Fehlende Lampen in Oberhausen ärgern Radlerin

Der Radweg an der Danziger Straße ist nicht mehr dreckig, aber die Beleuchtung fehlt noch immer.
Der Radweg an der Danziger Straße ist nicht mehr dreckig, aber die Beleuchtung fehlt noch immer.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Lydia Ehling kritisiert vor allem, dass die Danziger Straße nicht beleuchtet ist. Stadt und Straßen NRW schieben die Verantwortung hin und her.

Oberhausen.. Lydia Ehling fährt jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Sie arbeitet als Lehrerin in Essen. Und um nach Essen zu kommen, nimmt sie die Danziger Straße. Sie führt von Oberhausen direkt nach Mülheim. Aber Lydia Ehling ärgert sich schon seit längerem darüber, dass die Straße „mit nassem Laub und weiterem Unrat bedeckt ist“. Sie sagt: „Die Straße wird immer sehr schlecht gesäubert“ Aber vor allem stört die Lehrerin, dass die Strecke zwischen Wehr- und Mellinghoferstraße auf beiden Seiten nicht beleuchtet ist.

„Morgens früh ist es noch dunkel, aber die Straße ist ein guter Fahrradweg, das ist schade.“ Also nahm Lydia Ehling die Sache selbst in die Hand. Sie wandte sich an die Stadtverwaltung Oberhausen. Dort erfuhr sie zunächst, dass die Danziger Straße sowohl auf dem Stadtgebiet von Oberhausen als auch auf dem der Nachbargemeinde Mülheim liegt. Für die Reinigung seien aber weder Oberhausen noch Mülheim verantwortlich, sondern Straßen NRW. Und da es eine Landesstraße ist, müssen diese sich auch um die Beleuchtung kümmern.

Zuständigkeit nicht geklärt

Das bestätigten die beiden betroffenen Städte auf Nachfrage dieser Zeitung. Dort heißt es, dass der Grundstückseigentümer für den genannten Bereich Straßen NRW sei und der Landesbetrieb damit für alle Angelegenheiten zuständig sei, welche die Straße betreffen.

Bei Straßen NRW zeigt man sich allerdings etwas verwundert über die Sichtweise der Städte. Dass sie für die Reinigung zuständig seien, das sei richtig. Für die Danziger Straße versprach der Landesbetrieb in den nächsten Tagen eine Kehrmaschine zu schicken, die den Bereich säubert. Das scheint mittlerweile geschehen zu sein. Aber die Zuständigkeit gelte längst nicht für die gesamte Straße. So sei der hintergelagerte Teil der Gehwege wieder eine Sache der Städte. „Das nimmt aber keiner so genau. Wenn wir vor Ort sind, dann machen wir das auch mit und das Gleiche gilt für die Städte“, sagt Jürgen Busche. Er ist der Leiter der Autobahnmeisterei von Duisburg und Dortmund, die auch für Oberhausen zuständig ist.

„Die Lampen gehören nicht Straßen NRW"

Bei der Beleuchtung ist die Sache für ihn klar: „Wir waren noch nie für die Straßenbeleuchtung zuständig, und wir werden es auch in Zukunft nicht sein.“ Daran ändere auch der Umstand nichts, dass es sich bei der Danziger Straße um eine Landestraße handelt. Busche: „Die Lampen gehören nicht Straßen NRW, auch wenn sie sich auf unserem Grundstück befinden.“

Wer nun für die Straßenbeleuchtung auf der Danziger Straße zuständig ist, bleibt offen. Oberhausen zumindest hat versprochen, sich mit Straßen NRW in Verbindung zu setzen. Und dann wird vielleicht auch Lydia Ehling geholfen, die nicht mehr im Dunkeln zur Arbeit radeln will.