Ferien für junge Entdecker in den LVR-Museen

Foto: Funke Foto Services

Wie immer in den Sommerferien, geht es in den Museen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) hoch her. Viele Angebote für Kinder und Familien versprechen abwechslungsreiche Ferientage. Hier eine kleine Auswahl:

Bei der Sonderausstellung „Ist das möglich?“ der Zinkfabrik Altenberg, Hansastraße 20, gilt es in Oberhausen, ungewöhnliche und spektakuläre Phänomene zu entdecken und bei einem anschließenden Quiz das eigene Wissen auf die Probe zu stellen. In der St. Antony-Hütte, Antoniestraße 32-34, die ebenfalls zum Industriemuseum gehört, erfahren die Kinder Spannendes über die Arbeit von Archäologen und dürfen sogar selbst aktiv werden. Die Römischen Wochenenden im Archäologischen Park Xanten bieten lebendige Archäologie zum Zugucken und Mitmachen.

Gebacken und geknetet, gefilzt und gewoben, geschnitzt und geklettert wird im LVR-Freilichtmuseum Kommern. An fast jedem Tag der Sommerferien gibt es ein Angebot für Kinder und Jugendliche.

Das „Erlebnis Bauernhof“ steht im Mittelpunkt des Programms im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Hier erfahren Kinder Spannendes rund um die Tiere des Museums, dürfen beim Füttern und bei der Pflege mit anpacken. Wie vielfältig Baumwolle zu verwenden ist, erfahren die Besucher in der Textilfabrik Cromford in Ratingen.

Musikalisch geht es in Solingen in der Gesenkschmiede Hendrichs zu. In einem dreitägigen Workshop bauen Jungen und Mädchen, inspiriert von den Maschinen in der Schmiede, ihre eigenen Instrumente und musizieren mit diesen auf einem großen Abschlusskonzert.

In der Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach dreht sich alles um die aktuelle Sonderausstellung „Stadt, Land, Garten“.