Das aktuelle Wetter Oberhausen 4°C
Bankraubl

Filmreifer Überfall auf Sparkasse Oberhausen vor Gericht

19.10.2012 | 17:37 Uhr
Filmreifer Überfall auf Sparkasse Oberhausen vor Gericht
Zwei Männer überfielen am 26. April die Stadtsparkassen-Hauptstelle in Oberhausen. Doch ein Beamter in Zivil, machte den Tätern einen Strich durch die Rechnung.Foto: Pedro Peters

Oberhausen/Duisburg.   Extrem kurz war die Freude zweier Männer, die Ende April eine Bank an der Marktstraße in Oberhausen überfallen und 30.000 Euro erbeutet hatten. Sie hatten alles perfekt geplant. Nur konnten sie nicht ahnen, dass an diesem Tag zwei Polizisten als Kunden in der Schalterhalle standen.

Mit einer geradezu filmreifen Aktion überfielen am 26. April zwei maskierte und bewaffnete Männer die Sparkassen-Filiale an der Marktstraße . Sie bedrohten Angestellte und Kunden, nahmen von zwei Schaltern insgesamt rund 30.000 Euro und flüchteten. Pech für die Täter, dass sich zufällig zwei Polizisten als Kunden in der Schalterhalle aufhielten, die sofort die Verfolgung aufnahmen .

Die Täter wurden geschnappt, bevor sie den an der Grenzstraße wartenden Fluchtwagen erreichten. Nun müssen sich die zwei 50 Jahre alten Slowenen gemeinsam mit dem mutmaßlichen Drahtzieher der Aktion wegen schweren Raubes vor dem Landgericht Duisburg verantworten.

Der 52-jährige Landsmann, der in Grevenbroich wohnte, soll die beiden Mittäter kurz vor der Tat in Slowenien rekrutiert haben. Zuvor soll er die Sparkasse genauestens unter die Lupe genommen, Pläne und Skizzen angefertigt haben. Der 52-Jährige soll die beiden Männer, von denen er einen bereits von einer vorangegangenen Straftat in der Türkei kannte, mit seinem Wagen aus Slowenien abgeholt haben.

Organisator wartete im Fluchtauto

In Deutschland angekommen, sollen die Komplizen Waffen und Maskierungs-Utensilien erhalten, das Raubobjekt angeschaut und dann eine Nacht in einer Wohnung in Grevenbroich geschlafen haben. Am nächsten Morgen schlugen sie um 9.15 Uhr zu, während der Organisator des Unternehmens in der Nähe im Fluchtauto - vergeblich - gewartet haben soll.

Nach ihrer Festnahme waren die beiden Räuber schnell sehr gesprächig gewesen. Die Polizei war schon kurz nach der Tat sicher, wer der dritte Mann gewesen sei, nahm den 52-Jährigen allerdings erst 14 Tage nach dem Überfall fest.

Der dritte Mann bestreitet alles

Doch der Grevenbroicher bestreitet hartnäckig, etwas mit dem Sparkassenraub zu tun gehabt zu haben. Zur Tatzeit will er bei seiner pflegebedürftigen Mutter gewesen sein.

Die Mitangeklagten belasten den 52-Jährigen dagegen schwer: Er habe sie nach Deutschland geholt. „Uns war von Anfang an klar, dass es um einen Überfall ging“, so einer der Männer.

Für das Verfahren ist zunächst ein weiterer Verhandlungstag vorgesehen.

Bodo Malsch



Kommentare
Aus dem Ressort
Aidshilfe Oberhausen fordert mehr Aufklärung an Schulen
Gesundheit
Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember startet der Oberhausener Aidshilfe-Verein die Aktionstage „Positiv zusammen leben“. In der Stadt wird viel geleistet: 50 Veranstaltungen. 25 ehrenamtliche Mitarbeiter. 2000 Arbeitsstunden. Auch 2014 gab es wieder Neuinfektionen in der Stadt.
Künstlerin kritisiert die Entfernung von Nackt-Gemälden
Kultur
Marie-Luise O’Byrne Brandls Rede zur "Abhängaktion" der Mancini-Gemälde im Technischen Rathaus in Sterkrade findet Anerkennung im Kulturausschuss: "Nacktheit gehört zur Kunst wie die Luft zum Atmen. Oberhausen tut sich keinen Gefallen, wenn wir hier gemalte, bloße Brüste nicht zeigen wollen."
Kultband aus Oberhausen reist nach China
Mottek
Die Kultband Mottek aus Oberhausen reist über die Multi nach China. Die Gruppe spielt in den chinesischen Millionenstädten Xiamen und Quanzhou . Mit den Jugendlichen vor Ort werden die Musiker Workshops abhalten.
Auch die Knochen des ersten Sterkraders ziehen um
Stadtarchiv
Das Archiv der Stadt Oberhausen nimmt seine neuen Räume in der alten Hauptschule Lirich in Besitz. Dort gibt es einen Lesesaal, einen Ausstellungsraum und allein für Bücher rund 300 Meter Stellfläche. Abgeschlossen sein soll der Umzug im März 2015.
Oberhausener Rathaus ruft mit "Schuldenbündnis" um Hilfe
Stadtfinanzen
Zusammen mit 40 anderen Kommunen hat sich Oberhausen zu einem "Schuldenbündnis" zusammengeschlossen, das nun Forderungen an Bund und Länder stellt. Kämmerer Apostolos Tsalastras betont die große Belastung durch Altschulen und fordert unter anderem Zuschüsse für Investitionen in die Infrastruktur.
Fotos und Videos
Clueso lässt Teenies träumen
Bildgalerie
Konzert
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert
Weekend of  Horrors
Bildgalerie
Turbinenhalle