Das aktuelle Wetter Oberhausen 1°C
Verkehr

Führerloses Sulky-Gespann rast durch Oberhausen

31.01.2011 | 17:34 Uhr
Führerloses Sulky-Gespann rast durch Oberhausen

Oberhausen/Dinslaken. Ein ungewöhnlicher Anblick, der sich den Verkehrsteilnehmern in Oberhausen-Schmachtendorf bot. Auf der Straße kam ihnen am Montagmorgen ein führerloses Sulky-Gespann entgegen. Das Tier hatte seinen Halter abgeworfen.

Der ein oder andere Verkehrsteilnehmer hat sich vielleicht noch einmal die Augen gerieben, als ihm am Montagmorgen plötzlich ein führerloses Sulky-Gespann auf der Straße in Oberhausen-Schmachtendorf begegnete. Das Pferd von einem Reiterhof in Dinslaken hatte zuvor in der Nähe der Stadtgrenze zu Oberhausen gescheut und seinen 61-jährigen Halter aus dem Sulky geworfen. Anschließend rannte das Tier führerlos über die Franzosen-, Lickum-, und Neuköllner-Straße bis nach Schmachtendorf. Dort konnte es von Passanten und einem Bezirksbeamten der Polizei auf der Schmachtendorfer Straße gestoppt werden.

Auf seinem Weg über die Neukölner-Straße stieß der Sulky gegen einen Stromkasten, einen geparkten Pkw und eine Straßenlaterne, bevor er auseinanderbrach. Dem unverletzten Pferdehalter aus Dinslaken konnte sein Tier unversehrt übergeben werden. Es entstand nur Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro.

DerWesten



Kommentare
01.02.2011
11:56
Führerloses Sulky-Gespann rast durch Oberhausen
von stromer1953 | #3

Ich meinte fehlt.

01.02.2011
11:55
Führerloses Sulky-Gespann rast durch Oberhausen
von stromer1953 | #2

Jetzt felht nur noch der Standardspruch von Antoinetta.
Nur wer ein Pferd aus einem Tierheim holt.....usw:
Ansonsten bin ich froh, dass diesem edelen Geschöpf nichts passiert ist.
Alles andere kann man mit Geld regeln!

Glück Auf

01.02.2011
11:25
Führerloses Sulky-Gespann rast durch Oberhausen
von astra1971 | #1

Das Tierschutzgesetz verlangt die Pferde so zu halten, dass sie keine Qualen, vermeidbare Schäden oder Schmerzen erleiden. Oberstes Gebot bei der Pferdehaltung sollte, wie bei jeder Tierhaltung, die Erfüllung der Bedürfnisse des Pferdes sein, und verlangt vom Pferdehalter die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten. In der Pferdehaltungspraxis stehen jedoch den Bedürfnissen des Pferdes die Interessen des Pferdebesitzers teilweise entgegen. Bedürfnisse des Pferdes (für Offenstallhaltung) - Bewegung: In freier Natur ist ein Pferd 10 bis 16 Stunden am Tag – meist zur Futtersuche – unterwegs und legt dabei 30–40 km zurück. Das Pferd ist somit ein Lauftier. Da dieser Bewegungsbedarf allein über den Reit- und Fahrsport meist nicht gedeckt werden kann, sollte möglichst viel Gelegenheit zur selbständigen unbehinderten Bewegung gegeben werden. Sozialkontakte: Pferde sind ausgeprägte Herden- bzw. Gruppentiere. Jedes Pferd braucht die Möglichkeit Sozialkontakte mit Artgenossen aufzunehmen. Einzelhaltung ist tierschutzwidrig. Gesundheit: Das Pferd ist auf ein Leben unter freiem Himmel eingestellt und braucht den Kontakt zu Licht und Luft genauso wie staubfreie Luft und möglichst staubfreies Futter. Staub ist das größte Problem für die empfindlichen Atmungsorgane des Pferdes.

Aus dem Ressort
Mit 90 plus fit wie ein Fisch im Wasser
Freizeit
Drei Senioren erzählen von ihrer Schwimm-Begeisterung: Sie wollen möglichst lange beweglich bleiben und treffen sich deshalb mehrmals in der Woche zum gemeinsamen Schwimmen im Hallenbad in Styrum. Jetzt fehlt den fitten Schwimmern aber der Nachwuchs – so ab 60 Jahren.
Politiker entscheiden über Standort der Concordia
Die Nackte im Kreisel
Die umstrittene Concordia, die der Oberhausener Künstler Jörg Mazur geschaffen hat, wird Thema in der nächsten Bezirksvertretung Oberhausen Mitte sein. Die Politiker werden entscheiden, ob und wo die Abbildung der römischen Göttin stehen darf. Ursprünglich sollte sie einen Kreisverkehr verschönern.
Stadt Oberhausen fällt 2015 in drei Wäldern Bäume
Wald
Während vielen Bürgern die Bilder umgestürzter Bäume durch den heftigen Juni-Sturm Ela noch präsent sind, plant die Stadt Oberhausen für 2015, in drei Wäldern wieder zu fällen. Allerdings sollen nur die Hälfte der zunächst geplanten Holzmengen gewonnen werden. Bürgerinfo und Rundgang sind...
Oberhausen lässt 19 Behindertenparkplätze wegfallen
Stellplätze
Von einst 25 vermeintlichen Behindertenparkplätzen am Sterkrader Tor sind nur noch sechs übrig. 19 sind weggefallen, weil sie eh nie korrekt gekennzeichnet waren, sagen die Verantwortlichen. Ein betroffener Rollstuhlfahrer ist stinksauer. „Das ist eine Schweinerei!“
Nacktbilder dürfen nicht zurück ins Sterkrader Rathaus
Kunst
Trotz vieler Proteste von Bürgern in Oberhausen und darüber hinaus bleibt das Oberhausener Gebäudemanagement hart: Die Künstlerin Maria Mancini darf die vier Nackbilder, die sie nach Beschwerden im Technischen Rathaus Sterkrade abhängen musste, dort nicht wieder ausstellen.
Fotos und Videos