Das aktuelle Wetter Oberhausen 18°C
Verkehrswacht

Großes Abenteuer für die Kleinen

26.07.2009 | 14:37 Uhr

Nach den Sommerferien beginnt für etwa 1800 I-Dötzchen in Oberhausen die Schule. Für die Kleinen ein großes Abenteuer, verlassen sie doch ihre gewohnte Umgebung, weiß die Oberhausener Verkehrswacht.

Schon auf dem Schulweg stellen sich neue, ungewohnte Herausforderungen, die nicht einfach zu bewältigen sind: Zebrastreifen, Fußgängerampeln, parkende und fahrende Fahrzeuge.

Abc-Schützen haben es schwer sich im Straßenverkehr zurechtzufinden. Wegen ihres jungen Alters und fehlender Erfahrung können Kinder Geschwindigkeiten schlechter einschätzen. Zudem haben sie ein viel kleineres Blickfeld als Erwachsene und keinen Sinn für Gefahren. Die Verkehrswacht rät: Damit die Schulanfänger unbeschadet ihr Ziel erreichen, sollten Eltern sie über längere Zeit auf dem Schulweg begleiten und dabei auf Gefahrenquellen mit angemessenen Reaktionen hinweisen. Das schärft die Sinne, Verkehrsregeln werden besser verstanden, riskante Stellen prägen sich schneller ein.

Autofahrer können auch viel dazu beitragen, die Sicherheit der Erstklässler zu verbessern: vorsichtig und vorausschauend fahren, Tempolimits beachten, in der Nähe von Schulen sowie Bushaltestellen runter vom Gas und bremsbereit sein. Denn das „verkehrssichere” Kind gibt es nicht und lässt sich auch mit Verkehrserziehung nicht erreichen. Der Bewegungsdrang und die Spontaneität der Kleinen sind oft stärker als alle Appelle.

Erwachsene sind hier die wichtigsten Vorbilder: Wenn sie mit Kindern unterwegs sind, sollten sie an Ampelanlagen nur losgehen, wenn die Ampel grün zeigt und Straßen möglichst an gesicherten Stellen wie Ampeln oder Zebrastreifen überqueren.

Um auf die Schulanfänger aufmerksam zu machen, führen die Verkehrswacht und die Stadt die Aktion „Brems Dich! Schule hat begonnen” durch. Die Aktion wendet sich mit Spannbändern und Plakaten an die Autofahrer, um sie zu „bremsen” und zu einem vorausschauenden und rücksichtsvollen Fahren zu motivieren. Ferner erhalten alle Schulneulinge von der Verkehrswacht und der Dekra, Niederlassung Oberhausen, fluoreszierende Warnmützen.

Astrid Knümann



Kommentare
Aus dem Ressort
Vermieter bietet Familie Dohmen Hilfe an
Wohnungsnot
Familie Dohmen lebt in einer als unbewohnbar eingestuften Wohnung. Ein Oberhausener Hausbesitzer bot den Dohmens jetzt Hilfe an. Er könnte den Dohmen mit ihren vier Kindern und ihren Haustieren eine 112 Quadratmeter große Wohnung zur Verfügung stellen.
Oberhausener Wahlbezirk Sterkrade muss noch einmal wählen
Wahl
Weil das Rathaus in einem einzigen Wahllokal falsche Stimmzettel eines Nachbarwahlkreises mit anderen Kandidaten-Namen bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ausgegeben hatte, muss nun im gesamten Oberhausener Wahlbezirk Sterkrade-Heide neu gewählt werden.
Oberhausener Taxi-Unternehmen bitten Kunden zur Kasse
Verkehr
Oberhausener Taxi-Unternehmen wollen in Zukunft ihre Kunden deutlicher zur Kasse bitten. Da ab dem 1. Januar 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro gilt, muss auch die Taxibranche mehr zahlen. Die Unternehmen haben einen Antrag gestellt. Die letzte Preiserhöhung war vor zwei Jahren.
Bürger sollen beim Spar-Haushalt 2015 mithelfen
Finanzen
Sechs Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung hat die Stadt Oberhausen geplant, um Anregungen und Ideen für den Haushalt 2015 einzusammeln. Das kündigte Oberbürgermeister Klaus Wehling in seiner Rede zur Einbringung der Etat-Rahmendaten für nächstes Jahr an.
Die englische Jugend reicht Oberhausen die Hand
Fotoausstellung
Fotoausstellung zeigt Momentaufnahmen der 40-jährigen Städtepartnerschaft mit Middlesbrough
Fotos und Videos
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches
Galerie Ludwig
Bildgalerie
Ausstellung
Osterfelder Stadtfest
Bildgalerie
Freizeit
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum