Das aktuelle Wetter Oberhausen 17°C
Lkw-Verkehr

Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer

20.07.2012 | 07:00 Uhr
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
Die besten Routen für Brummis soll bald eine eigens für Lkw-Fahrer entwickelte Navigations-Software liefern. 2013 könnte sie in Oberhausen und anderen Städten zur Verfügung stehen. Foto: Tom Thöne

Oberhausen. Die Brücke, die über die Duisburger Straße führt, wird immer wieder Lastwagen mit zu hohen Aufbauten zum Verhängnis, ein wenig zu weit rechts – und schon hängt der Hänger fest. Mit spezieller Lkw-Navigation wäre das nicht passiert. Schon bald wird es eine solche Navigation, die speziell auf Brummis zugeschnitten ist, auch für Oberhausen geben.

Wie in Nachbarstädten – zum Beispiel in Mülheim – basteln zurzeit Vertreter der Oberhausener Stadtverwaltung und der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie Gewerbetreibende daran, die besten Routen durch die Stadt für Lastwagen auszuarbeiten, bestätigt Uwe Spee, Sprecher der Stadt Oberhausen: „Wir haben diesem Projekt zugestimmt, weil es Sinn macht.“

Feintuning

Das Problem sei, dass die meisten Lkw-Fahrer mit einer Navigationssoftware unterwegs seien, die für Pkw bestimmt sei, sagt Uwe Spee. Und da stehen beispielsweise Brückenhöhen nicht drin. In der speziellen Lkw-Navigationssoftware werden künftig neben geeigneten Hauptverkehrsstraßen auch zulässige Gesamtgewichte angegeben und – Brückenhöhen. „Für Oberhausen sind die Routen so gut wie fertig. Wir sind derzeit beim Feintuning, und dann wird es noch Abstimmungen mit den Nachbarstädten geben für die Grenzbereiche“, sagt Spee.

Keine zusätzlichen Kosten

Ist alles fertig, soll die Navi-Software für Brummis den Herstellern für Navigationsgeräte angeboten werden. Eine Pflicht für Lkw-Fahrer, diese Software dann auch zu benutzen, wird es nicht geben. Hier setzen die Kommunen auf die Mithilfe der Brummifahrer. Klar, dass auch die Lkw-Navigation dann und wann aktualisiert werden muss – zum Beispiel, wenn eine wichtige Verkehrsader umgebaut wird.

„Für die Stadt entstehen durch dieses Projekt keine zusätzlichen Kosten“, sagt Uwe Spee, „es wird voraussichtlich im kommenden Jahr zeitgleich von allen beteiligten Städten eingeführt.“

Astrid Knümann



Kommentare
20.07.2012
08:49
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
von An77 | #1

..."Das Problem sei, dass die meisten Lkw-Fahrer mit einer Navigationssoftware unterwegs seien, die für Pkw bestimmt sei, sagt Uwe Spee. Und da stehen beispielsweise Brückenhöhen nicht drin"...

Ist es jetzt soweit? Haben Brummi Fahrer ihr Gehirn jetzt auch endgültig ausgeschaltet beim fahren?
Als ich meinen LKW-Führerschein machte hat man mir beigebracht, daß an Brücken und Tunneleinfahrten ein Schild hängt, welches über die Höhe des Bauwerks informiert.
Hatte dann beim fahren auch nie Probleme mit soetwas.

Aber seitdem man nach Navi fährt, muß man ja beim lenken nicht mehr denken. Jeder der nicht in der Lage ist ein Verkehrzeichen zu beachten, sollte keine elektronische Hilfe bekommen, sondern den Lappen abgenommen.
Wer ein Schild nicht beachten kann, der könnte auch Fußgänger etc. nicht rechtzeitig erkennen.

1 Antwort
Ein Navi speziell für Lkw-Fahrer
von Spatenklopper | #1-1

@ An77

dann Versuch mal mit einem 4m hohem LKW von Alstaden (Kewerstraße) einfach nur auf die Bebelstraße zu kommen. Es geht nicht.
Und wenn die Schilder 30 Meter vor der Brücke stehen und keinerlei Ausweichmöglichkeiten vorhanden sind, was dann?
Das Problem ist doch, dass die angegebenen Höhen weder im Fahrzeugschein, noch an den Brücken stimmen. Anstatt Fahrbahnbeläge in vernünftiger Stärke abzutragen , wird meist nur neuer Belag auf die kurz angefräßste Oberfläche aufgetragen, dass so mal wieder ein paar cm Höhe verloren gehen scheint bei unseren Stadtplanern keiner zu verstehen. Mit ihrem PKW passen sie ja drunter her.

Aus dem Ressort
St. Clemens ist Ruhepunkt im Trubel von Oberhausen-Sterkrade
Rund um die Kirche
Wer durch Oberhausen-Sterkrade läuft oder fährt, der kommt an ihr nicht vorbei - der katholischen St. Clemens Kirche steht im Zentrum der Sterkrader Innenstadt mit vielen Geschäften, dem belebten Wochenmarkt und einmal im Jahr der Fronleichnamskirmes. Das Gotteshaus steht mitten im Leben - damals...
Die gute Seele der Station M 3
Menschen
Evelyn Bettinger ist seit 30 Jahren „Grüne Dame“ im St. Josef-Hospital in Oberhausen. Genau so lange gibt es den ehrenamtlichen Dienst in dem katholischen Klinikum. Dazu gehört: Menschenliebe, zwei offene Ohren – und ein offenes Herz. Evelyn Bettinger macht dies in vorbildlicher Weise vor. Auch wenn...
Polizei klärt 19 Einbrüche in Schulen und Rathaus auf
Polizei
Sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren brachen 18 Mal in Schulen und einmal auch ins Rathaus ein. Dabei ging es ihnen nicht darum, Beute zu machen, sie wollten lediglich zerstören. Als ein Zeuge die Polizei rief, wurden sie auf frischer Tat ertappt.
Oberhausener ärgert sich über Strom-Abschläge
Strom-Service
Uwe Kamps fand die monatlichen Zahlungen an Energieversorgung Oberhausen (EVO) zu hoch. Zudem sah er nicht ein, warum keine Ratenzahlung möglich sein soll und bemängelte die Intransparenz des Unternehmens. Die EVO reagierte auf die Beschwerde – mit einer Entschuldigung.
Mehr Arbeit für Oberhausener Krankenhäuser an heißen Tagen
Hitze
Oberhausener Krankenhäuser melden mehr Kranke durch Hitze an den schwülen Tagen. Besonders viele ältere Menschen trinken zu wenig und trocknen dann innerlich aus. Es kommen aber auch mehr Menschen mit Knochenbrüchen, die draußen Sport getrieben haben.
Fotos und Videos