Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Aufklärung wichtig

Extremismus als vermeidbare Krankheit

26.11.2011 | 05:00 Uhr
Extremismus als vermeidbare Krankheit

Oberhausen. Wenn Ercan Telli, der Geschäftsführer des Integrationsrates , erklärt, dass es in Oberhausen ein starkes antifaschistisches Bündnis gibt, hat das etwas Beruhigendes. Wenn er dann noch die Gedenkhalle erwähnt, mit der gegen das Vergessen angekämpft wird, könnte man sogar sagen: Oberhausen ist gerüstet gegen Propaganda von der rechtsextremen Seite.

Aber Telli verlangt auch eine permanente Aufklärungsarbeit an Schulen gegen Rechtsextremismus. Damit liegt er völlig richtig. Genauso wie mit seiner Forderung nach einer guten Integrationspolitik für Migranten . Wobei die Idee der Integration vor dem Hintergrund der rechtsextremen Terroranschläge größer wird.

Nicht nur Migranten integrieren

Nicht nur Migranten müssen in die Gesellschaft integriert werden. Wenn, laut einer Studie des Bundeskriminalamtes (BKA), junge Leute, die sich extremen Gruppierungen anschließen, in der Regel aus kaputten Elternhäusern stammen und auf der Suche nach „Ersatzfamilien“ sind, muss Integration auch für sie groß geschrieben werden. Genauso wie Aufklärungsarbeit über Extremismus, ob nun aus der rechten, linken oder islamistischen Ecke. Denn auch das steht in der BKA-Studie: Es sei Zufall, welcher extremistischen Gruppierung sich Jugendliche anschließen. Vor diesem Hintergrund erscheint Extremismus wie eine vermeidbare Krankheit, Wissen als guter Impfstoff.

Andrea Micke


Kommentare
28.11.2011
00:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Mit der VHS in Oberhausen den Sommer kultivieren
Kultur
Ein Kreativ-Paket aus Malen, Zeichnen, plastischem Gestalten, Fotografie, Musik, Tanz und Bewegung, Literatur, Exkursionen, Fahrten, Rad- und Wandertouren haben die Volkshochschulen der DOME-Region, Duisburg, Oberhausen, Mülheim und Essen, geschnürt. Ihr Motto: „Kultivieren Sie den Sommer!“
Dem Orakel Paul aus Oberhausen reicht keiner das Wasser
Fußball-WM
Tja, wie spielt die deutsche National-Elf am Sonntag wohl? Noch vor vier Jahren, bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft, hatte Oberhausen sein zuverlässiges Orakel Paul. Die Popularität des Weichtieres ebbte auch nach der WM 2010 nicht ab – zur Freude asiatischer Restaurant-Besitzer.
Oberhausener Team macht aus Segeln Kunstwerke
Kunst
Kreative reisen in die Partnerstadt auf Sardinien, um bei einem Projekt mitzumachen. Iglesias’ Kulturdezernent lädt sie ein. Gearbeitet wird am Strand unter freiem Himmel. Die fertigen Werke sollen ein Jahr lang der Öffentlichkeit gezeigt werden. Anschließend sind sie Besitz der Beteiligten.
Sterkrader führt in Oberhausen ein Museum des guten Tons
Geschichte
Friedhelm Schaik aus Oberhausen-Sterkrade sammelt und repariert seit Jahren historische Radio- und Musikgeräte. Auf engem Raum sind Hunderte Geräte in seinem „Sterkrader Radiomuseum“ ausgestellt. Ein Kleinod, das selbst den kühnsten Anhänger digitaler Hörproben regelrecht elektrisiert.
Oberhausener Händler wollen Decathlon-Filiale verhindern
Wirtschaft
Das ehemalige Stahlwerksgelände am Oberhausener Centro steht seit Jahren leer. Nun plant der Sportartikelhändler Decathlon dort eine Filiale. Die anderen Fachhändler der Stadt wollen dies mit allen Mitteln verhindern. Sie sehen den lokalen Handel und Arbeitsplätze gefährdet.
Fotos und Videos
St. Pankratius Osterfeld
Bildgalerie
Rund um die Kirche
Die Lutherkirche in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchen-Serie
Ruhr in Love 2014 in Oberhausen
Bildgalerie
Festival
Jubel bei den Fans
Bildgalerie
Städtedreieck Es/OB/MH