Erstaunliche Formulierung über Waldorfschüler

Blumenbeete. In einem gebe ich dem WAZ-Redakteur des Artikels vom 18. Juni („Wie finden Sie die neuen Blumenbeete in der Stadt?“) Recht: Ja, manchmal blickt man erstaunt. So erging es mir, als ich auf der lokalen Titelseite las: Die Beete an städtischen Wegen sehen so aus, als hätten Waldorfschüler ein paar Tüten Dorfwiesen-Samen verschüttet. Ach so, selbst dazu sind sie zu dumm, soll das wohl heißen. Das übertrifft selbst die gängige Floskel, Waldorfschüler könnten ja nur ihren Namen tanzen, an Unverschämtheit! Ich erwarte doch, dass man allen Kindern – und dazu gehören Waldorfschüler und ihre Familien – mit Respekt und Anstand begegnet. Sie müssen sich hinter anderen überhaupt nicht verstecken!
Sandra Kurceren