Die Zahl der Kunden soll erhöht werden

Offiziell heißt Oberhausens gute Stube Congress-Centrum Oberhausen/Luise-Albertz-Halle. Sie ist 3000 Quadratmeter groß, hat zwölf Säle und Konferenzräume mit einer Größe zwischen 46 und 1069 Quadratmetern.

Die Stadt zahlt im Jahr rund 1,175 Millionen Euro an die Hallengesellschaft. Der größte Teil fließt in die Instandhaltung und Abzahlung der Kredite, die für den 1999 erfolgten Umbau der Halle aufgenommen wurden.

Mittelfristiges Ziel ist es, durch gezielte Akquisemaßnahmen die Zahl der Bestandskunden zu erhöhen und damit den Umsatz (2014: 750.000 Euro) auf hohem Niveau zu halten.