Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Brand

Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro

01.01.2013 | 08:53 Uhr
Durch einen Feuerwerkskörper fing das Dach des Irish Pub am Centro Feuer. Die Löscharbeiten am Reetdach gestalteten sich besonders schwierig, dauerten auch am Neujahrsmorgen noch an.Foto: Moritz Stoffelshaus

Oberhausen.  Am Einkaufszentrum Centro in Oberhausen ist in der Silvesternacht ein Feuer ausgebrochen. Das Dach des „Irish Pub“ hatte sich durch einen Feuerwerkskörper entzündet. Die Feuerwehr startete einen Großeinsatz, der sich am Reetdach schwierig gestaltet. Die Löscharbeiten dauern auch am Neujahrstag noch an.

Feuer im Centro: Das neue Jahr beginnt in Oberhausen überaus unruhig. Viele tausend Gäste feierten in Europas größtem Einkaufszentrum die Silvesternacht. Auf der gesamten Promenade gab es entsprechende Partys, die eigentlich bis früh in den Morgen andauern sollten. Einige der Feierlichkeiten fanden jedoch kurz nach Mitternacht ein schnelles Ende.

Der Grund: Ein verirrter Feuerwerkskörper hatte das Dach der Gastronomie „Irish Pub“ auf der Amüsiermeile „Centro-Promenade“ in Flammen gesetzt. Das mit Reet gedeckte Dach fing sofort in seiner kompletten Fläche Feuer. Diese Vermutung zur Brandursache bestätigte die Polizei Oberhausen dann am Mittwoch nach Untersuchungen des Unglücksorts. Ermittelt wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Zwei Löschzüge der Feuerwehr im Einsatz

Das dreistöckige Gebäude musste umgehend evakuiert werden. Diese Maßnahme lief nach Angaben der Polizei glücklicherweise ohne größere Komplikationen ab. Die Rettungskräfte in Oberhausen wurden um 0.12 Uhr verständigt. Mehr als 150 Anrufer meldeten der Leitstelle das brennende Dach. Die Berufsfeuerwehr Oberhausen musste nach der Alarmierung mit zwei Löschzügen ausrücken. Die fehlenden Bestände in der Wache wurden danach durch neue Kräfte besetzt, die eigentlich dienstfrei gehabt hätten. Auch vier Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr wurden alarmiert.

Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, brannte das Dach des Gebäudes bereits lichterloh. Das Löschen des Feuers gestaltete sich als überaus schwierig, wie Einsatzleiter Wolfgang Tingler berichtete: "Die Besonderheit des Dachaufbaus stellte die Einsatzkräfte ebenfalls vor besondere Herausforderungen. Das Löschwasser konnte seine volle Löschwirkung nicht entfalten, da das circa 30 Zentimeter dicke Reet nicht an der Außenfläche, sondern im Inneren unter der Oberfläche brannte. Für die Einsatzkräfte nicht sichtbar breitete sich das Feuer über die gesamte Dachfläche aus."

Zwei Personen wurden durch die entstandene Rauchentwicklung verletzt. Wie die Polizei auf Nachfrage der WAZ Mediengruppe bestätigte, mussten auch benachbarte Gastronomie-Betriebe auf der Centro-Promenade komplett geräumt werden.

Der Irish Pub an der Promenade am Oberhausener Centro ist in der Silvesternacht durch Feuerwerkskörper in Brand geraten.Foto: Hans Blossey (Archiv)

Zwei Personen durch die Rauchentwicklung verletzt

Am Morgen - nach mehr als sieben Stunden - war der Brand nach Angaben der Feuerwehr unter Kontrolle. "Das Dach der Gastronomie gilt durch seine Beschaffenheit als besonders feuerempfindlich; zudem, so erklärt Rainer Porsch vom Direktionsdienst der Feuerwehr, läuft das Löschwasser am Reetdach schnell ab. "Wir kommen da ganz, ganz schlecht dran", sagte er am Morgen.

Der Dachstuhl des Gebäudes sei komplett zerstört, hieß es, und das Gebäude könne zurzeit nicht betreten werden. Ein Statiker ist vor Ort, um die Schäden zu begutachten. Die Nachlöscharbeiten werden noch mindestens "einige Stunden andauern", erklärte die Feuerwehr am Morgen gegen 10 Uhr. Schon in der Nacht hatten die Einsatzkräfte prognostiziert, dass der Einsatz mindestens bis in die Mittagsstunden dauern werde.

