Das aktuelle Wetter Oberhausen 19°C
Bankraubl

Filmreifer Überfall auf Sparkasse Oberhausen vor Gericht

19.10.2012 | 17:37 Uhr
Filmreifer Überfall auf Sparkasse Oberhausen vor Gericht
Zwei Männer überfielen am 26. April die Stadtsparkassen-Hauptstelle in Oberhausen. Doch ein Beamter in Zivil, machte den Tätern einen Strich durch die Rechnung.Foto: Pedro Peters

Oberhausen/Duisburg.   Extrem kurz war die Freude zweier Männer, die Ende April eine Bank an der Marktstraße in Oberhausen überfallen und 30.000 Euro erbeutet hatten. Sie hatten alles perfekt geplant. Nur konnten sie nicht ahnen, dass an diesem Tag zwei Polizisten als Kunden in der Schalterhalle standen.

Mit einer geradezu filmreifen Aktion überfielen am 26. April zwei maskierte und bewaffnete Männer die Sparkassen-Filiale an der Marktstraße . Sie bedrohten Angestellte und Kunden, nahmen von zwei Schaltern insgesamt rund 30.000 Euro und flüchteten. Pech für die Täter, dass sich zufällig zwei Polizisten als Kunden in der Schalterhalle aufhielten, die sofort die Verfolgung aufnahmen .

Die Täter wurden geschnappt, bevor sie den an der Grenzstraße wartenden Fluchtwagen erreichten. Nun müssen sich die zwei 50 Jahre alten Slowenen gemeinsam mit dem mutmaßlichen Drahtzieher der Aktion wegen schweren Raubes vor dem Landgericht Duisburg verantworten.

Der 52-jährige Landsmann, der in Grevenbroich wohnte, soll die beiden Mittäter kurz vor der Tat in Slowenien rekrutiert haben. Zuvor soll er die Sparkasse genauestens unter die Lupe genommen, Pläne und Skizzen angefertigt haben. Der 52-Jährige soll die beiden Männer, von denen er einen bereits von einer vorangegangenen Straftat in der Türkei kannte, mit seinem Wagen aus Slowenien abgeholt haben.

Organisator wartete im Fluchtauto

In Deutschland angekommen, sollen die Komplizen Waffen und Maskierungs-Utensilien erhalten, das Raubobjekt angeschaut und dann eine Nacht in einer Wohnung in Grevenbroich geschlafen haben. Am nächsten Morgen schlugen sie um 9.15 Uhr zu, während der Organisator des Unternehmens in der Nähe im Fluchtauto - vergeblich - gewartet haben soll.

Nach ihrer Festnahme waren die beiden Räuber schnell sehr gesprächig gewesen. Die Polizei war schon kurz nach der Tat sicher, wer der dritte Mann gewesen sei, nahm den 52-Jährigen allerdings erst 14 Tage nach dem Überfall fest.

Der dritte Mann bestreitet alles

Doch der Grevenbroicher bestreitet hartnäckig, etwas mit dem Sparkassenraub zu tun gehabt zu haben. Zur Tatzeit will er bei seiner pflegebedürftigen Mutter gewesen sein.

Die Mitangeklagten belasten den 52-Jährigen dagegen schwer: Er habe sie nach Deutschland geholt. „Uns war von Anfang an klar, dass es um einen Überfall ging“, so einer der Männer.

Für das Verfahren ist zunächst ein weiterer Verhandlungstag vorgesehen.

Bodo Malsch


Kommentare
Aus dem Ressort
Rocker-Verbote im Netz - Ralf Jäger als neue "Zensursula"?
Rocker
NRW-Innenminister Jäger will das Verbot von "Hells Angels"- und "Bandidos"-Abzeichen auch im Internet durchsetzen. Kritiker sehen ihn auf Spuren von "Zensursula" von der Leyen und ihren Internetsperren bei Kinderpornografie. Kein passender Vergleich. Aber ganz sauber ist Jägers vorgehen wohl nicht.
Polizei beschützt israelisches Fußball-Team in Oberhausen
Fußball
In Oberhausen spielt Freitag der israelische Club Maccabi Netanya. Einige Spiele israelischer Teams wurden zuletzt durch Parolen von Neonazis gestört. RWO-Chef Sommers wünscht sich, dass die Jugendlichen in Ruhe Fußball spielen können. Eine Stunde vor Spielbeginn gab es keine Anzeichen für Proteste.
In St. Joseph klingt die größte Glocke der Stadt Oberhausen
Rund um die Kirche
Wenn in der Gemeinde St. Joseph in Oberhausen-Styrum die Kirchenglocken läuten, ertönt der „Dicke Jupp“. Diesen Spitznamen haben die Styrumer der 4,6 Tonnen schweren Glocke gegeben, die überall in der 4200-Seelen-Gemeinde zu hören ist, wenn es die Stunde schlägt.
Oberhausen erwartet die größte Multi aller Zeiten
Jugendbegegnung
170 junge Leute aus 17 Ländern begegnen ebenso vielen jungen Oberhausenern. Das Programm ist gut gefüllt, dennoch bleibt Zeit für die eigene Freizeitgestaltung. Der Multipass berechtigt Gäste und Gastgeber zur kostenlosen Nutzung von Bus und Bahn. Außerdem gibt’s viele freie Eintritte.
Neues Eiscafé in Oberhausen will Akzente setzen
Gastronomie
Jimmy Borges ist dieser Tage ein gefragter Mann. Denn bei den sommerlichen Temperaturen verschafft der 41-Jährige seinen Kunden Abkühlung in geballter Form: Borges ist der neue Inhaber des zentralen Eiscafés in Sterkrade.
Fotos und Videos
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
Karnevalsmuseum
Bildgalerie
Brauchtum