Enttäuscht von der Stadtverwaltung

Ein wenig enttäuscht ist Mehmet Yaldiz von der Stadtverwaltung. Dort brauchte man seiner Meinung nach viel zu lange für die Nutzungsänderung. „Ich habe den Antrag im Dezember des vergangenen Jahres gestellt und wollte das Geschäft an der Duisburger Straße zum 1. Februar eröffnen“, erzählt Mehmet Yaldiz. 5000 Flyer ließ er extra für diesen Eröffnungstag drucken. Sie landeten alle im Altpapier, weil die Stadt den Antrag zu spät bearbeitet habe. Die Eröffnung verzögerte sich um einen Monat.

Ähnlich sieht es bei einer geplanten Laufschriftwerbung aus. In die hat Yaldiz schon einen Batzen Geld investiert. Sie könnte jederzeit starten, um das an dieser Stelle neue Geschäft bekannter zu machen. Allein die Genehmigung der Stadt für die Außenwerbung fehlt.