Pub am Centro brannte

Insgesamt waren 53 Feuerwehrleute, 41 der Berufsfeuerwehr und zwölf der Freiwilligen Feuerwehr, vor Ort im Einsatz. Die Polizei sicherte die Einsatzstelle ab, die EVO sperrte die Gas- und Stromzufuhr für das Gebäude. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Sterkrade und Königshardt stellten den Brandschutz im Oberhausener Norden sicher.

Irish Pub als beliebte Anlaufstelle für Partygänger

Der „Irish Pub“ im Oberhausener Centro ist eine beliebte Anlaufstelle für jüngere Ausgehfreunde. Die Kneipe, die sich auf der gegenüberliegenden Seite der Centro-Promenade in der Nähe des ehemaligen Centro-Parks befindet, ist der einzige Mieter des freistehenden Gebäudes.

Am Silvesterabend wollte die dreigeschossige Pinte eigentlich mit einer Live-Band aus England und einem Discjockey gemütlich ins neue Jahr feiern. Der Abend nahm jedoch einen anderen Verlauf.

Auch die angrenzende Gastronomie evakuiert

Die Silvestersause war in diesem Jahr nicht ganz so gut besucht wie in den Vorjahren. Noch am frühen Abend äußerte sich das Management des „Irish Pub“ überrascht über die geringere Besucherzahl. Bis zum Jahreswechsel rechnete man innerhalb des Gebäudes mit rund 250 Gästen.

Brandruine Irish Pub

Über den genauen Schaden des Feuers wird es erst im Laufe des Neujahrstages die ersten Angaben geben. Die Feuerwehr war unterdessen neben dem Großbrand am Centro auch noch mit dem üblichen Arbeitsaufkommen einer Silvesternacht beschäftigt: Es habe sieben Containerbrände gegeben, ein brennendes Auto, sieben Notarzt- und 42 Rettungsdienst-Einsätze, hieß es am Morgen aus der Leitstelle.

 

Dirk Hein und Sarah Hubrich


Kommentare
02.01.2013
21:07
Feuerwerksrakete verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Frankiboy51 | #27

Es stellt sich mir die Frage, ob die Patriotsysteme, die zur Verschiffung in die Türkei zum Schutz vor Syrienraketen, z.Zt. in deutschen Nordseehäfen lagern, nicht besser das Reetgedeckte Haus in OB geschützt hätten.
Auf die Dummheit der Menschen kann man sich verlassen, auf das Glück, daß auch nach beinahe 20 Jahren nichts passiert, nicht.

Btw. wieviele Feuerschutz/wehrübungen wurden eigentlich bisher vor Ort duchgeführt.

01.01.2013
17:43
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Liebjung | #26

Versicherung bei Silvester-Schäden

Schäden am Haus

Wichtig für Hausbesitzer: Die Wohngebäudeversicherung greift, wenn durch Feuerwerkskörper Schäden am Haus entstehen. Auch Folgeschäden, z.B. durch Löschwasser, sind mitversichert.

1 Antwort
Fangen wir wieder bei Nul an in der Diskussion?
von PressefreiheitistVerantwortung | #26-1

Wir waren, glaube ich, schon weiter. Einfach mal "Reetdach" und "Silvester" googlen ...

01.01.2013
17:40
www.mik.nrw.de/publikationen/produktauswahl.html?eID...f.. Seite 95
von PressefreiheitistVerantwortung | #25

Neben dem Aspekt der Sicherheit von
Personen – und auch Tieren – steht häufig
auch der Schutz besonderer Gebäude
im Blickpunkt. Seit Jahrzehnten besteht
ein Verbot für das Abbrennen von Feuerwerk
in unmittelbarer Nähe von Kirchen,
Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen.
Zum Jahreswechsel 2009/2010
kam erstmalig auch der Schutz von
Reet- und Fachwerkhäusern hinzu, nachdem
in der Vergangenheit wertvolle Gebäude
durch Feuerwerk zerstört oder
beschädigt worden waren. Festgelegt
sind diese Verbote in § 23 Abs. 1 der
1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz
(SprengV), einer bundesgesetzlichen
Regelung. Hierbei handelt es sich um
unmittelbar geltendes Bundesrecht,
dessen Vollzug Aufgabe der Länder ist.
Befugt sind in Nordrhein-Westfalen neben
Polizei und Fachbehörden die für die
allgemeine Gefahrenabwehr zuständigen
Ordnungsämter, die bei Verstößen gegen
rechtliche Vorgaben einschreiten und
gegebenenfalls notwendige Maßnahmen
ergreifen.

