Das aktuelle Wetter Oberhausen 6°C
Show

Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms

28.12.2012 | 12:00 Uhr
Anastasia bei der Aida Night of The Proms in der Lanxess Arena in Köln.Foto: Andreas Winkelsträter

Oberhausen.   Leser Harald Weidlich ist ein Fan der Aida Night of the Proms. Aber bei der Aufführung in Oberhausen ließ die Akustik laut Weidlich zu wünschen übrig. Auch nachdem er sich bei den Tontechnikern beschwerte, sei die Situation nicht besser geworden. Beim Schlussapplaus habe es Buh-Rufe gegeben.

Harald Weidlich hat sich einfach geärgert und muss seinen Frust los werden. „Wir waren jetzt in der König-Pilsener-Arena zur Aida Night of the Proms “, erzählt der Oberhausener über das Ereignis am 23. Dezember. „Die Show selbst war fantastisch, aber die Akustik furchtbar“, beschwert sich Weidlich. Da sei von Anfang an so ein Hall drin gewesen. Weidlich: „Die Stimmen waren nicht gut zu verstehen.“

Beschwerde brachte nichts

Der Oberhausener, ein absoluter Fan der Arena , wollte dieses Manko nicht hinnehmen. Er beschwerte sich bei den Tontechnikern. Aber nichts passierte. „Ich hätte erwartet, dass die Verantwortlichen zumindest in der Pause nachbessern“, sagt Weidlich. Doch seine Hoffnung wurde enttäuscht. Die Akustik sei schlecht geblieben. Weidlich bekam mit, dass sich viele Leute darüber aufgeregt hätten. Als beim Schlussapplaus die Tontechnik dran war, habe es auch Buh-Rufe gegeben.

Hoffnung auf bessere Akustik

Weidlich versteht gar nicht, wie es zu dieser schlechten Akustik kommen konnte. „Wir besuchen häufig Konzerte in der Arena, es war immer alles gut.“ Bei der Night of the Proms seien sie sogar schon zehn Mal gewesen, und hätten so etwas noch nie erlebt. Weidlich sagt deutlich, wie begeistert er ist, dass es so etwas wie die Arena in Oberhausen überhaupt gibt. Nicht einmal die Preise findet er zu teuer, „wenn man überlegt, was für Stars dort auftreten“. Weidlich, der mit seiner Frau die Show besuchte, zahlte diesmal pro Karte 77,50 Euro. Er hofft nun bei seinem nächsten Besuch in der Kö-Pi-Arena auf eine wieder gute Akustik.

AIDA Night of The Proms

Veranstalter war für Tontechnik verantwortlich

Im Fall der Aida Night of the Proms war nicht die Arena, sondern der Veranstalter selbst für die Tontechnik verantwortlich. Vom Konzertbüro Schoneberg in Münster war am Donnerstag keine Stellungnahme zu erhalten. Alle Verantwortlichen befinden sich zwischen den Jahren in Urlaub, sind erst wieder ab 7. Januar zu erreichen.

Nach erster Aufführung keine Beschwerden

Nicole Mai, Sprecherin der König-Pilsener-Arena, konnte sich jedoch kaum erklären, warum es ausgerechnet bei dieser Show so gehallt haben soll. „Wir hatten am 2. Dezember bereits die erste Aida Night of the Proms“, erklärt sie. Der 23. Dezember sei ein Zusatztermin gewesen. „Oberhausen ist eine der wenigen Städte, die zwei Shows hatten“, verdeutlich Mai. Nach der ersten Aufführung habe es keine Beschwerden gegeben. Die Sprecherin erklärt, dass sie zu diesem besonderen Fall wenig sagen könne. Sie räumt jedoch ein, dass der Ton schon einmal falsch eingestellt sein könne. „Das ist dann natürlich sehr schade für die Zuhörer“, bedauert Mai. Allerdings würden Arena-Mitarbeiter in solchen Fällen normalerweise intervenieren.

Andrea Micke


Kommentare
01.01.2013
17:10
Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms
von Sterkrade | #2

Seit Eröffnung der Arena habe ich dort ca. 300 Gruppen live gesehen und ich muss sagen, dass die Köpi-Arena mit Sicherheit zu den besten Hallen gehört, wass Akustik und Stimmung angeht. Das Problem mit der im Beitrag genannten Akustik tritt dort leider immer dann auf, wenn der obere Rang nicht voll besetzt ist, sonder viele Plätze frei bleiben. Das ist mir dort leider auch schon des Öfteren aufgefallen, dass es dann ein Echo gibt, was den Muskgenuss enorm vermindert.

28.12.2012
13:10
Enttäuscht über die Arena-Akustik
von Gaso2901 | #1

Ich war vor Jahren mal bei einem Konzert von Toni Braxton und einem vom Jose Cura in der K.P.-Arena. Die Akustik war dermaßen schlecht, dass ich bei Toni Braxton sogar das Konzert vorzeitig verlassen haben, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte und ich war nicht die Einzigste die das getan hat.
Seit dem war ich nicht mehr in dieser Arena, ich mag mir das nicht mehr geben - verschwendetes Geld.

1 Antwort
Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms
von Ruhrius | #1-1

Das ist ärgerlich, wenn die Umstände nicht stimmen. Aber komischerweise ist mir das bei meinen Veranstaltungsbesuchen in der Arena über die ganzen Jahre noch nie passiert. Hmmh.

Aus dem Ressort
Polizei klärt Raubserie und nimmt 13 Jugendliche fest
Raubüberfälle
Die Oberhausener Polizei hat einer Bande krimineller Jugendlicher das Handwerk gelegt. Ermittler des Kommissariats für Jugendkriminalität haben 13 Teenager festgenommen, die acht Raubüberfälle verübt haben sollen. Ihre Opfer überfiel die Gruppe oft im Bereich zwischen Olga-Park und Hauptbahnhof.
Kaplan wäre heute ein Streetworker
Widerstand
Joseph Cornelius Rossaint wagte die Annäherung an Jungkommunisten. Der „Katholikenprozess“ vom April 1935 gilt als einer der spektakulärsten der NS-Zeit, inszeniert von Propagandaminister Joseph Goebbels.Der Volksgerichtshof verurteilte am 28. April 1937 Joseph Rossaint zu elf Jahren Zuchthaus.
Kleider erzählen Geschichte
Weltkriegs-Ausstellung
Historische Kleidungsstücke werden im Behrens-Bau für die große LVR-Schau zum Ersten Weltkrieg präpariert. Eine Zeitreise präsentiert Arbeiterin und die – vordergründig distinguiert auftretende – Prostituierte, das revolutionäre Charlestonkleid (ohne Korsett) und Autofahrermantel für sie und ihn.
Auf Oberhausener RAG-Fläche soll Logistikpark entstehen
Wirtschaft
Der vor langer Zeit eingestielte Plan, auf dem Gelände des RAG-Konzerns an der Waldteichstraße einen Logistikpark zu errichten, bekommt neuen Auftrieb. Der Vorstandschef der Duisburger Hafen AG, Erich Staake, kündigte an, dass auf der 230.000 Quadratmeter großen Fläche ein Logport entstehen soll.
Jugendkriminalität in Oberhausen geht zurück
Straftäter
Die städtische Jugendgerichtshilfe und die hiesige Polizei sehen eine erfreuliche Entwicklung. Fallzahlen gehen zurück, weniger Jugendliche begehen Gewaltdelikte. Soziale und arbeitsmarktpolitische Entwicklungen wirken sich auf junge Oberhausener aus.
Fotos und Videos
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West
Der schöne Schein
Bildgalerie
Lichtkunst