Flucht mit verbeultem Auto endet in Flammen

Nach einer Unfallflucht hatte die Feuerwehr zwei Autos zu löschen. Das Archivfoto zeigt einen früheren Einsatz.
Nach einer Unfallflucht hatte die Feuerwehr zwei Autos zu löschen. Das Archivfoto zeigt einen früheren Einsatz.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Ein Alkoholisierter Autofahrer entscheidet sich nach Crash in Oberhausen zur Weiterfahrt. Am Ende brennt sein Auto ab - aber nicht nur seines.

Oberhausen/Essen.. Bei einer Fluchtfahrt über die Stadtgrenze von Oberhausen nach Essen hat ein Auto Samstagnacht Feuer gefangen - und weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen.

Fahrerflucht Wie die Oberhausener Polizei berichtete, hatte der 45-jährige Fahrer des Wagens gegen 22.40 Uhr auf der Essener Straße in Oberhausen einen Unfall gebaut - er stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen. Anstatt anzuhalten und den Unfall zu melden, fuhr der Mann weiter. Jedoch war sein Wagen so stark beschädigt, dass der rechte Vorderreifen überhitzte und Feuer fing. In Essen-Frintrop musste der Mann anhalten - er stellte den brennenden Wagen ab und entschied sich wieder gegen die Polizei: Er rannte zu Fuß weiter.

Sein Auto brannte auf dem Höhenweg aus und beschädigte zwei weitere Fahrzeuge: Ein Minivan brannte in Teilen aus, bei einem Kleinwagen verzogen sich Kunststoffteile. Die Essener Feuerwehr löschte, was zu löschen war.

Der flüchtende Fahrer war zuvor von einer Passantin abgefangen worden, die das Geschehen beobachtet hatte. Sie überredete ihn, zum Tatort zurückzukehren und sich doch noch der Polizei zu stellen. Laut Polizei Oberhausen hatte der Mann Alkohol getrunken. Der Sachschaden wurde auf 25.000 Euro geschätzt. (we)