Erwin Kowski zeichnete Grass 1972 in Berlin

An eine zufällige Begegnung mit dem verstorbenen Schriftsteller Günter Grass im Jahr 1972 erinnert sich Hilde-Arlt-Kowski, die zur Zeit zusammen mit ihrem Sohn Jan Arlt die Drei-Generationen-Ausstellung in der Galerie Kir, Elsässer Straße 21 in der Oberhausener Mitte, zeigt, die auch Arbeiten ihres Vaters Erwin Kowski präsentiert. „Beide, mein Vater und Günter Grass, sind 87 Jahre alt geworden“, sagt Hilde Arlt. „Bei einem Galerie-Besuch in Berlin trafen mein Vater und ich 1972 Günter Grass und seinen Sohn, der damals etwa zehn Jahre alt war. Während ich mit dem Sohn ein Eis essen ging, kamen Grass und mein Vater ins Gespräch. Anschließend zeichnete mein Vater Grass und schenkte ihm die Zeichnung. Der forderte danach meinen Vater auf, noch eine zweite Zeichnung für sich zu machen. Und genau die habe ich jetzt der Generationen-Ausstellung beigefügt, als Erinnerung an das Treffen der beiden und weil ich Grass als sehr freundlichen Menschen erlebte.