Feuerwehr: Bei Osterfeuern sind Regeln zu beachten

Wenn von Karsamstag bis Ostermontag wieder Osterfeuer angezündet werden, die eindeutig der Brauchtumspflege dienen, müssen gewisse Regeln beachtet werden. Darauf weist die Feuerwehr hin: Es ist nur trockenes, unbehandeltes Holz zu verwenden. Da sich Tiere gern in Holzstapeln einnisten, sollte der kurz vor dem Anzünden umgeschichtet werden. Die Feuerstelle muss auf feuerfestem Untergrund und weit genug entfernt von Bäumen, Hecken, Häusern sein. Benzin oder Brennspiritus sind tabu. Kinder müssen beaufsichtigt werden. Die Verbrennungsrückstände müssen gelöscht und beseitigt werden. Für Notfälle sollte Wasser oder ein Feuerlöscher bereit stehen. Wenn das Feuer dennoch außer Kontrolle gerät, sofort die Wehr rufen: „112“.