Handel ist auf Oster-Ansturm eingestellt

Seit Wochen bereitet sich der Lebensmitteleinzelhandel intensiv auf das erste große Umsatz-Fest dieses Jahres vor: Vor allem am heutigen Gründonnerstag werden tausende Kunden auf der Suche nach besonderen Osterleckereien für ihre Familien in den Supermärkten Oberhausens erwartet. Lagerkapazitäten seien deshalb bis zur Grenze ausgenutzt, heißt es vom Einzelhandelsverband Ruhr. „Wenn ein Hochfest wie Ostern oder Weihnachten ansteht, merkt man das im Lebensmitteleinzelhandel besonders“, sagt Ruhr-Chef Marc Heistermann.

Gründonnerstag gilt als einer der umsatzstärksten Tage des Jahres für Supermärkte. Was den Einzelhandel besonders freut: An Feiertagen kaufen die Kunden auch gerne teurere Dinge. „Es sind hochwertige Lebensmittel gefragt, die sonst eher seltener auf den Tisch kommen“, sagt Heistermann. „Das Familienessen soll etwas Besonderes sein.“

Anders als noch vor einigen Jahren stellen sich die Kaufleute mittlerweile auch auf einen geschäftigen Karsamstag ein. „Früher hatte die K-Woche für die Menschen noch eine intensivere Bedeutung, da ist man am Samstag eher nicht zum Einkaufen gefahren“, sagt Heistermann. Dies habe sich verändert. „Wir erwarten auch für Samstag viele Kunden in den Geschäften.“