07:49
Heftiger Knatsch bei Stoag
von kadiya26 | #1

Darf man davon ausgehen, dass der Betriebsrat im Sinne der Fahrer handelt? Dann sollte das "nein" zu den Dienstplänen doch eher motivationsfördernd sein. Ich schätze Betriebsräte, die die Interessen ihrer Kollegen vertreten, sehr. Das und nichts anderes ist nämlich deren Aufgabe.

autoimport
Fotos und Videos
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Peter Kraus in Oberhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Unbekannte beschädigen geparkte Autos in Oberhausen
Polizei
In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bisher unbekannte Täter auf der Dieselstraße sechs abgestellte Autos. An den Fahrzeugen wurde laut Polizeiangaben jeweils der Lack auf der rechten Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand teilweise erheblich zerkratzt. Der Sachschaden schätzt die...
JazzO-Musiker rocken das Ebertbad in Oberhausen
Musik
40 junge Leute bieten eine vielseitige und fröhliche Show mit Big-Band-Charme und amüsanter Moderation. Konzert mit ein bisschen Weinachtseinstimmung am 5. November um 20 Uhr. Mit dabei sind wie immer Klassiker von Frank Sinatra, Michael Buble sowie Robbie Williams.
Wickie eröffnet Kinderfilmtage in Oberhausen
Kino
Startschuss zur 31. Ausgabe des Drei-Städte-Festivals fällt im Lichtburg Filmpalast an der Elsässer Straße. Vom 26. Oktober bis zum 2. November wird täglich junges Kino serviert. Es gibt Vorstellungen an Vor- und Nachmittagen. Schulklassen können sich noch anmelden.
Helfer begleiten Oberhausener Senioren zum Arzt
Ehrenamt
Krankhausbesuche bedeuten für alleinstehende Ältere auch viele Hürden. Nun bildet „Gute Hoffnung“ in Sterkrade ehrenamtliche Patientenbegleiter aus. Bundesweit wurden nur zehn Einrichtungen ausgewählt, um Mitarbeiter zu schulen, die wiederum ehrenamtliche Patientenbegleiter ausbilden.
"Grauer Wolf" im Oberhausener Integrationsrat tritt zurück
„Graue Wölfe“
Hüseyin Olgaç, Mitglied im Oberhausener Integrationsrat, wird vorgeworfen, mit der türkischen, rechts-nationalistischen „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“ zu sympathisieren. Er streitet es nicht ab, sagt aber: „Ich bin kein Rassist“. Dennoch tritt er zurück.