Das aktuelle Wetter Oberhausen 7°C
Lkw-Verkehr

Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer

20.07.2012 | 07:00 Uhr
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
Die besten Routen für Brummis soll bald eine eigens für Lkw-Fahrer entwickelte Navigations-Software liefern. 2013 könnte sie in Oberhausen und anderen Städten zur Verfügung stehen. Foto: Tom Thöne

Oberhausen. Die Brücke, die über die Duisburger Straße führt, wird immer wieder Lastwagen mit zu hohen Aufbauten zum Verhängnis, ein wenig zu weit rechts – und schon hängt der Hänger fest. Mit spezieller Lkw-Navigation wäre das nicht passiert. Schon bald wird es eine solche Navigation, die speziell auf Brummis zugeschnitten ist, auch für Oberhausen geben.

Wie in Nachbarstädten – zum Beispiel in Mülheim – basteln zurzeit Vertreter der Oberhausener Stadtverwaltung und der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie Gewerbetreibende daran, die besten Routen durch die Stadt für Lastwagen auszuarbeiten, bestätigt Uwe Spee, Sprecher der Stadt Oberhausen: „Wir haben diesem Projekt zugestimmt, weil es Sinn macht.“

Feintuning

Das Problem sei, dass die meisten Lkw-Fahrer mit einer Navigationssoftware unterwegs seien, die für Pkw bestimmt sei, sagt Uwe Spee. Und da stehen beispielsweise Brückenhöhen nicht drin. In der speziellen Lkw-Navigationssoftware werden künftig neben geeigneten Hauptverkehrsstraßen auch zulässige Gesamtgewichte angegeben und – Brückenhöhen. „Für Oberhausen sind die Routen so gut wie fertig. Wir sind derzeit beim Feintuning, und dann wird es noch Abstimmungen mit den Nachbarstädten geben für die Grenzbereiche“, sagt Spee.

Keine zusätzlichen Kosten

Ist alles fertig, soll die Navi-Software für Brummis den Herstellern für Navigationsgeräte angeboten werden. Eine Pflicht für Lkw-Fahrer, diese Software dann auch zu benutzen, wird es nicht geben. Hier setzen die Kommunen auf die Mithilfe der Brummifahrer. Klar, dass auch die Lkw-Navigation dann und wann aktualisiert werden muss – zum Beispiel, wenn eine wichtige Verkehrsader umgebaut wird.

„Für die Stadt entstehen durch dieses Projekt keine zusätzlichen Kosten“, sagt Uwe Spee, „es wird voraussichtlich im kommenden Jahr zeitgleich von allen beteiligten Städten eingeführt.“

Astrid Knümann


Kommentare
20.07.2012
08:49
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
von An77 | #1

..."Das Problem sei, dass die meisten Lkw-Fahrer mit einer Navigationssoftware unterwegs seien, die für Pkw bestimmt sei, sagt Uwe Spee. Und da stehen beispielsweise Brückenhöhen nicht drin"...

Ist es jetzt soweit? Haben Brummi Fahrer ihr Gehirn jetzt auch endgültig ausgeschaltet beim fahren?
Als ich meinen LKW-Führerschein machte hat man mir beigebracht, daß an Brücken und Tunneleinfahrten ein Schild hängt, welches über die Höhe des Bauwerks informiert.
Hatte dann beim fahren auch nie Probleme mit soetwas.

Aber seitdem man nach Navi fährt, muß man ja beim lenken nicht mehr denken. Jeder der nicht in der Lage ist ein Verkehrzeichen zu beachten, sollte keine elektronische Hilfe bekommen, sondern den Lappen abgenommen.
Wer ein Schild nicht beachten kann, der könnte auch Fußgänger etc. nicht rechtzeitig erkennen.

1 Antwort
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
von Spatenklopper | #1-1

@ An77

dann Versuch mal mit einem 4m hohem LKW von Alstaden (Kewerstraße) einfach nur auf die Bebelstraße zu kommen. Es geht nicht.
Und wenn die Schilder 30 Meter vor der Brücke stehen und keinerlei Ausweichmöglichkeiten vorhanden sind, was dann?
Das Problem ist doch, dass die angegebenen Höhen weder im Fahrzeugschein, noch an den Brücken stimmen. Anstatt Fahrbahnbeläge in vernünftiger Stärke abzutragen , wird meist nur neuer Belag auf die kurz angefräßste Oberfläche aufgetragen, dass so mal wieder ein paar cm Höhe verloren gehen scheint bei unseren Stadtplanern keiner zu verstehen. Mit ihrem PKW passen sie ja drunter her.

Aus dem Ressort
Mehrere tausend Gläubige folgen Ruhrbischof auf dem Halden-Kreuzweg
Kreuzweg
Ruhrbischof Franz-Josef Overbeckdankte am Karfreitag anlässlich des 20. Kreuzweges allen Freiwilligen, die den Kreuzweg auf der Halde Haniel an der Stadtgrenze Oberhausen - Bottrop seit Jahren pflegen. Mehrere tausend Gläubige, darunter auch Oberhausens Stadtdechant Peter Fabritz folgten ihm.
Braut liest Antrag aus Hubschrauber - "Silke heirate mich"
Liebesbeweis
Dietmar Suchi hat sich für seinen Heiratsantrag an Lebensgefährtin Silke Wagner etwas ganz besonderes ausgedacht. Mit 108 Autos von Freunden und Verwandten schrieb er die Worte "Silke heirate mich" auf einen Parkplatz in Oberhausen. Jetzt musste Silke die Worte nur noch aus großer Höhe lesen...
Viele Oberhausener Lehrer wollen Turbo-Abi wieder abschaffen
Bildung
Viele Oberhausener Lehrer hatten sich 2010 für das Turbo-Abi ausgesprochen. Inzwischen haben etliche ihre Meinung geändert und fordern eine Rückkehr zu G9. Schulleiter Michael von Tettau erklärt im Interview, warum die Umstellung auf G8 ein Fehler war.
Polizei klärt Raubserie und nimmt 13 Jugendliche fest
Raubüberfälle
Die Oberhausener Polizei hat einer Bande krimineller Jugendlicher das Handwerk gelegt. Ermittler des Kommissariats für Jugendkriminalität haben 13 Teenager festgenommen, die acht Raubüberfälle verübt haben sollen. Ihre Opfer überfiel die Gruppe oft im Bereich zwischen Olga-Park und Hauptbahnhof.
Kaplan wäre heute ein Streetworker
Widerstand
Joseph Cornelius Rossaint wagte die Annäherung an Jungkommunisten. Der „Katholikenprozess“ vom April 1935 gilt als einer der spektakulärsten der NS-Zeit, inszeniert von Propagandaminister Joseph Goebbels.Der Volksgerichtshof verurteilte am 28. April 1937 Joseph Rossaint zu elf Jahren Zuchthaus.
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West