2 Antworten
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von meisizebra | #25-1

Das Problem ist eben, dass Verbote nur dann taugen, wenn die Einhaltung auch überwacht wird. Dazu müsste dann in der Neujahrsnacht vor etlichen Gebäuden ein Streifenwagen oder einer vom Ordnungsamt stehen. Die Gefahr wird oft unterschätzt, mal davon abgesehen, dass viele diese Bestimmung sicher gar nicht kennen - ich kannte sie bislang auch nicht. Andernorts wird auf der Homepage der Stadt auf die Gesetzeslage hingewiesen, auf der Oberhausener Seite habe ich dazu nichts gefunden - ob es geholfen hätte, wer weiß ... ?!?

Man kann allerdings auch fragen, warum an einem Ort der Stadt, an dem sicher etwas ausgiebiger gefeiert wird, als anderswo, ein solches Dach überhaupt zugelassen wurde.... ?!?

Nein, Verbote regeln nur - insbesondere die Verantwortung.
von PressefreiheitistVerantwortung | #25-2

Man kann nun zum Beispiel als Eigentümer des Gebäudes - falls die Versicherung durch vertragliche Regelungen leistungsfrei sein sollte - möglicherweise die Verantwortung abschieben. das sind Dinge, die wir Außenstehende nicht final beantwortenkönnen. Aber ich kann mir vorstellen, dass der Besitzer leer ausgeht, wenn die Feuerwerkskörper in seinem einflussgebiert gezündet wurden. Er geht u.U. leer aus, wenn sie von einem öffentlichen Gelände abgefeuert und wurden und die Verursacher nicht zu ermitteln sind UND die Versicherung nicht leitungspflichtig ist. Er geht möglicherweise nicht leer aus, wenn das "Abschussgelände" privat ist und der Eigentümer des Geländes verpflichtet ist, gesetzeskonformes Verhalten zu gewährleisten - durch sichtbare Verbote, Sicherheitsdienst usw. usf. . Schwierige Angelegenheit. Es kann auch sein, dass die Versicherung bei Nichtverschulden des Gebäudeeigners respektive Pächters in Vorlage tritt oder treten muss, um dann Verantwortliche zu finden/zu verklagen.

01.01.2013
17:32
http://www.feuerwehr-ub.de/brandbek%C3%A4mpfung-bei-reetd%C3%A4chern
von PressefreiheitistVerantwortung | #24

ziemlich düstere Einschätzung bezüglich der Beherrschbarkeit eines solchen Brandes, die der Verfasser, ein Ingenieur, da abgibt ...
Ja, gott sei dank ist niemandem etwas passiert. schade um die schöne Kneipe, ich war früher öfters mal dort. Der erste Betreiber hatte bei uns in der Stadt mit einem kleineren Irish Pub angefangen und hat dann mit seiner finanzstärkeren Mutter im Centro weitergemacht.

4 Antworten
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Nebu-News | #24-1

Wie gesagt,ich war vor ort und weis schon ziemlich genau,wovon ich Rede...Reebdach ist eine art Stroh...dies ist leicht brennbar...und da gibt man alles,um das feuer zu löschen...der Wind,welcher herschte,war auch nicht zu verachten,welcher das Feuer immer wieder anfachte..ich habe ein gewisses logisches verständnis und bin kein schwarzseher...das Feuer wurde zu beginn nur von der rechten Seite mit einem Starhl von einer Drehleiter bekämpft..und das bei einem solch leicht Brennbaren Material???jetzt schalt doch mal selber deinen Kopf ein und sag mir,ob da in meiner Antwort keine logik steckt..ab ca.2:40 Uhr wurde dann auch vom Boden aus mit gelöscht,da war es aber schon zu spät,denn der gesammte Dachstuhl hatte schon feuer gefangen.

Kennen wir uns?
von PressefreiheitistVerantwortung | #24-2

habe ich in irgendeiner Weise Ihre Logik in Frage gestellt?

Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Nebu-News | #24-3

Ein wenig schon..und das ich du geschrieben habe,tut mir leid...wenn es stört,lasse ich dies...habe nur bisher immer im Internet mit Leuten in der Du Form geschrieben...also sie dürfen ebenfalls das förmlich lassen und mich duzen...ich freu mich im übrigen über diese tolle diskusion...denn so ein Ereigniss geht an niemandem so spurlos vorbei...ich bin mal gespannt,was sich da noch so ergibt und was da noch so bei raus kommt...

Das meiste, was ich bisher gepostet habe, waren ZITATE aus gültigen Rechtsvorschriften
von PressefreiheitistVerantwortung | #24-4

Der einzige "persönliche" Kommentar war, dass man mit Urteilen über die Feuerwehr ein wenig warten sollte. Da wiederhole ich mich gerne nochmal und weise darauf hin, dass keiner von uns weiß, ob hier "Fehler" vorlagen, oder ob anderere Faktoren wie die Verfügbarkeit anderer Kräfte etc. zu berücksichtigen waren. Meinen Kopf hatte ich da schon längst eingeschaltet - diesen Hinweis fand ich merkwürdiger als da Duzen - meiner ist sogar meistens eingeschaltet und warnt mich immer vor Schnellschüssen, auch dann, wenn ich vor Ort irgenwo gewesen bin. Da mir die Fähigkeit der Ubiquität nicht gegeben ist, wahe ich ein finales Urteil über die Ursachen der personellen Entscheidungen nicht so ohne weiteres.
Aber alles in allem. Das Zitieren von Rechtsvorschriften und der Hinweis auf die Schwierigkeit des Löschens bei reetdachbränden - noch dazu nicht explizit an Sie gerichtet - kann man doch kaum als "in Frage stellen" Ihrer Logik ansehen. Sie mögen übrigens durchaus recht haben!

01.01.2013
17:26
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Anonymus007 | #23

Viel erschreckender, als das bereits seit mehr als 15 Jahren bestehende Reet gedeckte Dach des Irish Pubs, finde ich die Rechtschreibung und Interpunktion der Redakteure. Ein Graus, wenn man den Artikel flüssig durchlesen möchte. Zudem stellt sich bei genauer Betrachtung die Frage, wer denn bei der Recherche nicht ordentlich aufgepasst hat? Ist der Gastronomiebetrieb nun zwei- oder dreigeschossig?
Abschließend ist zu sagen: Gut, dass kein Menschenleben dabei zu Schaden gekommen ist.

01.01.2013
17:24
Bundesweit generelles Verbot nahe Reetdächern und Fachwerk, aus: http://www.netzeitung.de/vermischtes/1538279.html
von PressefreiheitistVerantwortung | #22

"«Für den Schaden haften»
Vor Verstößen gegen Feuerwerksverbote warnt der Verbraucherschutzverein «Wohnen im Eigentum»: «Wer sich fahrlässig verhält oder gar gegen bestehende Gesetze und Verordnungen verstößt, muss in der Regel für den Schaden haften», betont Rechtsreferentin Sandra Weeger-Elsner. Neben Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen war das Abschießen von Raketen schon länger tabu. «Seit dem 1. Oktober 2009 ist auf Wunsch der Bundesländer auch das Abbrennen von Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern verboten», erklärt ein Sprecher des Bundesinnenministeriums. Was «in unmittelbarer Nähe» genau heißt, bleibt aber unklar: Dies müsse jeweils vor Ort festgestellt werden. "

1 Antwort
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Nebu-News | #22-1

Dies ist koreckt...dabei liegt aber die Verantwortung nicht einzig und allein beim Hausbesitzer,sondern auch bei den Verantwortlichen des Centro Oberhausens..was absoluter fakt ist:Die Leute,die dort Raketen gestartet haben,haben dies nicht sachgemäß gemacht...die Raketen wurden zum großen teil aus den Regenwasserrinnen gestartet...somit hatten diese keine grade Flugbahn in den Himmel,sondern eine winkelige Flugbahn(45-70 Grad)..ich will jetzt niemandem eine Absicht vorwerfen,aber eine grob Fahrlässige handlungsweis.Es war eine Rakete,die den Brand verursacht hat,welche vor detonation auf dem Dach gelandet ist und dort dann hoch ging und das dach somit entzündete...die Raketen wurden gegenüberliegen von der Promenade gestartet,aber keine direkt vor dem Pub..ich war anwesend...

01.01.2013
17:10
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Nebu-News | #21

Zur Antwort #7
das nicht...aber mit maximal 2 löschstrahlen über 2 std. bei so einem leicht brennbaren Material ist so eine Äußerung von mir nur eine Logische schlussfolgerung...oder schüttest du etwa wasser in brenndes Öl???wäre von beginn an mit mehr Wasser gelöscht worden,wäre das Feuer nie mals so verherend geworden und es hätte einen nicht so extremen Schaden gegeben..weitere Artikel haben nun ergeben,dass das Haus wohl nicht mehr zu retten ist...im Übrigen mal so am Rande..auf dem Dach lagerten nach angabe der Polizei Gasflaschen...und das halte ich dann für ein extremes Risiko für alle umliegenden Besucher und Schaulustige,welche sich Zahlreich in der Umgebung befanden...du hättest das sehen müssen,um zu verstehen,was ich meine...ich bin gerne bereit,der Redaktion meine Bild und Videomaterialien zur verfügung zu stellen..dann ist es verständlicher,was ich meine...man bekommt einen solchen Brand,wenn man es so Handhabt,wie es die Feuerwehr gestern getan hat,nicht in Griff.

1 Antwort
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Kassad | #21-1

Tschuldigung, aber das, was Sie hier von sich geben ist ziemlicher Müll.

Man muß natürlich gelten lassen, daß Sie absoluter Laie sind und von Brandbekämpfung ungefähr soviel Ahnung haben, wie ich vom Stepp-Tanz, nämlich gar nicht.
Ich ersparre ihnen den Einsatzverlauf einer Brandbekämpfung bei einer solch schwierigen Lage, wie Sie die Oberhausener Kollegen hatten, allerdings kann JEDER, der den obrigen Artikel gelesen hat, ziemlich einfach (und logisch) eine der größen Problematiken dieses Einsatzes nachvollziehen.

"mit maximal 2 löschstrahlen über 2 std" - Nicht schlecht, was Sie so mitbekommen, ohne wirklich dabei gewesen zu sein. (Zugucken ist NICHT dabei sein)
Wenn man doch absolut keine Ahnung hat, sollte man sich etwas im Zaun halten mit seinen Kommentaren.

Aber das ist das Problem in einem freien Medium wie diesem hier: jeder kann seinen Senf dazu geben. Ob es nun der Wahrheit entspricht, oder nicht.



01.01.2013
16:33
Neues Jahr, altes Lied.
von graphos | #20

Frohes neues Jahr, liebe Neunmalklugen und Besserwisser. Hach, was habt ihr mir doch gefehlt...

Besonders Statements wie #9 "Diese gefährliche Pyrotechnik muss endlich verboten werden…". Prima Idee! Und direkt mitverboten werden Autos, jedwede Arbeit, die nicht am Schreibtisch stattfindet, Haushöhen oberhalb Bungalow sowie angespitzte Bleistifte aller Art und Bordsteinkanten. Ach ja, ich vergaß: Bäume werden zukünftig auf eine Maximalhöhe von 2,5m zurückgeschnitten. Dann fallen Kinder nicht so tief und die Äste nicht so schwer...

5 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #20-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #20-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

An den Haaren herbeigezogen
von totti0405 | #20-3

graphos, es gehört schon sehr viel wirre Phantasie dazu, das öffentliche Entzünden von Sprengstoff- bzw. Pyrotechnik mit Autos, normaler Arbeit und Bleistiften zu vergleichen.

Denken Sie an Ihre eigenen, völlig überzogenen Äußerungen, wenn mal Ihre Wohnung oder Ihr Auto beschädigt wurde - durch Feuerwerk.

Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von shanachie | #20-4

Arbeit a Schreibtisch ist auch gefährlich. Ich kenne jemanden, derist am Schreibtisch eingeschlafen und dann vom Bürostuhl gefallen, also auch verbieten. Und überhaupt, das Leben ist auch gefährlich und endet fast immer tödlich, also auch verbieten.

Schwachsinn
von totti0405 | #20-5

Klar ist prinzipiell alles "gefährlich". Aber man muss ja die Schäden nicht unnötig provozieren - zum Beispiel durch das sinnlose Abfeuern von Feuerwerk!

01.01.2013
16:26
Vorschläge zum weitern Vorgehen / Versachlichung und Lösung der unten genannten Problemstellungen
von PressefreiheitistVerantwortung | #19

1) recherchieren, ob die Bauordnung des landes / der Kommune generelle regeln enthält, zum Beispiel Verbot oder Verpflichtugen wie das Aufstellen von Schildern bzgl. des Verhaltens in der Nähe vermehrt brandgefährdeter Objekte.
2). recherchieren, was die individuelle Versicherungspolice dazu schreibt

3) recherchieren, ob es zur Bekämpfung von Reetdachbränden bestilmmte Techniken a) der Diagnose der Gefährdung und b) der Brandbekämpfung gibt. erst dann urteilen, ob die Einsatzkräfte anders hätten reagieren können / müssen

Das können wir doch eigentlich von der Zeitung erwarten, dasss sie diese Recherchen jetzt unternimmt. (Dies ist ausnahmsweise keine Kritik, das ereignis ist ja "brandaktuell" und am Feiertag gibt es die Info nicht so ohne weiteres). Lassen wir uns überraschen ...

01.01.2013
16:05
Feuerwerkskörper verursacht Großfeuer im Irish Pub am Centro
von Grenzgenga | #18

Wie bekannt ist ja Westerland die Hauptstadt der Reethäuser.Ich habe mal etwas offizielles gegoogelt bitte sehr:
Auf der gesamten Insel Sylt sind Böller und Raketen auch in der längsten Nacht des Jahres tabu. Weil die Reetdächer der Häuser von umher fliegenden Funken entzündet werden könnten. Aus dem gleichen Grund ist es auch nicht gestattet Himmelslaternen fliegen zu lassen.

Aus dem Ressort
Pflegefall nach Behandlungsfehler?
Gesundheit
Oberhausenerin wirft EKO misslungene Herzkatheter-Untersuchung vor.Bluterguss im Oberarm. Vier Operationen in Folge. Drei Finger sind bis heute ohne Gefühl.
Junge Oberhausener für Kultur begeistern
Kultur
Das Landesprogramm Kulturrucksack ermöglicht seit zwei Jahren Projekte auch in dieser Stadt. Blick hinter die Kulissen von Olgas Rock oder Musikkurse – die Bandbreite ist groß. „Dieses Programm schließt eine wichtige Lücke“, erklärt Sabine Bergforth vom städtischen Kulturbüro.
Erneuter Gang an die Urnen in Oberhausen?
Kommunalwahl
Heute tagt der Wahlprüfungsausschuss: Die Wahl im Wahlkreis Sterkrader Heide müsse wegen Unregelmäßigkeiten wiederholt werden, empfiehlt die Stadtverwaltung. Das würde geschätzte 10 000 Euro kosten. Die Kommunalwahl insgesamt soll jedoch für gültig erklärt werden.
Ein Stück Oberhausen rollt auch in China
Wirtschaft
Die Firma Ed. Fitscher ist Metallgießerei, Maschinenfabrik und Weltmarktführer für Schneckenzahnräder.Über 100 Menschen haben hier einen Job. NRW-Minister Guntram Schneider lobt bei einem Besuch die Ausbildungsquote.
Kaum ortsnahe Kita-Plätze für Dreijährige in Oberhausen
Bildung
Vater prangert Bevorzugung von jüngeren Kindern bei der Vergabe in Oberhausen an.Stadt bietet Eltern unter Druck über ihre Servicestelle für Betreuungsfragen schnelle Hilfe an.
Fotos und Videos
Die Lutherkirche in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchen-Serie
Ruhr in Love 2014 in Oberhausen
Bildgalerie
Festival
Jubel bei den Fans
Bildgalerie
Städtedreieck Es/OB/MH
Wasserspiele in Biefang
Bildgalerie
Handball