Das aktuelle Wetter Oberhausen 11°C
Unfall

Fahranfänger mit Alkohol im Blut fuhr gegen Ampelmast

18.06.2012 | 10:10 Uhr
Fahranfänger mit Alkohol im Blut fuhr gegen Ampelmast

Oberhausen. Am frühen Sonntagmorgen war ein 19-jähriger Oberhausener mit seinem Pkw auf der Kirchhellener Straße in Richtung Sterkrade unterwegs. An der Kreuzung Kirchhellener Straße/Beethovenstraße wollte er offenbar nach links in die Beethovenstraße einbiegen. Hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte mit seinem Wagen gegen den Mast einer Ampel. Anschließend fuhr er frontal gegen den Verteilerkasten der Anlage und mit der Fahrzeugfront in eine Hecke. An einer kniehohen Mauer blieb er mit den Vorderrädern schließlich hängen.

Fahranfänger stand unter Alkoholeinfluss

Bei dem Unfall wurden der Pkw sowie die Ampel erheblich beschädigt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei außerdem fest, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Zudem wurde der Führerschein des Fahranfängers sichergestellt. Darüber hinaus wurde ein Strafverfahren eingeleitet.



Kommentare
Aus dem Ressort
Tiefe Gräben zwischen Gemeinden in Oberhausen
Kirche
Seit dem Zusammenschluss kommt die Großpfarrei St. Pankratius nicht zur Ruhe. Der harte bischöfliche Eingriff in Osterfeld – Propst Hans-Ulrich Neikes wurde abberufen – ist umstritten. Viele Anrufe und Leserbriefe erreichten die Redaktion in den vergangenen Tagen.
Zuschuss für neue Straßenbahn 105 deutlich höher
Nahverkehr
Die Oberhausener Nahverkehrstochter Stoag muss für die 80 Millionen Euro teure Verbindungsstecke zwischen Essen-Frintrop und dem Centro deutlich weniger selbst zahlen als zunächst gedacht – weil Bund und Land sich stärker engagieren.
Oberhausener SPD beharrt auf Pflugbeil-Halle
Kommunalpolitik
Heftiger Streit zwischen den Parteien über die Würdigung von Lokalgrößen. Immerhin erhielt Hugo Baum (SPD) eine Straße – und jetzt auch Fritz Eickelen (CDU). Die Christdemokraten fordern klare Regeln für die Namensgebungen von Straßen, Plätzen und Gebäuden.
Neonazis stellen Gedenkkreuze in Oberhausen auf
Propaganda
Rechtsradikale haben offenbar zwei schwarze Holzkreuze in Oberhausen aufgestellt, um damit gegen Ausländer zu hetzen. Beweisen kann das weder die Stadt noch der Staatsschutz in Essen. Die Kreuze wurden entfernt. In mehreren Bundesländern hat es bereits ähnliche Fälle gegeben.
Oberhausener protestieren im Rathaus gegen Problemhaus
Soziales
Das so genannte Problemhaus in der Oberhausener Ruprechtstraße war Thema in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen. Diese nutzten Bürger, um ihrem Ärger öffentlich Luft zu machen. Die Anwohner werfen der Stadtverwaltung Tatenlosigkeit vor.
Fotos und Videos