Farbenfroher Friedensplatz

Die jungen Pflanzen brauchen viel Wasser.
Die jungen Pflanzen brauchen viel Wasser.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Die OGM stellt die Beete im Stadtgebiet auf Sommerbepflanzung um. Da es über Pfingsten trocken werden soll, sind Tankwagen zur Bewässerung im Einsatz.

Oberhausen.. Farbenfroh kommen sie daher, verleihen dem Friedensplatz bereits jetzt ein sommerliches Flair: Insgesamt fast 4000 Pflanzen aus den Gattungen Geranien, Begonien und indisches Blumenrohr sorgen ab sofort dafür, dass einer der zentralen Plätze der Stadt für die kommenden Sonnenmonate hergerichtet ist und Spaziergänger zum Verweilen einlädt. „Nach und nach werden nun die Beete von uns mit der Sommerbepflanzung versehen“, sagt Alexander Höfer, Sprecher der zuständigen Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM). Worauf es in den kommenden Tagen besonders ankommt: die Bewässerung der jungen Pflanzen.

„Das Pfingstwochenende soll trocken bleiben“, so Jutta Zander, Disponentin im Bereich Grünflächenunterhaltung bei der Stadttochter. Was die Oberhausener Bürger durchaus freuen wird – für Ausflüge mit dem Rad oder das Grillen im eigenen Garten ist dieses Wetter bestens geeignet – ist für die Flora nicht ganz ungefährlich. „Gerade in diesem Stadium brauchen die neuen Pflanzen dringend Wasser.“

Tulpen werden im November gesetzt

Wurzeln, die tief in den Boden reichen und von dort Wasser ziehen können, haben die Blumen nämlich noch nicht gebildet. Darum werden in den kommenden Tagen Mitarbeiter der OGM Sorge dafür tragen müssen, dass die Geranien und Co. nicht verdursten.

Dafür hat das Unternehmen einen Wagen mit 4000 Liter Tank im Einsatz. „Hinzu kommen kleinere Tanks mit 1000 Liter Kapazität“, erklärt Höfer „Im Zweifelsfall werden einige Kollegen auch an Pfingsten unterwegs sein“, ergänzt Zander.

Bis in den November hinein, wenn es die Witterung zulässt, werden die Sommerpflanzen Oberhausen verschönern. „Dann werden die Tulpen für die Frühjahrsbepflanzung gesetzt“, berichtet Höfer.