Das aktuelle Wetter Oberhausen 3°C
Aufklärung wichtig

Extremismus als vermeidbare Krankheit

26.11.2011 | 05:00 Uhr
Funktionen
Extremismus als vermeidbare Krankheit

Oberhausen. Wenn Ercan Telli, der Geschäftsführer des Integrationsrates , erklärt, dass es in Oberhausen ein starkes antifaschistisches Bündnis gibt, hat das etwas Beruhigendes. Wenn er dann noch die Gedenkhalle erwähnt, mit der gegen das Vergessen angekämpft wird, könnte man sogar sagen: Oberhausen ist gerüstet gegen Propaganda von der rechtsextremen Seite.

Aber Telli verlangt auch eine permanente Aufklärungsarbeit an Schulen gegen Rechtsextremismus. Damit liegt er völlig richtig. Genauso wie mit seiner Forderung nach einer guten Integrationspolitik für Migranten . Wobei die Idee der Integration vor dem Hintergrund der rechtsextremen Terroranschläge größer wird.

Nicht nur Migranten integrieren

Nicht nur Migranten müssen in die Gesellschaft integriert werden. Wenn, laut einer Studie des Bundeskriminalamtes (BKA), junge Leute, die sich extremen Gruppierungen anschließen, in der Regel aus kaputten Elternhäusern stammen und auf der Suche nach „Ersatzfamilien“ sind, muss Integration auch für sie groß geschrieben werden. Genauso wie Aufklärungsarbeit über Extremismus, ob nun aus der rechten, linken oder islamistischen Ecke. Denn auch das steht in der BKA-Studie: Es sei Zufall, welcher extremistischen Gruppierung sich Jugendliche anschließen. Vor diesem Hintergrund erscheint Extremismus wie eine vermeidbare Krankheit, Wissen als guter Impfstoff.

Andrea Micke

Kommentare
28.11.2011
00:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Politik will Bürger übers Baumfällen entscheiden lassen
Baumschutz
Wenn man im eigenen Garten einen Baum fällen möchte, muss man in Oberhausen im Rathaus um Erlaubnis bitten. SPD, Grüne und FDP wollen das nun ändern.
Besucherandrang beeindruckt Herlinde Koelbl in Oberhausen
Kunst
Begegnung mit Herlinde Koelbl lockt 400 Besucher zur Vernissage in die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen. Ausstellungseröffnung mit Eventcharakter
Styrumer Löwen verwandeln das Ebertbad ins Dschungelcamp
Karneval
Die Styrumer Löwen feierten am Samstagabend im Ebertbad in Oberhausen, was das Zeug hielt. Prinz Peter III. freute sich wie ein Schneekönig.
Ehrengarde feiert Ball in Oberhausen wie ein Familienfest
Karneval
„De Boore“ und „De Mennekrather“ schunkeln beim Karnevalsball im Ebertbad Oberhausen. Die eigene Tanzgarde meisterte Feuertaufe und gefiel.
Grüne wollen bessere Flüchtlingsbetreuung in Oberhausen
Einwanderung
Die Grüne in Oberhausen fordern eine bessere Unterstützung für Flüchtlinge. Kleinere Unterkünfte und schnellere Hilfe bei der Jobsuche gehören dazu.
Fotos und Videos
Endlich Schnee !
Bildgalerie
Wintereinbruch
Jecke Styrumer Löwen
Bildgalerie
Karneval
Fotos aus 30 Jahren
Bildgalerie
Ausstellung
Fanta4 lassen die Arena beben
Bildgalerie
Hip Hop
article
6107236
Extremismus als vermeidbare Krankheit
Extremismus als vermeidbare Krankheit
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/extremismus-als-vermeidbare-krankheit-id6107236.html
2011-11-26 05:00
Oberhausen, Migranten, Extremismus, Integrationsrat,Aufklärung
Oberhausen