Das aktuelle Wetter Oberhausen 9°C
Unfall

Fahranfänger mit Alkohol im Blut fuhr gegen Ampelmast

18.06.2012 | 10:10 Uhr
Fahranfänger mit Alkohol im Blut fuhr gegen Ampelmast

Oberhausen. Am frühen Sonntagmorgen war ein 19-jähriger Oberhausener mit seinem Pkw auf der Kirchhellener Straße in Richtung Sterkrade unterwegs. An der Kreuzung Kirchhellener Straße/Beethovenstraße wollte er offenbar nach links in die Beethovenstraße einbiegen. Hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte mit seinem Wagen gegen den Mast einer Ampel. Anschließend fuhr er frontal gegen den Verteilerkasten der Anlage und mit der Fahrzeugfront in eine Hecke. An einer kniehohen Mauer blieb er mit den Vorderrädern schließlich hängen.

Fahranfänger stand unter Alkoholeinfluss

Bei dem Unfall wurden der Pkw sowie die Ampel erheblich beschädigt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei außerdem fest, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Zudem wurde der Führerschein des Fahranfängers sichergestellt. Darüber hinaus wurde ein Strafverfahren eingeleitet.



Kommentare
Aus dem Ressort
Kinder verlieren Scheu vor dem Tod in Oberhausener Hospiz
Jubiläum
500 Schüler aus Oberhausen und Bottrop beschäftigen sich in einem Projekt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Oberhausener Hospizes St. Vinzenz Pallotti mit dem Lebensende. Jetzt liegen die Ergebnisse in Buchform vor.
Oberhausener Industriemüll lagert unter löchrigen Plane
Umwelt
Am Waldteichgelände in Oberhausen sind 15.000 Tonnen zum Teil stark belastete Erde aufgeschüttet worden. Darüber liegt eigentlich eine Schutzhülle, aber eine Anwohnerin macht sich jetzt wegen Löchern in dieser Folie Sorgen um das Grundwasser. Die Ruhrkohle AG will nun nachbessern.
Entwarnung nach Ebola-Verdachtsfall in Oberhausen
Ebola
Ebola-Verdachtsfall in Oberhausen: Polizei und Feuerwehr haben am Donnerstagmittag ein Wohnhaus in Dümpten abgeriegelt, weil sie in dem Gebäude einen an Ebola erkrankten Mann vermuteten. Die Spezialisten geben mittlerweile Entwarnung: Die Symptome sprechen nicht für das tödliche Virus.
Leiche lag wohl schon zwei Wochen in Umspannwerk
Leichenfund
Nach Ermittlungen der Polizei ist der Duisburger, der am Mittwoch tot auf dem Gelände des Umspannwerks in Oberhausen gefunden worden war, wohl schon vor zwei Wochen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Der 38-Jährige hatte sich vermutlich auf das Gelände begeben, um Kupfer zu stehlen.
Einbruch im Apple-Store-Lager im Centro Oberhausen
Apple
Zu viel will die Polizei nicht verraten, weil es sich bei den Details des Einbruchs um Täterwissen handelt. Bisher geht die Polizei von drei Tätern aus, die in der Nacht zu Donnerstag in das Lager des Apple-Stores in Oberhausen eingebrochen sind und iPhones in noch unbekannter Menge gestohlen haben.
Fotos und Videos
Entwarnung
Bildgalerie
Ebola Verdacht
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik