Das aktuelle Wetter Oberhausen 5°C
Feuerwehreinsatz

Familie aus Oberhausen-Eisenheim durch Kohlenmonoxid vergiftet

19.10.2012 | 13:11 Uhr
Funktionen
Familie aus Oberhausen-Eisenheim durch Kohlenmonoxid vergiftet
Zwei Rettungshubschrauber brachten die Familie nach Düsseldorf, wo sie in der Druckkammer der Uni-Klinik (im Bild zu sehen) behandelt werden.Foto: Bernd Lauter

Oberhausen.  Ein Kohleofen hat am Freitagvormittag einen größeren Feuerwehreinsatz in Oberhausen-Eisenheim ausgelöst. Eine dreiköpfige Familie erlitt eine Kohlenmonoxidvergiftung und musste in die Druckkammer der Düsseldorfer Uni-Klinik geflogen werden.

Eine dreiköpfige Familie aus Eisenheim musste am Freitagvormittag mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in die Druckkammer der Uni-Klinik Düsseldorf geflogen werden. Weil den dreien plötzlich übel wurde und sie starke Kopfschmerzen bekamen, wählte die Familie gegen 10.37 Uhr noch selbst den Notruf , worauf sich Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Weg nach Eisenheim machten.

Gefährliches Kohlenmonoxid zog durch die Wohnung

Der Rettungsdienst, welcher zuerst am Unglücksort eintraf, führte Vater (50), Mutter (49) und die 16-jährige Tochter ins Freie. Die anschließenden Messungen der Feuerwehr bestätigten dann den Verdacht. Die Geräte zeigten vom Keller bis ins Dachgeschoss überall erhöhte Kohlenmonoxid-Werte an. Die Abgase entstanden durch einen im Nachbargebäude betriebenen Kohleofen, dessen Abzug durch den Keller des betroffenen Hauses geführt ist.

Zwei Rettungshubschraubers landeten nach dem Austritt des Kohlenmonoxids im Heidepark in Osterfeld an der Vestischen Straße. Sie brachten die drei Verletzten in die Druckkammer nach Düsseldorf.Foto: Carsten Walden

Der Notarzt untersuchte die Familie auf eine Kohlenmonoxidvergiftung. Da auch diese Messwerte alarmierend waren, wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert, die die Verletzten schnellstmöglich in die Uniklinik Düsseldorf flogen. Dort steht eine Druckkammer, in der Patienten mit solch einer Vergiftung behandelt werden.

Kamin zog wohl aufgrund des Wetters nicht richtig

Die Feuerwehr lüftete zum Abschluss das Haus und setzte den Ofen außer Betrieb, jedoch konnte auch der Bezirksschornsteinfeger später keine Fehler in der Heizungsanlage feststellen. Aufgrund der derzeitigen Wetterbedingungen zog der Kamin nicht richtig ab. Einen Anfangsverdacht für eine fahrlässige Körperverletzung sieht die Duisburger Staatsanwaltschaft deshalb nicht.

Kommentare
20.10.2012
08:07
Familie aus Oberhausen-Eisenheim durch Kohlenmonoxid vergiftet
von SarahOB | #1

Wer schmeißt denn bei solchen sommerlichen Temperaturen den Ofen an????

Der Familie gute Besserung!

Aus dem Ressort
Jungem Somalier droht in Oberhausen die Abschiebung
Flüchtlinge
Die Flüchtlingsberaterin Evelyn Meinhard macht sich für einen Jungen aus Somalia stark. Mit Spenden soll nun die Abschiebung zu verhindert werden.
Oberhausenerin findet ihre Familie in England wieder
Familiengeschichte
Dagmar Kathage suchte lange erfolglos Verwandte in England. Zur Familienzusammenführung kam es trotzdem, denn Dagmar Kathage wurde selbst gesucht.
Oberhausener soll geistig Behinderten vergewaltigt haben
Verhandlung
Ein 46-jähriger Mann steht seit Donnerstag vor dem Landgericht in Duisburg. Die Staatsanwaltschaft geht bislang von einem perfiden Racheakt aus.
Brückenschlag nach Borbeck
Verkehr
Neue Stahlkonstruktion an der Breilstraße in Oberhausen wird im Februar freigegeben. Das alte Bauwerk war marode und wurde nach 104 Jahren abgerissen.
Schimmelbefall im Jugendamt verängstigt Mitarbeiter
Gesundheitsgefahr
Mitarbeiter des Oberhausener Jugendamtes beklagen den maroden Zustand des Concordia-Hauses und fürchten um ihre Gesundheit. Die Stadt hält dagegen.
Fotos und Videos
Oberhausener Weihnachtsmärkte von oben
Bildgalerie
Stadtansichten
Achtelfinale
Bildgalerie
Basketball
Umzug vom Stadtarchiv
Bildgalerie
UMZUG
Nikolauslauf
Bildgalerie
Breitensport