Erstmals ein Betriebsrat im Legoland

Die Mitarbeiter des Legoland Discovery Centre am Centro haben erstmals einen Betriebsrat. In der konstituierenden Sitzung am Mittwoch wählte das fünfköpfige Gremium André Abel zum Vorsitzenden. „Uns wurden anfangs viele Steine in den Wege gelegt und ohne die Hilfe unserer Gewerkschaft, der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, hätten wir es nicht geschafft“, sagt Abel. Es existierte bisher kein Tarifvertrag für Legoland. Auch Betriebsvereinbarungen müssen jetzt alle neu gestaltet werden, da bisher nur Arbeitgeber-Anordnungen üblich waren. „Dass die Belegschaft hinter dem Betriebsrat steht, zeigt die hohe Wahlbeteiligung. Fast 80 Prozent der etwa 80 Mitarbeiter haben abgestimmt“, sagt der IG BAU Gewerkschaftssekretär Thomas Schicktanz. Die Geschäftsführung vor Ort sei anfänglich nicht kooperativ gewesen, so Schicktanz. „Und die Geschäftsleitung in Hamburg fragte, was das denn soll. Man könnte doch mit dem Sealife-Betriebsrat einen Gemeinschaftsbetriebsrat gründen.“

Es gibt noch ein weiteres Legoland Discovery Centre: in Berlin. „Vielleicht“, meint Schicktanz, „ist dieser Erfolg Ansporn für die dortigen Kolleginnen und Kollegen, sich auch einen Betriebsrat zu wählen.“