Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C
Strompreis

EVO-Strom wird ab Januar 2013 teurer

14.11.2012 | 06:00 Uhr
EVO-Strom wird ab Januar 2013 teurer
Fast 100 Euro im Jahr mehr zahlen muss ein Drei-Personen-Modellhaushalt ab 2013 für EVO-Strom.Foto: Dietmar Wäsche

Oberhausen.   RWE erhöht den Strompreis ab Januar 2013. Eine dreiköpfige Familie muss bei 10,54 Prozent knapp 100 Euro mehr im Jahr zahlen. Somit erhöht sich der Preis pro Kilowattstunde inklusive Zählergebühr auf 29,07 Cent.

Der halb zu RWE gehörende städtische Energieversorger EVO erhöht seinen Strompreis zum 1. Januar 2013 so stark wie noch nie zuvor in seiner Geschichte.

3500 Kilowattstunden

Ein Drei-Personen-Haushalt mit 3500 Kilowattstunden im Jahr (Grundversorgungstarif) muss 10,54 Prozent mehr bezahlen. Pro Monat macht das eine Mehrbelastung von 8,10 Euro aus, das sind fast 100 Euro im Jahr mehr. Die Kilowattstunde kostet inklusive Zählergebühr in diesem Fall statt bisher 26,30 Cent ab Januar 29,07 Cent. Der Modellhaushalt zahlt für den Strom künftig 1017 Euro im Jahr.

Arbeitsplatz-Abbau angekündigt

Trotzdem wird die EVO nach Darstellung des EVO-Vorstandes Hartmut Gieske in den nächsten fünf Jahren weniger Gewinne machen als früher: Statt zwölf bis 14 Millionen Euro nach Steuern werden es nur noch elf Millionen Euro sein - die Stadt als 50-prozentige-Anteilseigner muss Einbußen bei der Ausschüttung hinnehmen.

Selbst die elf Millionen auf einen Jahresumsatz von 230 Millionen Euro (Umsatzrendite: 4,8 Prozent) sind nach Angaben von Gieske angesichts des harten Wettbewerbs nur erreichbar, wenn die EVO Kosten reduziert: 36 von 434 Jobs werden sozialverträglich abgebaut.

"Wir können nur ein Drittel des Strompreises beeinflussen."

Denn die drastische Preiserhöhung um 2,77 Cent pro Kilowattstunde steckt sich, so versichert Gieske, nicht die EVO ein. Sondern sie beruhe auf den starken Anstieg staatlicher Steuern, Abgaben und Umlagen, der 2,7 Cent von 2012 auf 2013 ausmache. Hinzu kämen die Netzentgelte. „Wir können nur ein Drittel des Strompreises beeinflussen“, beteuert Gieske. 19 Prozent machten die Netzentgelte aus, über 50 Prozent Staatsabgaben, darunter die Förderung von Solar- und Windkraftenergie.

Trotz Erhöhung günstige Tarife

Warum profitieren EVO-Kunden nicht wenigstens von den an der Leipziger Strombörse in diesem Jahr so deutlich gesunkenen Strompreisen? Vertriebsleiter Arnd Mucke verweist auf die starken Schwankungen an der Strombörse und auf langfristige Einkaufsverträge. „Nur einen kleinen Teil unserer Strommengen kaufen wir kurzfristig ein - insgesamt wirkt sich der Preisvorteil auf die Kilowattstunde nur gering aus.“ 20 Prozent des Strom erzeugt die EVO selbst, 15 Prozent werden über die Chemiefabrik Oxea und die Müllverbrennungsanlage GMVA erzielt, immerhin 65 Prozent werden von außerhalb eingekauft.

Im unteren Mittelfeld

Trotz der Preiserhöhung sieht sich die EVO mit ihren Tarifen immer noch im günstigeren unteren Mittelfeld aller Stromanbieter. Andere Stadtwerke würden um bis zu 19 Prozent erhöhen.

Peter Szymaniak

Kommentare
11.07.2013
22:15
EVO-Strom wird ab Januar 2013 teurer
von grauen | #10

Die Energieversorgung gehört wieder in die Hand des Staates. Seit dem dieser sich aus der Energieversorgung zurückgezogen hat und diese dem freien...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Städteübergreifendes Spektakel
Ruhr Games
Die „Ruhr Games“ verbinden Sport, Spaß und Kultur. In der Neuen Mitte finden Wettkämpfe im Judo und im Parkour statt – mit Rahmenprogramm.
Was Sozialarbeiter in Oberhausen leisten
Streik
Auf Einladung der Gewerkschaft berichten Mütter, wie ihnen geholfen wird: „Schon allein das Gefühl, jemand hilft dir, brachte eine totale Entlastung“.
Schranz: Rathaus verhindert Jobs in Oberhausen
OB-Wahl
Vertreterversammlung der CDU in Oberhausen kürt Fraktionsvorsitzenden zum OB-Kandidaten. Hundert Prozent Zustimmung. Wahlkampf-Start der CDU.
Schnelles, gesundes Essen aus Oberhausen
Das isst der Pott
In der sechsten Folge der Serie „Das isst der Pott“, in der wir Leibgerichte unserer Leser vorstellen, geht es um „Bandnundeln mit Lachs und Rucola“.
Das große Schrauben in Sterkrade vor dem Kirmesstart
Fronleichnamskirmes
Die Schausteller arbeiten vor dem Start der Sterkrader Fronleichnamskirmes noch fieberhaft an ihren Ständen. Einige sind schon seit Wochen vor Ort.
Fotos und Videos
Nudeln mit Lachs und Rucola
Bildgalerie
So isst der Pott
Aufbau Sterkrader Kirmes
Bildgalerie
Fronleichnamskirmes
Grönemeyer in Oberhausen
Bildgalerie
Konzert
article
7290243
EVO-Strom wird ab Januar 2013 teurer
EVO-Strom wird ab Januar 2013 teurer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/evo-strom-um-10-5-prozent-teurer-id7290243.html
2012-11-14 06:00
Strom, Strompreis, EVO, Energie, Preise, Erhöhung, Kosten, Energieversorgung, Energieversorger, Oberhausen,
Oberhausen