Das aktuelle Wetter Oberhausen 10°C
Show

Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms

28.12.2012 | 12:00 Uhr
Anastasia bei der Aida Night of The Proms in der Lanxess Arena in Köln.Foto: Andreas Winkelsträter

Oberhausen.   Leser Harald Weidlich ist ein Fan der Aida Night of the Proms. Aber bei der Aufführung in Oberhausen ließ die Akustik laut Weidlich zu wünschen übrig. Auch nachdem er sich bei den Tontechnikern beschwerte, sei die Situation nicht besser geworden. Beim Schlussapplaus habe es Buh-Rufe gegeben.

Harald Weidlich hat sich einfach geärgert und muss seinen Frust los werden. „Wir waren jetzt in der König-Pilsener-Arena zur Aida Night of the Proms “, erzählt der Oberhausener über das Ereignis am 23. Dezember. „Die Show selbst war fantastisch, aber die Akustik furchtbar“, beschwert sich Weidlich. Da sei von Anfang an so ein Hall drin gewesen. Weidlich: „Die Stimmen waren nicht gut zu verstehen.“

Beschwerde brachte nichts

Der Oberhausener, ein absoluter Fan der Arena , wollte dieses Manko nicht hinnehmen. Er beschwerte sich bei den Tontechnikern. Aber nichts passierte. „Ich hätte erwartet, dass die Verantwortlichen zumindest in der Pause nachbessern“, sagt Weidlich. Doch seine Hoffnung wurde enttäuscht. Die Akustik sei schlecht geblieben. Weidlich bekam mit, dass sich viele Leute darüber aufgeregt hätten. Als beim Schlussapplaus die Tontechnik dran war, habe es auch Buh-Rufe gegeben.

Hoffnung auf bessere Akustik

Weidlich versteht gar nicht, wie es zu dieser schlechten Akustik kommen konnte. „Wir besuchen häufig Konzerte in der Arena, es war immer alles gut.“ Bei der Night of the Proms seien sie sogar schon zehn Mal gewesen, und hätten so etwas noch nie erlebt. Weidlich sagt deutlich, wie begeistert er ist, dass es so etwas wie die Arena in Oberhausen überhaupt gibt. Nicht einmal die Preise findet er zu teuer, „wenn man überlegt, was für Stars dort auftreten“. Weidlich, der mit seiner Frau die Show besuchte, zahlte diesmal pro Karte 77,50 Euro. Er hofft nun bei seinem nächsten Besuch in der Kö-Pi-Arena auf eine wieder gute Akustik.

AIDA Night of The Proms

Veranstalter war für Tontechnik verantwortlich

Im Fall der Aida Night of the Proms war nicht die Arena, sondern der Veranstalter selbst für die Tontechnik verantwortlich. Vom Konzertbüro Schoneberg in Münster war am Donnerstag keine Stellungnahme zu erhalten. Alle Verantwortlichen befinden sich zwischen den Jahren in Urlaub, sind erst wieder ab 7. Januar zu erreichen.

Nach erster Aufführung keine Beschwerden

Nicole Mai, Sprecherin der König-Pilsener-Arena, konnte sich jedoch kaum erklären, warum es ausgerechnet bei dieser Show so gehallt haben soll. „Wir hatten am 2. Dezember bereits die erste Aida Night of the Proms“, erklärt sie. Der 23. Dezember sei ein Zusatztermin gewesen. „Oberhausen ist eine der wenigen Städte, die zwei Shows hatten“, verdeutlich Mai. Nach der ersten Aufführung habe es keine Beschwerden gegeben. Die Sprecherin erklärt, dass sie zu diesem besonderen Fall wenig sagen könne. Sie räumt jedoch ein, dass der Ton schon einmal falsch eingestellt sein könne. „Das ist dann natürlich sehr schade für die Zuhörer“, bedauert Mai. Allerdings würden Arena-Mitarbeiter in solchen Fällen normalerweise intervenieren.

Andrea Micke



Kommentare
01.01.2013
17:10
Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms
von Sterkrade | #2

Seit Eröffnung der Arena habe ich dort ca. 300 Gruppen live gesehen und ich muss sagen, dass die Köpi-Arena mit Sicherheit zu den besten Hallen gehört, wass Akustik und Stimmung angeht. Das Problem mit der im Beitrag genannten Akustik tritt dort leider immer dann auf, wenn der obere Rang nicht voll besetzt ist, sonder viele Plätze frei bleiben. Das ist mir dort leider auch schon des Öfteren aufgefallen, dass es dann ein Echo gibt, was den Muskgenuss enorm vermindert.

28.12.2012
13:10
Enttäuscht über die Arena-Akustik
von Gaso2901 | #1

Ich war vor Jahren mal bei einem Konzert von Toni Braxton und einem vom Jose Cura in der K.P.-Arena. Die Akustik war dermaßen schlecht, dass ich bei Toni Braxton sogar das Konzert vorzeitig verlassen haben, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte und ich war nicht die Einzigste die das getan hat.
Seit dem war ich nicht mehr in dieser Arena, ich mag mir das nicht mehr geben - verschwendetes Geld.

1 Antwort
Enttäuschende Akustik bei der Aida Night of the Proms
von Ruhrius | #1-1

Das ist ärgerlich, wenn die Umstände nicht stimmen. Aber komischerweise ist mir das bei meinen Veranstaltungsbesuchen in der Arena über die ganzen Jahre noch nie passiert. Hmmh.

Aus dem Ressort
Für Schüler aus Ukraine ist Austausch in Oberhausen Erholung
Schüleraustausch
Zwölf Schüler aus der Ukraine besuchen zurzeit das Bertha-von-Suttner-Gymnasium. Den Krieg in ihrem Heimatland können sie nicht ausblenden, denn die Kämpfe zwischen ukrainischer Armee und Separatisten drohen die Ukraine auseinander zu reißen. Eine Auszeit ist die Reise aber dennoch.
Kaum einer in Oberhausen will bei der Kultur mitreden
Bürgerforum
Zum ersten Bürgerforum in Sachen Haushalt 2015 kamen kaum Interessierte. Dabei hätte das Thema Kultur auf einem so kulturell-bewegten Pflaster wie Oberhausen ein spannendes sein können. So aber blieben die Experten beinahe unter sich.
SPD Oberhausen will neue Tribüne fürs RWO-Stadion
Fußball
Anstatt den kaputten Flutlichtmast im RWO-Stadion in Oberhausen durch einen neuen zu ersetzen, spricht sich die SPD dafür aus, eine neue überdachte Stehplatztribüne zu bauen. Dort soll die Flutlichtanlage bereits im Dach montiert sein. Wie das finanziert werden soll ist dabei noch offen.
Fast täglich wird in Oberhausen ein Vermisster gemeldet
Polizei
Rund 400 Hinweise auf vermisste Personen gehen jährlich bei der Oberhausener Polizei ein. Die meisten erledigen sich nach wenigen Stunden oder Tagen. Aber nicht alle. Doris Seyffarth (57) ist seit Pfingsten 2013 spurlos verschwunden. Die Kripo geht von einem Tötungsdelikt aus.
Viele Investitionen ins Oberhausener Stadtleben
Stadtplanung
OGM-Chef Schmidt informierte die SPD-Fraktion bei ihrer Klausurtagung in Erfurt über den Stand der Bauprojekte. Der Abriss der Markthalle soll bereits im Januar beginnen. Das Bauhandwerk will im HDO eine Lehrstätte einrichten. Die Entscheidung fällt bis Ende des Jahres.
Fotos und Videos
Tunnelweihe vom Emschertunnel
Bildgalerie
Emscher-Umbau
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga