Dirk Laabs liest exklusiv in Oberhausen

Stadtbibliothek, Volkshochschule, Gedenkhalle und Integrationsrat ist es gelungen, den Journalisten und Autor Dirk Laabs exklusiv für eine Lesung und Diskussion nach Oberhausen zu holen. Laabs liest am Mittwoch, 11. Februar, in der Leselounge der Stadtbibliothek im Bert-Brecht-Haus aus dem Buch „Heimatschutz – Der Staat und die Mordserie des NSU“, das im Mai 2014 von Stefan Aust und Dirk Laabs veröffentlicht wurde. Der Titel wurde sofort zum „Spiegel-Bestseller“. Auf fast 900 Seiten rekonstruieren und dokumentieren die Autoren die unfassbare Geschichte des Rechtsterrorismus in Deutschland. Die Aktualität ist kaum zu überbieten: Gerade in diesen Tagen findet die Fortsetzung des Prozesses um Beate Zschäpe und die Morde und Anschläge des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) in München statt. Die Anschlagsserie lässt ganz Deutschland noch immer fassungslos zurück und es stellt sich die Frage, wie die Mitglieder des NSU 13 Jahre im Untergrund leben, dabei zehn Menschen umbringen, Banken überfallen und Sprengstoffanschläge begehen konnten.