Handgemachte Quilts wärmen Babys

Seit 13 Jahren besteht die Gruppe der „Ruhr Quilter“ um Ingrid Perra und die Gruppe spendet seit jeher selbst genähte Patchwork-Decken oder Kissen, wie die Herzkissen für an Krebs erkrankte Frauen, an öffentliche Einrichtungen wie Altenheime oder Kindergärten. Nun haben die zehn ehrenamtlich engagierten Frauen 27 kunstvoll gestaltete Patchwork-Decken für die Frühgeborenen der Kinderintensivstation des Evangelischen Krankenhauses Oberhausen (EKO) gegeben.

Jede der selbstgenähten Decken, sogenannte Quilts, ist ein Unikat. Schwester Sabine Gräff, hat sich herzlich bei den so kreativen und handwerklich geschickten Frauen für ihr Engagement bedankt. Alle Kinder, die weniger als 1000 Gramm wiegen, erhalten nun im Alt-Oberhausener Krankenhaus an der Virchowstraße einen handgemachten Quilt.

„Die bunten Quilts sind ein wunderbarer Begleiter für die Frühchen“, freut sich Sabine Gräff, die die Kinderintensivstation leitet.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE