Festival der Marchingbands in Oberhausen

Ob Uniform oder spektakuläre Kostüme: Das Marchingband-Festival „Musikparade“ bietet in der Arena ein vielseitiges Programm.
Ob Uniform oder spektakuläre Kostüme: Das Marchingband-Festival „Musikparade“ bietet in der Arena ein vielseitiges Programm.
Foto: Veranstalter
Die „Musikparade – das Marchingband-Festival“ gastiert am Samstag, 28. Februar, ab 15.30 Uhr in der König Pilsener Arena.

Oberhausen.. Nach mehreren Auftritten – zuletzt im Dezember 2014 – gastiert „Musikparade – das Marchingband-Festival“ erneut in Oberhausen. Am Samstag, 28. Februar, spielen 350 Tänzer und Musiker aus Repräsentations- und Blasorchester. Los geht es um 15.30 Uhr in der König Pilsener Arena.

Erstmals steht das Festival unter einem Motto: „Schottland“. Der Zuschauer wird in die schottischen Highlands entführt und begibt sich von hier aus auf eine musikalische Reise. Dabei erzählen Drum Major „McGuinness“ und seine Tochter „Fiona“ – gespielt von Musicaldarstellerin Liset Vrugteveen – eine Geschichte über Tradition und Aufbegehren. Höhepunkt der Show ist das Finale, bei dem sich alle Teilnehmer zum großen „Orchester der Nationen“ vereinen, um gemeinsam „Amazing Grace“, „Highland Cathedral“ und den „Radetzky Marsch“ zu präsentieren.

Finale "Orchester der Nationen"

Die größte Marchingband-Tournee Europas will erneut mit internationaler Livemusik begeistern, Zum Repertoire gehören Military, Swing, Jazz sowie aktuellere Hits von Rihanna und Bon Jovi.

Die auftretenden Künstler kommen unter anderem aus England, Schottland, den Niederlanden, China, Belgien und Deutschland. „Die Musikparade ist ein riesiges Show-Erlebnis, virtuos, temporeich und stimmungsvoll“, betont Produktionsleiter Marc Juschka „präzise Choreographien und musikalische Darbietungen der Spitzenklasse garantieren bestes Entertainment“.

Insgesamt tourt das Marchingband-Festival durch über 20 Städte in Deutschland – darunter neben Oberhausen auch Dortmund, München, Stuttgart, Erfurt und Berlin.

Wer die Live-Musik-Show mit aufwändigen Tanz-Choreographien sehen will, kann sich noch kurzfristig mit Karten versorgen. Laut Veranstalter sind noch rund 200 Tickets erhältlich.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE